November 7th, 2010

Christstollen – delicious and moist

Christstollen

Christmas seems to be still far far away. You could buy Spektulatius and Lebkuchen in the supermarket since months but I ignore this fact since month, too. For me it is still autumn!

But then I realize that in three (!) weeks we have the first Sunday in Advent and that I have to bake christstollen right now if I plan to serve a christstollen infused with all the flavours that only three or four weeks of storing can create.

And so I bake again the same recipe like last year – the one I invented for a super moist stollen. The Taste of it is great: some vanilla, cinnamon, cardamom and mace fused with raisins and candid orangepeel and citron peel. Make sure to buy the best ingredients you get, the quality of the ingredients affect the quality of the stollen!

For the recipe, please look at my last years post here.

Print Friendly

12 thoughts on Christstollen – delicious and moist

  1. Sivie November 7th, 2010

    Das hört sich sehr gut an. Kannst Du mir eine Quelle für Orangeat und Zitronat am Stück nennen? Ich habe mir nämlich letztes Jahr schon die Hacken danach abgelaufen.

    Reply
  2. Stefanie November 7th, 2010

    Mein letztes habe ich im Urlaub in der Feinkostabteilung im KaDeWe gekauft. Was ich nächstes Jahr mache, weiß ich auch noch nicht. Ich habe mir diesen Onlineshop abgespeichert, dort allerdings noch nie bestellt.

    Reply
  3. Jutta November 7th, 2010

    Den werde ich in Angriff nehmen, als erstes Gebäck für die Weihnachtszeit. Ich esse auch Weihnachtskram erst ab dem ersten Advent, vorher wird nichts gekauft und nichts genascht.

    Was tali angeht, kann ich berichten, dass ich schon öfter dort bestellt habe, unter anderem im letzten Jahr auch Orangeat am Stück und ich war sehr zufrieden damit.

    Reply
  4. Reka Herberth November 10th, 2010

    Wie hast du es geschafft ein Rezept nicht zu verändern? Lag es vielleicht daran dass du es dir schon im letzten Jahr „zurechtgeändert“ hast? :-)

    Kuss Mama

    Reply
  5. Jutta November 27th, 2010

    Ein super tolles Rezept. Wir konnten nicht mehr warten und haben heute schon angeschnitten. Wirklich sehr empfehlenswert, saftig, marzipanig, nicht überwürzt, wird hier wohl Standardrezept werden! Vielen Dank dafür.

    Reply
  6. Checkerbunny December 25th, 2010

    Liebe Stephanie! Danke für das tolle Rezept! “Dein” Stollen war eindeutig das Highlight beim Kaffee am heutigen Weihnachtstag. Eine Frage hätte ich bitte: Beim Anschneiden bricht er etwas, es ist fast nicht möglich ganze Scheiben zu schneiden, ein paar Stücke brechen immer runter.
    Was habe ich falsch gemacht???
    Nochmals vielen Dank. lg Checkerbunny

    Reply
    1. Stefanie December 26th, 2010

      @ Checkerbunny: Wie schön, dass euch der Stollen geschmeckt hat. Das der Stollen beim schneiden bricht, ist mir noch nicht passiert, ich schneide die Scheiben allerdings auch immer recht dick.

      Reply
  7. Lisa Rittel December 29th, 2011

    Liebe Stefanie! Danke für dieses Rezept! Es ist zu spät für dieses Jahr aber ich habe die gespeichert für 2012. Ich habe eine Frage aber. Kann Mann die Marzipan anders verteilen als eine rolle? ich mag nicht so eine grosses stück marzipan im Stollen.
    Danke, Lisa

    Reply
      1. Lisa Rittel January 3rd, 2012

        Danke! Danke! Ich probiere das mit den reiben. Die Marzipan gibt Stollen ein ganz feine note aber ich mag die nicht so im klumpen.
        Lisa

        Reply
  8. Pingback: Vorbereitungen für die Stollenbäckerei | Hefe und mehr

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>