Über mich

Ein paar (Küchen-)Fakten über mich und den Blog

  1. Wenn ich Stress habe, backe ich – am liebsten Brot oder anderes Hefegebäck.
  2. Hefen begleitet mich aber nicht nur durch mein Küchen-Leben, sondern spielten während meiner Doktoranden- und Postdoc-Zeit auch im Laboralltag eine wichtige Rolle bei meinen Experimenten.
  3. Sie waren im Labor aber lange nicht so kooperativ wie in der Küche!
  4. Ich esse keine Gurken! Das ist Meerschweinchenfutter.
  5. Das fanden unsere Meerschweinchen übrigens auch! 😉
  6. Ich habe eine große Schwäche für Küchengeräte. Bei meinem Umzug nahmen neben den Kartons mit Büchern, die Kartons mit Küchenutensilien den größten Teil des Umzugswagens ein.
  7. Sauerteig führe ich eher mild und hefe-betont. Besonders den „Süßen Starter“ verwende ich gerne, da er für ein mildes, aber vielschichtiges Aroma und einen kräftigen Ofentrieb sorgt. Roggensauerteig verwende ich eher selten, da ich von zu viel Roggen schnell Magenprobleme bekomme.
  8. Hefebrote backe ich mit sehr wenig Hefe und viel Zeit, denn in der Küche gilt: „Gut Ding will Weile haben“. Gerne verwende ich dabei verschiedene Vorteige.
  9. Das Getreide und Mehl, das ich verwende, kommt aus biologischen und/oder regionalen Anbau, genauso wie Hefe,  Milch und andere Molkereiprodukte, Eier und Obst und Gemüse. Je nachdem, woher die Produkte kommen (z.B. Biokartoffeln aus Ägypten versus konventionelle aus der Region), bevorzuge ich regionale Produkte.
  10. Am liebsten verwende ich regionale und saisonale Produkte. Es gibt bei uns weder frische Erdbeeren im Dezember, noch frischen Spargel im August. Ich mag es, wenn sich der Wandel der Jahreszeiten auf meinem Teller wiederfindet!
  11. Bei Kaffee und Kakao achte ich neben dem biologischen Anbau darauf, dass sie aus fairem Handel stammen. Das ist zwar teurer, aber wir haben eine Verantwortung für die Menschen, die uns mit unseren Nahrungsmitteln versorgen, genau wie auch für die Natur. Und Qualität hat eben ihren Preis!
  12. Der Blog „Hefe und mehr“ ist werbefrei – es wird hier keine Bannerwerbung geschaltet und auch keine „sponsored Posts“ publiziert. Wenn ich Produkte oder Webshops empfehle ( und das mache ich im Normalfall nur bei entsprechenden Leserfragen), dann mache ich das, weil ich von diesen überzeugt bin.
  13. Blogs, die ich gerne lese, finden sich im Blogroll auf der linken Seite. In den Blogroll aufgenommen werden aber nur Blogs, die einen eigenen Blogroll besitzen. Ob „Hefe und mehr“ darin auftaucht oder nicht spielt für die Aufnahme in den Blogroll jedoch keine Rolle. Wichtig ist nur, dass andere Blogs verlinkt werden, denn das ist die Seele der Bloggerei (da bin ich ganz altmodisch). Blogs, die es mit der Werbung übertreiben oder einen über ein halbes Jahr inaktiv sind, nehme ich aus dem Blogroll. Lesenswerte, aber inaktive Blogs finden sich in dem „Nicht mehr aktiv“-Blogroll.

„Hefe und mehr“ in der Presse

  • Brotmagazin, Oktober 2014:

  • TAZ, Mai 2015:

  • Welt am Sonntag, Juni 2016
  • „Ö -Mag“, 2/2016 – Rezeptstrecke zu „Regionalen Broten“
  • „Oberbergische Volkszeitung“ und „Kölner Stadtanzeiger“, Oktober 2016

  • Sweet Dreams, Januar 2017:

 

Immer noch neugierig? Hier gibt es ein Interview mit dem Heimgourmet  und hier die ausführliche Fassung mit dem „Brot“-Magazin. Und einen kleinen Blick in meine Küche, auf meinen Backofen und Brotback-Utensilien gibt es hier!

Das Impressum findet ihr hier.

Print Friendly, PDF & Email