28. August 2016

Zucchini-Salsa

Zucchini-SalsaManche Rezepte sind Lieblinge und man kann sie nicht in kleinen Portionen kochen . Die Zucchini-Salsa aus Irmela Erckenbrechts Kochbuch “Zucchini”  ist seit Jahren ein Familienliebling. Sie schmeckt als Brotaufstrich zum Brot, als Dip mit Tortillachips oder als Soße zum Grillen und ist mit Pasta eine gute Lösung für ein schnelles Abendessen. Und so wird die im Kochbuch angegebene Mengen für die Salsa bei uns meistens direkt in der vierfachen Menge gekocht.

Wie sehr wir diese Salsa lieben, sieht man auch an der Tatsache, dass wir im letzten Sommer beim Umzugs der Schwester des Liebsten viele frischgekochte Gläser der Köstlichkeit vorsichtig die eine Treppe herrunter und die andere wieder hinauf trugen. Und am Ende des Tages mit Tortillachips und Salsa zum Dippen belohnt wurden – eine Geschichte mit Happy End.

Gut kann man in diesem Rezept auch die “Kilo-Keulen” verarbeiten, die sich vor dem Gärtner  für ein paar Tage unter Blättern versteckt hatten. Ein lieber Kollege hatte mich vor einiger Zeit mit einer guten Portion solcher Zucchini-Keulen versorgt, und so haben wir ohne zu zögern leckereste Salsa gekocht und eingekocht. Und damit sich der Ansatz auch wirklich lohnt, wurde es direkt einen ganzen Einmachkessel voll. Der Winter kann also kommen, denn jetzt stapeln sich wieder die kleinen Gläschen im Vorrat.

Zucchini-Salsa

ergibt 10-12 mittlere Gläser

  • 1 kg Zucchini
  • 60g Salz
  • 200g Zwiebeln
  • 1,6 kg Tomaten (ganze, geschälte aus der Dose)
  • 240g Vollrohrzucker
  • 480g Essig
  • 4 zerdückte Knoblauchzehen
  • 2 El Senfkörner
  • 1 El grober Pfeffer
  • 1 Tl Paprikapulver
  • 1 Tl Muskat
  • 1 Tl Kreuzkümmel
  • 1 Tl Kurkuma
  • Chili-Schoten nach Geschmack (1/2 Habenero-Chili = scharf!)

Zucchini grob reiben und mit Salz vermischt über Nacht in einem Sieb abtropfen lassen (Zucchini-“Keulen” vorher entkernen).

Am nächsten Tag die Zucchiniraspel etwas ausdrücken und mit den restlichen Zutaten 30 min köcheln lassen. Bei Bedarf mit Salz abschmecken und grob pürrieren.

In saubere Gläser füllen und im Einmachkessel bei 90°C für 30 min einkochen. Hält ein Jahr (wenn gut versteckt).

Print Friendly, PDF & Email

13 Gedanken zu Zucchini-Salsa

  1. Erika Weber 28. August 2016

    Liebe Stefanie,
    Vielen Dank für das schöne Rezept. Ich habe noch Zucchinis und viele Tomaten. Kann ich das Rezept auch mit frischen Tomaten machen?

    Antworten
  2. Ulrike 29. August 2016

    Kommt wie gerufen 🙂 Ich habe gerade eine große Zucchini unter einem noch größeren Blatt gefunden und ein paar kleinere sind auch noch da. Die Thai-Chilis werden auch langsam reif. Perfekt! Danke fürs Rezept!
    Mittlere Gläser? 250 ml?

    Viele Grüße
    Ulrike

    Antworten
    1. Stefanie 29. August 2016

      @Ulrike: Zucchini sind schon rechte Versteck-Künstler 🙂 . Die Gläsergrößen sind bei mir etwas schwankend, da zusammengesammeltes Mischwerk, aber 250ml trifft den Durchschnitt schon ganz gut, es können auch einige mit 300-350ml dabei gewesen sein.

      Antworten
      1. Ulrike 1. Oktober 2016

        Nun habe ich schon zweimal das Rezept nachgekocht… schließlich hat man am Ende des Sommers ja nicht mehr SOOO Lust auf Zucchinigerichte mehrmals die Woche 😉
        Die Salsa schmeckt den Bewohnern dieses Hauses sehr gut, die Bewertung des Grillsaucen-Spezialisten steht noch aus.
        Beim ersten Mal hatte ich als Essig Apfelessig verwendet. Da kann man ruhig um 50g Zucker oder auch noch mehr reduzieren, bei Weiweinessig passt es. Vielleicht ein Hinweis für andere Nachkocher.
        In jedem Fall zieht das Rezept jetzt fest ein, Zucchinireszepte kann man einfach nicht genug haben.

        Im Moment kämpfe ich gegen eine Apfel-Fallobst-Schwemme….
        Liebe Grüße
        Ulrike

        Antworten
  3. Aki 29. August 2016

    Tja, ich liebe dieses Rezept einfach 😉 Muss unbedingt neue machen, die liebevoll hochgeschleppten Gläschen sind nämlich leider jetzt alle leer. Passend zur neuen Saison quasi 🙂 Und danke noch mal für das Hochschleppen!

    Antworten
    1. Stefanie 29. August 2016

      @Aki: Das lieben wir alle. Falls du akuten Bedarf an Salsa hast, können wir dir auch ein Care-Paket schicken, ich habe jetzt etwa 20 Gläser im Vorrat 😀 und euer Papa hat beim letzten Besuch ganz fürsorglich dafür gesorgt, dass wir auch Zucchinis mitnehmen 😉

      Antworten
  4. Maru 31. August 2016

    Ein ganz tolles Rezept Stefanie! Ich habe es gleich ausprobiert und muss nochmals die doppelte Menge machen. Ich hatte allerdings die haelfte des Zuckers genommen und mehr chillies.
    Viele liebe Gruesse,

    Maru

    Antworten
  5. Bäckerin 1. September 2016

    Hallo Stefanie
    Danke für das Rezept. Eine Frage. Nimmst Du die ganze Dose Tomaten samt dem Sud oder nur die tatsächlichen Tomaten?
    Gruß
    Bäckerin

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.