9. Mai 2009

Himbeermousse-Torte

himbeermousse-torte-2Mein Freund beklagte neulich, dass ich nie Torten machen würde. Hmm, das entspricht wohl der Wahrheit, denn im Gegensatz zu ihm bin ich kein großer Fan von Torten. Aber ich besitze seit Weihnachten (nochmals danke, Erika und Alwin 😀 ) eine Springform mit 18 cm Durchmesser, die perfekte Größe für eine kleine Torte für zwei.

Und da ich auch immer noch auf der Suche nach einem Beitrag für das Jubiläums-Blogevent von Zora (1x umrühren bitte), war das die Gelegenheit, beides unter einen Hut zu bekommen.

Ich präsentiere: Eine Torte im Mini-Format.

 

Himbeermousse-Torte

für eine Springform von 18cm Durchmesser

dunkler Bisquitteig

  • 1 Ei
  • 35g Zucker
  • 30g Mehl
  • 5g Kakao

Himbeermousse

  • 150g Himbeermuß (dafür Tiefkühl-Himbeeren durch ein Sieb passieren)
  • 10g Agartine (oder 3g Agar)
  • 150g Sahne
  • 2 Eiweiß
  • 50 g Zucker

Himbeer-Gelee

himbeermousse-torte

  • 50g Himbeermuß
  • 75g Wasser
  • 25g Zucker
  • 1 TL Agar

Für den Teig das Ei und den Zucker im Wasserbad aufschlagen, bis die Masse dick-schaumig ist. Das Mehl und den Kakao darauf sieben und vorsichtig unterheben.

Den Teig in eine Springform (18 cm Duchmesser) geben, glattstreichen und bei 160°C 15 min backen.

Während der Boden abkühlt, das Himbeermuß mit dem Agar aufkochen und für 2 min sprudelnd kochen, auf etwa 50°C abkühlen lassen. Da ich immer noch kein Thermometer für die Küche besitze, richte ich mich hierbei nach der Laborregel: Wenn die Flasche bzw. Topf soweit abgekühlt ist, dass man sie gut in der Hand halten kann, ohne dass es zu heiß ist, dann hat man etwa 50°C erreicht.

Nun die Sahne steifschlagen und das Eiweiß im Wasserbad mit dem Zucker aufschlagen, bis ein stabiler Schaum entsteht. Das Eiweiß unter das Himbeermuß heben und es weiterabkühlen lassen. Bei etwa 30°C fängt das Agar an, abzubinden, nun wird auch die Sahne untergehoben.

Den Tortenboden auf einen Teller stellen und den Ring der Springform (wer einen Tortenring besitzt kann natürlich auch diesen benutzen) darüberstellen. Die Mousse auf den Boden gießen und im Kühlschrank erstarren lassen. Wer es eillig hat, kann die Torte auch für kurze Zeit ins Eisfach stellen.

Ist die Mousse erstarrt, kann das Gelee vorbereitet werden. Dazu Wasser, Himbeermuß, Zucker und Agar aufkoche, 2 min sprudelnd kochen lassen und dann direkt auf die Torte gießen. Durch leichtes Hin und Herbewegen der Torte den Guß gleichmäßig verteilen.

Nach dem Erstarren den Rand mit etwas Schokoladenraspeln und Puderzucker verzieren.

Update: Die Torte hat gefallen 😀 Mein Freund hat direkt 3/4 von ihr „vernichtet“. 😉

Print Friendly

12 Gedanken zu Himbeermousse-Torte

  1. Ulrike 11. Mai 2009

    Das ist eigentlich nur eine Torte für 1 Teenager …. oder 3/4 für einen Freund mit Mindesalter des passiven Wahlrechts 🙂

    Antworten
  2. nick 12. Mai 2009

    Was the boyfriend finally pleased with this? It looks great.

    I have never used agar in my mousses, how do you like it vs. sheet gelatin?

    Antworten
    1. Stefanie 14. Mai 2009

      Hi Nick,
      Nice to read you again 😀 The boyfriend was pleased and eat nearly the whole torte. Well, it was a very small torte, so it was very easy to eat it all at once. 🙂 I had two small slices. I will try to bake more often this small cakes, they are really perfect for two.
      The original recipe calls for gelantin, but as a vegetarian I do not like to use it. I calculate 10g Agar for 6 sheet gelantin, but it always depents a little bit on the brand you use how good the Agar gelantinise.

      Antworten
  3. zorra 22. Mai 2009

    Dann bedien ich mich jetzt noch ganz schnell, bevor nichts mehr von der köstlichen Torte da ist. 😉

    Antworten
  4. Alexander Trabelsi 1. Juli 2010

    Viel zu klein, diese leckere Torte. Die mag der Alexander gar nicht gern.

    Antworten
  5. alexander 6. Juli 2011

    hallo stefanie,
    mein tortenring ist 26 cm groß und 6cm hoch.
    Soll ich die zutaten mal 1,5 oder 2 nehmen.

    Ich glaube ich sollte mir nen verstellbaren tortenring kaufen. Von welcher firma war dein schlechter tortenring und hast du dir einen neuen gekauft?

    Danke

    Antworten
    1. Stefanie 6. Juli 2011

      @Alexander: Ich würde die doppelte Menge nehmen, da der Flächeninhalt eines 26cm großen Tortenring doppelt so groß ist wie ein 18cm Tortenring.
      Mein Tortenring ist von Fackelmann, der günstige aus Plastik. Bei kleinen Größen ist er nicht ganz rund, und bei großen Größen geht er gerne auf, als nicht zu empfehlen.
      Wegen eines neuen Tortenrings bin ich noch am gucken, konnte mich aber noch nicht entscheiden 😉

      Antworten
  6. Cindy innovation 12. März 2014

    Ich liebe die pralle, saftige Himbeere und haben erst in der vergangenen Woche leckere Himbeertörtchen gebacken und diese mit einem Sahnetopping versehen. Mit Hefekuchen habe ich immer so meine Probleme, denn oft geht der Teig nicht auf und ich bin vom Ergebnis mehr als enttäuscht. Doch diese schmackhafte Beschreibung und die tollen Fotos motivieren mich, einen neuen Versuch zu starten.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.