25. September 2009

Vollkorn-Kartoffelbrot

Kartoffel-Vollkornbrot Kaum bin ich aus dem Urlaub zurück, bin ich zurück im Chaos: Der lang ersehnte Umzug meiner Arbeitsstelle in das neue Biozentrum wurde von Freitag auf Montag vorverlegt. Eigentlich hätte ich nach meiner Rückkehr aus dem Urlaub noch eine Woche gehabt, um alles zu packen, doch so blieb mir nur noch das Wochenende. Was für ein Glück, das ich vor meinem Urlaub schon alles sortiert hatte.

Der Umzug ist zwar gut über die Bühne gegangen, war aber fürchterlich anstrengend. Die ganze Woche bin ich abends nur noch erschöpft auf das Sofa gesunken. Zum Blog schreiben war ich zu müde. Doch heute habe ich frei, denn bei uns ist die Sicherheitsbegehung, da sind wir Dokotoranden nur im Weg. Wenn alles gut geht, dürfen wir ab Montag endlich wieder arbeiten.

Also kann ich heute Kommentare beantworten, die Beiträge in den anderen Blogs lesen und ganz entspannt Susans wöchentliches Yeastspotting genießen. Und natürlich habe ich auch ein Brot gebacken: Ein saftiges Kartoffel-Brot.

Vollkorn-KartoffelbrotKartoffel-Vollkornbrot (2)

Pâte fermentée

  • 250 g Mehl Type 550
  • 175 g Wasser
  • 2 g Hefe
  • 5 g Salz

Teig

  • 425 g Pâte fermentée
  • 750 g Weizen, fein gemahlen
  • 5 g Hefe
  • 300 g Kartoffeln
  • 450 g Wasser
  • 20 g Salz
  • 20 g Malz

Alle Zutaten für den Pâte fermentée vermengen und bis zu mittlerer Glutenentwicklung kneten. 2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen, dann für mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank stellen, länger (bis zu drei Tagen) ist aber auch kein Problem.

Die Kartoffeln kochen und durch die Kartoffelpresse drücken. Zum Auskühlen beiseite stellen.

Für den Hauptteig alle Zutaten bis auf die Kartoffel erst 3 min auf kleiner Stufe kneten, dann bei hoher Geschwindigkeit zu einem festen Teig mit mittlerer Glutenentwicklung kneten (ca. 6 min). Nun die Kartoffeln hinzugeben und weitere 2 min kneten.

2 Stunde ruhen lassen.

Den Teig zu 2 Broten formen und in die gut ausgemehlten Brotkörbchen legen. 1 Stunde gehen lassen.

Währenddessen den Backstein auf 250°C aufheizen.

Nach dem Gehen die Brote auf den Brotschieber stürzen, zwei Mal einschneiden und in den Ofen einschießen. Kräftig schwaden und für 45 min backen.

 

Print Friendly

9 Gedanken zu Vollkorn-Kartoffelbrot

  1. Mimi 2. Oktober 2009

    I’m glad you have time to rest now! Moving is so stressful.

    Nice bread. It looks like a good sandwich bread.

    Antworten
    1. Stefanie 3. Oktober 2009

      @ Zorra und Petra: Vielen Dank! Die neuen Labore sind wirklich schön und ich muß nicht mehr im Keller arbeiten! Ich habe endlich Tageslicht!!!
      @ Jutta: Ich hoffe, das Brot ist gelungen!
      @ Mimi: I hate moving before and moving a lab is even worse! But our new lab is so beautiful, and I am working now in a lab with daylight! The bread is perfect for sandwiches, I make great sandwiches with young pecorino and salat, a combination that fits really good!

      Antworten
  2. Mantana 4. Oktober 2009

    Hello: I want to make your bread because it looks wonderful (and I am sure taste wonderful) and I like potato bread but I don’t know what is the flour type “550″? Is that a bread flour( high gluten) or wheat flour or regular all purpose flour?
    Thanks for sharing.
    Mantana

    Antworten
    1. Stefanie 5. Oktober 2009

      @ Mantana: German flours have a low gluten content in comparison to american flour. So Type 550 should be the same as all purpose flour. My Type 550 flour has 10.9% Protein.
      Maybe you like to check out wikipedia . You can find a helpfull table there with a comparison between american, french and german flours.

      Antworten
  3. Pingback: Hefe und mehr » Blog Archive » Kartoffelbrötchen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>