August 28th, 2016

Summer Squash Salsa

Zucchini-SalsaSome recipes have to be made in big batches as they are favourites. The summer squash salsa from Irmela Erckenbrechts cookbook “Zucchini”  is a such a family favourite. It taste great as spread on fresh bread, as dip for nachos, as barbeque sauce or as fast dinner with pasta. And so we normally quadruple the amount given in the book directly.

And last year, when the sister moved last summer we carried carefully the many, many glasses freshly made salsa down stairs of the old flat and up the stairs into the new one. And were rewarded at the end of the day with salsa and nachos – a story with happy end.

The recipe is great to use some of the giant summer squashes which had reached one kilo ore more, growing hided under leaves. I got some of these giants from a colleague and – of course – we cook salsa with them. And so Winter can come, we are stocked with 20 glasses salsa now 🙂

 

 

Summer Squash Salsa

yields 10-12 middle size glasses

  • 1 kg summer squash
  • 60g Salt
  • 200g onions
  • 1,6 kg tomatoes (canned)
  • 240g sugar
  • 480g vinegar
  • 4 garlic cloves, minced
  • 2 Tb mustard seeds
  • 1 Tb pepper
  • 1 Tsp sweet red pepper powder
  • 1 Tsp nut meg
  • 1 Tsp cumin
  • 1 Tsp curcuma
  • Red hot pepper to taste (1/2 Habenero = hot!)

Grate the summer squash and mix with salt. Let sit in a sieve overnight to drain. If it is a “giant” remove the seeds before grating.

The next morning press a bit more water from the grate summer squash.  Bring to boil with the other ingredients and simmer for 30 min. Season with salt if needed and puree roughly.

Fill into clean glasses and cook at 90°C for 30 min in a canning pot. Keeps well for a year.

13 Responses t_on Summer Squash Salsa

  1. Bäckerin September 2nd, 2016

    Vielen Dank, Stefanie, für die Antwort. So werde ich es machen.
    Lieben Gruß
    B.

    Reply
  2. Bäckerin September 1st, 2016

    Hallo Stefanie
    Danke für das Rezept. Eine Frage. Nimmst Du die ganze Dose Tomaten samt dem Sud oder nur die tatsächlichen Tomaten?
    Gruß
    Bäckerin

    Reply
  3. Maru August 31st, 2016

    Ein ganz tolles Rezept Stefanie! Ich habe es gleich ausprobiert und muss nochmals die doppelte Menge machen. Ich hatte allerdings die haelfte des Zuckers genommen und mehr chillies.
    Viele liebe Gruesse,

    Maru

    Reply
  4. Aki August 29th, 2016

    Tja, ich liebe dieses Rezept einfach 😉 Muss unbedingt neue machen, die liebevoll hochgeschleppten Gläschen sind nämlich leider jetzt alle leer. Passend zur neuen Saison quasi 🙂 Und danke noch mal für das Hochschleppen!

    Reply
    1. Stefanie August 29th, 2016

      @Aki: Das lieben wir alle. Falls du akuten Bedarf an Salsa hast, können wir dir auch ein Care-Paket schicken, ich habe jetzt etwa 20 Gläser im Vorrat 😀 und euer Papa hat beim letzten Besuch ganz fürsorglich dafür gesorgt, dass wir auch Zucchinis mitnehmen 😉

      Reply
  5. Ulrike August 29th, 2016

    Kommt wie gerufen 🙂 Ich habe gerade eine große Zucchini unter einem noch größeren Blatt gefunden und ein paar kleinere sind auch noch da. Die Thai-Chilis werden auch langsam reif. Perfekt! Danke fürs Rezept!
    Mittlere Gläser? 250 ml?

    Viele Grüße
    Ulrike

    Reply
    1. Stefanie August 29th, 2016

      @Ulrike: Zucchini sind schon rechte Versteck-Künstler 🙂 . Die Gläsergrößen sind bei mir etwas schwankend, da zusammengesammeltes Mischwerk, aber 250ml trifft den Durchschnitt schon ganz gut, es können auch einige mit 300-350ml dabei gewesen sein.

      Reply
      1. Ulrike October 1st, 2016

        Nun habe ich schon zweimal das Rezept nachgekocht… schließlich hat man am Ende des Sommers ja nicht mehr SOOO Lust auf Zucchinigerichte mehrmals die Woche 😉
        Die Salsa schmeckt den Bewohnern dieses Hauses sehr gut, die Bewertung des Grillsaucen-Spezialisten steht noch aus.
        Beim ersten Mal hatte ich als Essig Apfelessig verwendet. Da kann man ruhig um 50g Zucker oder auch noch mehr reduzieren, bei Weiweinessig passt es. Vielleicht ein Hinweis für andere Nachkocher.
        In jedem Fall zieht das Rezept jetzt fest ein, Zucchinireszepte kann man einfach nicht genug haben.

        Im Moment kämpfe ich gegen eine Apfel-Fallobst-Schwemme….
        Liebe Grüße
        Ulrike

        Reply
  6. Erika Weber August 28th, 2016

    Liebe Stefanie,
    Vielen Dank für das schöne Rezept. Ich habe noch Zucchinis und viele Tomaten. Kann ich das Rezept auch mit frischen Tomaten machen?

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.