26. Januar 2013

Marzipan-Schnecken

Marzipanschnecken In der Weihnachtszeit ist mein Vorrat an Backzutaten weit gefächert und so habe ich wie jedes Jahr im Januar noch einiges an Resten im Vorratsschrank. Von der Stollenbäckerei etwa fand sich noch eine größere Menge Marzipan, die ich gerne verbrauchen wollte. Und was schmeckt an einem frostigen Wochenende besser, als eine leckere Marzipan-Schnecke zu einer Tasse heißen Kaffees?

Und da ich eh eine große Menge Pâte Fermentée angesetzt hatte, war der Hefeteig für die Schnecken am Morgen schnell angesetzt. Der Teig ließ sich wunderbar händeln und beim Schneiden behielten die Schnecken ihre Form sehr gut.

Für die Füllung habe ich erst das Marzipan von Hand mit der Butter verknetet (Was für eine Schmiererei!) und danach erst den zusätzlichen Zucker und das Ei mit dem Handrührer untergerührt. Falls jemand einen alternativen Vorschlag hat, wie man Marzipan homogen mit Ei und Butter vermengen kann, immer her damit!

Die fertig gebackenen Schnecken sind wunderbar locker und flauschig, mit einem herrlichen Marzipanaroma und einer fein ausbalancierten Süße. Für den kommenden Eisregen sind wir jetzt bestens gerüstet!


Marzipan-Schnecken

ergibt 20 Schnecken

 

Pâte Fermentée

  • 125g Mehl Type 550
  • 85g Wasser
  • 1g Hefe
  • 3g Salz

Water Roux

  • 30g Mehl Type 550
  • 150g Wasser

Teig

  • Pâte Fermentée
  • 375g Mehl Type 550
  • 60g Ei (ein Ei Größe L)
  • 50g Milch
  • 10g Hefe
  • 3g Salz
  • 50g Zucker
  • 90g Butter

Füllung

  • 300g Marzipan
  • 1 Ei
  • 60g Puderzucker
  • 80g Butter

Alle Zutaten für den Pâte fermentée für 3 min verkneten und 1 Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen, dann im Kühlschrank für mindestens 12 Stunden fermentieren.

Für den Water roux Mehl mit Wasser klümpchenfrei verrühren, dann auf den Herd unter ständigen Rühren auf 65°C erwärmen (dauert ca 3 min). In eine Schüssel umfüllen und mit Frischhaltefolie abdecken, so dass die Oberfläche nicht austrocknet. Auf Raumtemperatur abkühlen lassen

Am nächsten Tag den Pâte fermentée,  Water roux, Milch, Ei, Mehl, Salz und Hefe  in der Küchenmaschine erst 5 min bei langsamer Geschwindigkeit und dann bei schneller Geschwindigkeit für 8 min kneten.

Den Zucker in zwei Portionen zum Teig hinzufügen. Zwischen den Zugaben jeweils 1 min kneten. Zuletzt die Butter hinzugeben und kneten, bis sie komplett in den Teig aufgenommen wurde.

Den Teig 1,5 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

Den Teig ausrollen auf 25 cm x 60 cm

Marzipan mit Butter verkneten, und mit Ei und Zucker zu einer homogenen Creme verrühren. Die Marzipancreme auf den Hefeteig streichen.

Den Teig von der langen Seite her aufrollen und die Rolle in 3 cm dicke Scheiben schneiden und auf 2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen.

1 Stunde gehen lassen.

Bei 150°C mit Umluft für  20 min backen.

Dies ist mein Beitrag zu Susans wöchentlichen Yeastspotting!

Print Friendly

6 Gedanken zu Marzipan-Schnecken

  1. Rebecca 26. Januar 2013

    Hallo Stefanie,
    tolles Rezept, das backe ich bald mal nach. Was den Marzipan betrifft, ich friere ihn immer leicht an und reibe das Marzipan dann fein. Funktioniert eigentlich immer sehr gut. Man muss nur darauf achten, dass das Marzipan nicht zu hart gefroren ist.

    Antworten
  2. Birgit 29. April 2013

    Hallo Stefanie, ich habe deine Marzipanschnecken am Wochenende gebacken. Ist es richtig, dass sie nur bei 150 Grad gebacken werden? Bei mir waren sie dann noch sehr hell, sodass ich noch nachgebacken habe und beim zweiten Blech dann auf 180 Grad hochgegangen bin. Geschmeckt haben sie köstlich…allerdings waren sie oben am nächsten Tag schon etwas trocken… vielleicht von der höheren Temperatur? Das Verkneten von Marzipan und Butter habe ich im Thermomix gemacht… geht super … und klebt nicht…

    Antworten
    1. Stefanie 5. Mai 2013

      @Birgit: Da hat mein Spam-Ordner doch tatsächlich deinen Kommentar aufgefressen! Entschuldige, dass ich daher erst jetzt antworte.
      Ich hatte beide Bleche gemeinsam mit Umluft auf 150°C gebacken. Hattest du auch Umluft verwendet? Wenn nicht, dann klingt 180°C sehr realistisch. Warum sie etwas trocken waren, kann ich dir auch nicht so genau sagen, aber wenn du sie bei höhren Temperaturen und Umluft gebacken hast, kann das natürlich schon sein. Die Füllung hält die Schnecken aber auch nicht so saftig wie etwa die Nusszopffüllung, da sie kaum Flüssigkeit enthält. Vielleicht ist es besser, die Schnecken einzufrieren und nach Bedarf im Ofen kurz aufzutauen.
      Das der Thermomix zu vermischen von Butter und Marzipan gut geeignet ist, kann ich mir vorstellen :-)

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>