22. Oktober 2012

Fallobst-Brot

Fallobst-Brot

Bei Martin gab es vorletzte Woche ein Fallobst-Brot mit geriebenen Apfel. Diese Idee hat mir ausgesprochen gut gefallen und so habe ich es dieses Wochenende nachgebacken. Bei mir waren in der Fallobst-Schale nicht nur Äpfel, sondern auch einige kleine Quitten. Und so ist auch geriebene Quitte in meinen Brotteig gewandert.

Das Brot ist wunderbar saftig geworden, mit einem Hauch von Süße aus Apfel und Quitte.


Fallobst-Brot

Sauerteig

  • 40g Sauerteig
  • 200g Mehl Type 550
  • 140g Wasser

Teig

  • 550g Mehl
  • 250g Weizen, frisch gemahlen
  • 375g Wasser
  • 5g Hefe
  • 20g Salz
  • 100g Quitte, mit Schale fein gerieben
  • 200g Apfel, mit Schale fein gerieben

Morgens: Die Zutaten für den Sauerteig miteinander verrühren und bei 25°C stehen lassen (ca. 6 bis 10 Std.).

Abends: Alle Zutaten für 5 min auf kleiner Stufe und 8 min auf höchster Stufe kneten, bis zu einer mittleren Glutenentwicklung.Fallobst-Brot (2)

2 Stunden gehen lassen.

Nach dem Gehen den Teig zu zwei Broten formen. Mit dem Saum nach oben in ausgemehlte Brotkörbchen legen.

Über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.

Das Brot auf den Brotschieber stürzen, einschneiden und in den Ofen einschießen. Kräftig schwaden. Nach dem Einschießen die Temperatur auf 200°C zurückdrehen und bei fallender Hitze mit Dampf 45 min backen.

Dies ist mein Beitrag zu Susans wöchentlichen Yeastspotting!

Print Friendly

2 Gedanken zu Fallobst-Brot

  1. Micha 22. Oktober 2012

    …und hat mit dem Obst bestimmt eine tolle Frischhalte-Qualität! Sieht sehr schön aus!

    …viele liebe Grüße, Micha

    Antworten
  2. Bernd 29. Oktober 2012

    Hallo Stefanie,
    sehr schönes Brot! Das ist genau mein Stil. Kommt auf die Nachbackliste. Liebe Gruesse – Bernd

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>