September 4th, 2009

Kaiser rolls with Pâte fermentée

KaiserbrötchenMy family loves baking, and Sarah, the best friend of my little sister, loves it, too. So our last Mother-Children-Friends-Day had a motto: Bread baking. We bake pretzels and Kaiser rolls. Baking in a group is so much fun!

I found a recipe for Kaiser rolls some time ago at chefkoch.de, and bake and blog about it, but I was never really satisfied with the taste. I missed the complex flavors that the diffrent types of preferments give to a bread.

So I create my own recipe for Kaiser rolls: with pâte fermentée, less yeast and more time. And that improves the flavor so much!

Kaiser rolls

for 20 rolls

Pâte fermentée

  • 175g whole wheat flour
  • 165g flour Typ 550
  • 230g water
  • 1g Hefe
  • 5g Salz

Dough

  • 570g Pâte fermentée
  • 10g yeast
  • 700g flour Typ 550
  • 40g soft butter
  • 15g salt
  • 370g water

Toppings

  • poppy seeds or other seeds

Mix all ingredients for the Pâte fermente and proof it for 2 hour at room temperature. Then put the dough into the fridge for 12 hours.

Now mix the incredients for the dough and knead 5 min at the slowest speed and 5 min at higher speed until medium gluten development.

Ferment for one hour.

Divide into pices of 80g each and roll every piece to a 20 cm long strang. Make a knot acording to these instruction.

For poppy seed rolls wet the sureface of the rolls a little bit, then dipp the roll in poppy seeds.

Proof for one hour, then bake at 230°C with steam for 25 min.

 

Das ist mein Beitrag für Susans wöchentliches Yeastspotting. Einen Besuch auf ihrer Seite kann ich sehr empfehlen, es gibt dort so viele schöne Brote zu bestaunen.

5 Responses t_on Kaiser rolls with Pâte fermentée

  1. Caro October 28th, 2009

    Das ist ein echt tolles Rezept und wird von mir sobald es geht ausprobiert! Momentan hab ich das andere kürzere Kaiserbrötchen-Rezept im Ofen mal schauen wie sie so werden 🙂

    Reply
  2. sarah buik September 5th, 2009

    Hallo liebe Steffi,
    als ich diesen Blogg-Eintrag gelesen habe, hab ich mich echt tierisch gefreut. Ja, der Tag war echt super und ich habe viel gelernt. Auch olli war von den Brezeln echt begeistert und sagte, die wären mindestens genau so lecker, wie die vin einem Bäcker. und nun ist die Lauge hoffentlich unterwegs zu uns, denn das Rezept werde ich auf jeden Fall auf einem bayrischen Abend nochmal nachbacken.
    Danke Steffi,
    Bis bald, (und ich wünsche Die einenen wunderschönen Tag morgen)

    Reply
  3. Reka Herberth September 5th, 2009

    Hallo mein Schatz,
    ja MKF Tage sind was tolles. 🙂 Ich habe eine Brezel und ein Kaiserbrötchen, als Mittagessen, in die Schule mitgenommen. Es war nicht ganz einfach den anderen klar zu machen das meine Brötchen nicht vom Bäcker stammen. Sie schmecken auch aufgetaut sehr gut.

    Mama

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *