July 20th, 2013

Invert Sugar Syrup made in the Slowcooker

InvertzuckersirupSummertime is Ice cream time!

Finally the temperature rose about 25°C and testing new recipes makes a lot of fun once again. Since I bought some Ice lollies forms I test different Ice lolly recipes as well. And a key component for icecream with a creamy consistence is invert syrup.

Invert syrup consists of glucose and fructose and can easily made from normal sugar (sucrose). Sucrose consists of glucose and fructose, connected by a glycosidic bond. This bond can be destroyed when the sugar is dissolved in water, mixed with acid and this mixture then is heated. The acid and the heat help to break the bond, and the water is build into the single sugar molecules.

These reaction can be done easily at home, using citric acid, sugar and water. It can be done either at the stovetop or (and that is the easiest method)in a slowcooker. A little bit chemistry for the kitchen.

InvertsyrupInvertsirup eng

  • 1kg sugar
  • 500g Water
  • 5g citric acid
  • 5g Sodium bicarbonate (Baking Soda)

 

Mix sugar with Water and citric acid, and  place the mixture in the 4.5l Slowcooker.

Cook 6 hour at High.

Now add the baking soda (Be careful! It will start to foam heavily!). Wait until the foam disappears, then fill the syrup into jars. The Syrup keeps well for at least one year.

10 Responses t_on Invert Sugar Syrup made in the Slowcooker

  1. Magdalena April 24th, 2016

    Hi Stefanie,
    Ich habe die Rezepte zwar noch nicht ausprobiert, finde aber dass sich die Zusammenarbeit Stellung richtig lecker anhört,
    Toll dass du auch so viel Hintergrundwissen vermittelst, sehr interessant deine Beiträge und Rezepte!
    Freue mich mehr zu lesen
    LG Magdalena

    Reply
  2. Sabine December 28th, 2014

    Super Rezept, werde ich umgehend ausprobieren!
    Meine Frage : ca. wieviele Gläser ergibt denn die Anfangsmenge
    oder besser gefragt wieviel bleibt denn an Menge übrig ?
    Gruß
    Sabine

    Reply
  3. Magdi July 29th, 2013

    Ich habe Invertzucker 2 x hergestellt. Einmal mit 6 Stunden auf dem Herd, was ziemlich schwierig war, weil ich ständig nachkontrollieren musste, um die Temperatur konstant zu halten. Einmal mit 2 Stunden, wobei ich die Masse auf dem Herd auf 70° brachte, dann aber den Topf bei 70° in den Backofen stellte. Es ist beides Mal identisch das selbe heraus gekommen. Allerdings ist mein Invertzucker bei weitem nicht so dunkel wie deiner auf dem Foto. Warum? Könnte meiner im Geschmack und in der Effizienz anders sein, als deiner?

    Reply
    1. Stefanie July 29th, 2013

      @Magdi: Ich habe keine Zweifel daran, dass dein Invertsirup auch gut funktionieren wird. Ich vermute, dass bei mir die Fruktose etwas stärker karamelisiert ist, denn Fruktose karamellisert bei deutlich geringeren Temperaturen als Saccharose. Das tut dem Geschmack keinen Abbruch, muss aber nicht unbedingt sein 😉 Von daher ist alles in Ordnung! Ich finde die Idee mit dem Backofen klasse, denn auf dem Herd fand ich Invertsirup kochen auch zu anstrengend! Deshalb bin ich auch erst auf die Idee mit dem Slowcooker gekommen!

      Reply
  4. zorra July 21st, 2013

    Wollte ich schon seit Ewigkeiten mal machen. Wie lange muss ich es jetzt auf dem Herd köcheln lassen? 2 Stunden? Beim Slowcooker schreibst du was von 6 Stunden, braucht’s da länger?

    Reply
    1. Stefanie July 21st, 2013

      @Zorra: Probier es aus, es lohnt sich! Zwei Stunden auf dem Herd reichen völlig, der Slowcooker braucht halt deutlich länger, bis er die Temperatur erreicht hat. Daher habe ich ihn 6 Stunden laufen lassen, und der Sirup sah danach so aus, wie wenn ich ihn auf dem Herd 2 Stunden bei 70°C gehalten habe. Pass nur auf, dass dein Topf groß genug ist, beim Neutralisieren mit Natron schäumt die Masse wie verrückt!

      Reply
  5. Pingback: Pfirsich-Himbeer-Eis | Hefe und mehr

Leave a Reply

Your email address will not be published.