24. Mai 2010

Burger Brezeln – Bread Baking Day #30

Burger BretzelnBread Baking Day im Mai hat das Thema “Breads with a Twist”. Bei verschlungen Broten sind mir zuerst die schwäbischen Flachswickel eingefallen, die bei mir schon seit längeren auf der Nachbackliste stehen. Doch dann haben wir eines Abends im Fernsehen einen Beiträg über Bruger Bretzeln, die nicht etwa wie andere Bretzeln geschlungen werden, nein, diese Bretzeln werden gesponnen, das heißt, die Enden der Bretzel werden etwa 4 mal umeinandergeschlungen. Die Burger Bretzel ist auch ein Bestandteil der Bergischen Kaffeetafel, die ausserdem aus Schwarzbrot, süßen Stuten, Bergischen Waffeln, Milchreis mit Zimt und Zucker, Rübenkraut, Quark, Käse und Schinken besteht. Kaffee gibt es dabei traditonell aus der Dröppelminna.

Das ich auf Schloß Burg war, ist schon ein paar Jährchen her (Schulausflug in der Grundschule), doch die Idee, diese bergische Spezialität zu backen gefiel mir gut. Das Rezept für die Bretzeln habe ich aus Einladung zur Bergischen Kaffeetafel von Andrea Jungbluth-Zehnpfennig entnommen (Eine Leseprobe findet sich auf der Seite des Gaasterland-Verlags). Warum die Prise Backpulver in den Teig kommt, erschliesst sich mir zwar immer noch nicht, aber auch alle Rezepte, die ich im Netz gefunden habe verlangen nach Backpulver, darum habe mich einfach an das Rezept gehalten. Nur die Zurbereitung habe ich etwas geändert und den Zucker erst am Ende eingeknetet.

Die Bretzeln schmecken ein wenig wie Zwieback, obwohl sie eine weiche Krume haben. Man kann sie gut in Kaffee tunken (“zoppen”).

Für meinen Geschmack könnte man die Zuckermenge reduzieren, mein Freund findet sie aber so genau richtig.

Burger Brezeln

für 20 Bretzeln a 20g

Vorteig:

  • 5 g Hefe
  • 50g Wasser
  • 50g Mehl Type 550

Hauptteig:

  • gesamter Vorteig
  • 200g Mehl Type 550
  • 2g Backpulver
  • 75g Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 40 g weiche Butter
  • 100 g Zucker

Für den Vorteig die Hefe im Wasser auflösen und die Mischung dann mit dem Mehl verrühren. 30 min gehen lassen.

Nun werden Mehl, Backpulver, Salz, Butter und Wasser zu dem Vorteig hinzugefügt und (von Hand) zu einem glatten, festen Teig verknetet (ca. 5 min). 

Den Zucker Esslöffel-weise zum Teig hinzufügen. Zwischen den Zugaben jeweils 1 min kneten.  Da der Zucker dem Teig Wasser entzieht, wird dieser nun viel weicher und etwas klebrig.

Den Teig für 30 min gehen lassen.

Den Teig in Stücke von ca 20g Teilen und jedes Stück ca 35 cm lang ausrollen. Den Teigstrang einer Schlaufe formen und die Enden 4 mal umeinanderwickeln und dann unter den Mittelteil der Schlaufe legen, so dass eine Bretzel entsteht.

Die Bretzeln auf ein Backblech legen und 1 Stunde gehen lassen.

Bei 175°C für ca 20 min backen (Umluft: 150°C).

Print Friendly

6 Gedanken zu Burger Brezeln – Bread Baking Day #30

  1. Stefanie 28. Mai 2010

    @Natashya: Thank you!
    @Petra: Danke schön! Ich hatte die Existenz dieser Bretzeln völlig vergessen, obwohl Schloss Burg nur 40 km von hier entfernt ist.

    Antworten
  2. Jutta 28. Mai 2010

    Wir haben mal ein paar Jahre in Remscheid gewohnt und mein Mann ist Burscheider. Deshalb sind mir diese Brezeln zwar nicht fremd, aber auch bei mir waren sie komplett aus dem Gedächtnis verschwunden. Gibt es nicht ein Brezelfest einmal in Jahr auf Schloss Burg?

    Deine Brezel ist schöner als das, was man als Original in Wermelskirchen kaufen kann.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>