January 26th, 2013

Marzipan Snails

Marzipanschnecken During Christmastime I always have a wide variety of baking ingredients in my storage cupboard. And so every January I have to face the fact that I have a lot of leftovers which have to be used in the next time. A good example is the Marzipan I had left from baking Stollen.  And what would be a better treat for a chilly weekend in January then lukewarm Marzipan Snails with a cup of hot coffee?

The dough was quickly made in the morning – a big batch of preferment was already waiting in fridge. The handling of the dough is easy, it is a soft but not sticky dough. When cutting the Snails they kept their form very well.

For the filling I kneaded Marzipan with butter – a very greasy work – before I added sugar and egg and creamed it with a handheld mixer. If anyone has a better idea to mix the ingredients to a smooth filling, please tell me!

The Marzipan Snails taste delicious with their soft and fluffy crumb and the delicious taste of marzipan.

Marzipan Snails

yields 20 snails

 

Pâte Fermentée

  • 125g flour Type 550
  • 85g Water
  • 1g fresh yeast
  • 3g Salt

Water Roux

  • 30g flour Type 550
  • 150g Water

Teig

  • Pâte Fermentée
  • Water Roux
  • 375g flour  Type 550
  • 60g Egg (one Egg Size L)
  • 40g Milk
  • 10g fresh yeast
  • 3g Salt
  • 50g Sugar
  • 90g Butter

Filling

  • 200g Marzipan
  • 1 Egg
  • 50g Sugar
  • 60g Butter

Mix all ingredients for the Pâte fermentée and proof it for 1 hour at room temperature. Then put the dough into the fridge for 12 hours.

For the water roux whisk water and flour until lump free, then heat it up to 65°C (needs about 3 min) while whisking. Fill the water roux in a bowl, cover its surface with cling foil and let it cool down to room temperature.

Mix all ingredients for the dough except the sugar and butter 5 min at slowest speed, then around 8 min on fast speed until medium gluten development

Now add the sugar in two portions, always knead in between until the sugar is incooperated, then add the next spoonful sugar. Add the end add all the butter and knead until a homogenous dough is formed.

Ferment for 1.5 hours.

Flatten the dough to a rectangle of 25cm x 60 cm.

Knead marzipan with butter, then mix  egg and sugar. Spread on the dough.

Roll it from the long side rather loosely into a log. Cut in 3 cm wide slices, place in a paper lined  baking tray and proof for one hour.

Bake at 150°C with convection mode for 20 min.

I sent this entry to Yeastspotting, Susans weekly showcase of yeast baked good.

10 Responses t_on Marzipan Snails

  1. Céline January 7th, 2019

    Hallo Stefanie,
    Ich bin es mal wieder und auch ich habe mal wieder Marzipan übrig.
    Gibt es eine Möglichkeit dieses Rezept zu veganisieren?

    Liebe Grüße,

    Céline

    Reply
    1. Stefanie January 8th, 2019

      @Celine: Ich würde bei der Füllung Butter durch Margarine ersetzen und das Ei weglassen. Durch das fehlende Ei bleibt die Füllung weicher, aber es sollte trotzdem klappen. Beim Teig würde ich die üblichen Maßnahmen ergreifen 😉

      Reply
      1. Celine January 8th, 2019

        @Stefanie: Danke <3 mir ging es eben hauptsächlich um das Einin der Fülling. Wenn die weicher ist macht mir das gar nix.
        Hab gerade gesehen das du auch Zöpfe gemacht hast. Die Variante mit dem Sauerteig finde ich auch sehr ansprechend. Mal sehen was es wird. Ich werde berichten. Dann einfach auch die Eier in der Füllung weglassen, oder?

        Reply
        1. Stefanie January 8th, 2019

          @Celine: Das hatte ich mir schon gedacht 😀 Auch bei den Zöpfen würde ich das Ei(weiß) aus der Füllung weglassen. Es wird dann beim Schneiden wahrscheinlich etwas schmierig, aber es sollte machbar sein.

          Reply
  2. Birgit April 29th, 2013

    Hallo Stefanie, ich habe deine Marzipanschnecken am Wochenende gebacken. Ist es richtig, dass sie nur bei 150 Grad gebacken werden? Bei mir waren sie dann noch sehr hell, sodass ich noch nachgebacken habe und beim zweiten Blech dann auf 180 Grad hochgegangen bin. Geschmeckt haben sie köstlich…allerdings waren sie oben am nächsten Tag schon etwas trocken… vielleicht von der höheren Temperatur? Das Verkneten von Marzipan und Butter habe ich im Thermomix gemacht… geht super … und klebt nicht…

    Reply
    1. Stefanie May 5th, 2013

      @Birgit: Da hat mein Spam-Ordner doch tatsächlich deinen Kommentar aufgefressen! Entschuldige, dass ich daher erst jetzt antworte.
      Ich hatte beide Bleche gemeinsam mit Umluft auf 150°C gebacken. Hattest du auch Umluft verwendet? Wenn nicht, dann klingt 180°C sehr realistisch. Warum sie etwas trocken waren, kann ich dir auch nicht so genau sagen, aber wenn du sie bei höhren Temperaturen und Umluft gebacken hast, kann das natürlich schon sein. Die Füllung hält die Schnecken aber auch nicht so saftig wie etwa die Nusszopffüllung, da sie kaum Flüssigkeit enthält. Vielleicht ist es besser, die Schnecken einzufrieren und nach Bedarf im Ofen kurz aufzutauen.
      Das der Thermomix zu vermischen von Butter und Marzipan gut geeignet ist, kann ich mir vorstellen 🙂

      Reply
  3. Rebecca January 26th, 2013

    Hallo Stefanie,
    tolles Rezept, das backe ich bald mal nach. Was den Marzipan betrifft, ich friere ihn immer leicht an und reibe das Marzipan dann fein. Funktioniert eigentlich immer sehr gut. Man muss nur darauf achten, dass das Marzipan nicht zu hart gefroren ist.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.