11. Dezember 2014

Schokoladen-Kardamom-Sablés

Schokoladen-Kardamom-SablesDiesen Monat ist wieder ein Rezept von mir in der Mitarbeiterzeitung der Universität zu Köln erschienen. Passend zur Weihnachtszeit sind es dieses Mal Schokoladen-Kardamom-Sablés.

Sable ist französisch und bedeutet “Sand”. Und genauso zart und mürbe sind diese Kekse nach französischem Vorbild. Mit Kakao, Zimt und Kardamom sind die Kekse feinaromatisch. Das besondere Etwas gibt ihnen dabei die zarten Salzkristalle des Fleur de Sels, das einen schönen Kontrast zum süßem Keks bilden.

Bei der Teigherstellung sollte man allerdings zwei Dinge beachten: Zum einen müssen sowohl Butter als auch Eiweiß Raumtemperatur haben , damit der Teig die richtige Konsistenz zum Spritzen erhält, zum anderen darf das Mehl nur untergehoben aber nicht lange gerührt werden, da die Kekse sonst zäh werden.

Schokoladen-Kardamom-Sablés

ergibt 50 Kekse

Teig

  • 250g weiche Butter
  • 125g Puderzucker
  • 1/2 Tl Salz (vorzugsweise Fleur de Sel)
  • 1 Tl Kardamom
  • 1 Tl Zimt
  • 70g Eiweiß (von 2 Eiern Größe L), Raumtemperatur
  • 40g Kakao
  • 250g Mehl Type 405

Für den Teig Butter und Puderzucker zusammen mit Salz und Gewürzen etwa 3 min schaumig schlagen, bis die Masse hellgelb und schaumig ist. Nun das Eiweiß hinzugeben und weitere 3 min schlagen. Hierbei ist es wichtig, dass das Eiweiß Raumtemperatur hat, da die Masse sonst gerinnt und sich später schlecht spritzen lässt.

Nun Kakao und Mehl auf die Masse sieben und mit einem Teigschaber unterheben. In einen Spritzbeutel mit einer Sterntülle (7mm Durchmesser) füllen und wellenförmige Kekse spritzen.

Bei 175°C für  18 min backen.

Tipp: Wenn man anstelle Kardamoms und Zimt die abgeriebene Schale einer Orange verwendt, bekommt man köstliche Orangen-Schokoladen-Sablés

7 Gedanken zu Schokoladen-Kardamom-Sablés

  1. Susanna 18. Dezember 2014

    Oh, das klingt nach einem großartigem Rezept. Bisher hatte ich nie Glück mit Spritzgebäck. Entweder der Spritzbeutel explodiert oder das Gebäck läuft breit. Werd es aber trotzdem mit diesen leckeren Sablés versuchen!

    Antworten
  2. Karl-Heinz Sammet 9. Dezember 2016

    Hallo Stefanie,

    sehr, sehr gut !
    Wie eigentlich alles, das ich bisher nach deinen Rezepten gebacken habe.
    Frohe Weihnachten.
    LG Karl-Heinz

    Antworten
  3. Stefanie harding 26. November 2020

    Guten Morgen, das ist ein wirklich leckeres und etwas außergewöhnliches Rezept.
    Was hast du für einen Spritz Beutel,meiner ist gerade kaputt und ich muss mir einen neuen kaufen
    Mit einem günstigen funktioniert das ja nicht.
    Stefanie

    Antworten
  4. Steffi 16. Dezember 2020

    Hallo Stefanie,

    der Teig lässt sich bei mir eher schwer spritzen, läuft mir im Ofen aber leider auseinander (Ober-/Unterhitze vorgeheizt, 175 Grad). Hast Du einen Tipp, was schief gelaufen sein könnte? Vielen lieben Dank!

    LG

    Antworten
    1. Stefanie 18. Dezember 2020

      @Steffi: Die Mischung schlecht zu spritzen und verlaufen lässt mich auch etwas ratlos zurück. Meist kommt das Breitlaufen entweder vom zu langen Schlagen der Masse (dann lässt sie sich aber gut spritzen) oder es liegt an der Temperatur von Teig / Ofen. Du könntest probieren, nach dem Spritzen den Teig kaltzustellen (Balkon o.ä), so dass das Blech gut durchgekühlt in den Ofen kommt.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.