November 5th, 2009

Yoghurt-rolls

JoghurtbrötchenI like yoghurt in bread very much, as I told before. Yoghurt gives a hint of sourly taste to the bread and elongates the shelf live. So when I saw the recipe for yoghurt rolls at Bäcker Süpkes Blog I know that I had to try them.

Not only I bake the rolls: I found them in  Deichrunner’s Küche,at Chili und Ciabatta and  Bao/Bread. But while the other bakers bake the recipe like it was written, I have to confess two changes: I reduce the amount of yeast and replace the rye with wheat.

The rolls turned out very fine: fluffy with a nice crust and a delicious taste. The perfect roll for breakfast on Sunday.

Yoghurt-rolls

yields 30 rolls

Soaker:

  • 70 g wheat, coarsely ground
  • 145 g spelt, coarsely ground
  • 36 g salt
  • 215 ml water, boiling

preferment:

  • 280 g flour, Type 550
  • 1 g fresh yeast
  • 280 g water

dough:

  • 960 g flour Type 550
  • 20 g fresh yeast
  • 220 g yoghurt
  • 400 g water
  • 75 g sunflower seeds
  • 140 g pumpkin seeds
  • 75 g sesame
  • 75 g flax seeds

topping:

  • mixed seeds

Mix all ingredients for the preferment and proof it for 1 hour at room temperature. Then put the dough into the fridge for 16 hours.

For the soaker mix the coarsely ground grains with salt and boiling water. Let it cool completely (takes about 2 hours).

Roast the seeds until golden, then set them aside to cool down.

Mix flour, yeast, water, yoghurt, soaker and preferment and knead it for about 8 min at low speed, then 4 min on high speed. Now turn back to slow speed and add the seeds to dough. Knead shortly until the seeds are incooperated.

Ferment the dough for 40 min.

Flatten the dough a little bit and cut it into squares (about 80g each). Wet their surface and dip the rolls into the seed mixture. Place them on paper lined baking trays.

Proof for 1 hour.

In the meantime heat the oven to 220°C.

Bake the rolls for 30 min with steam.

 

Print Friendly

15 thoughts on Yoghurt-rolls

  1. Nat November 6th, 2009

    Thanks for mentioning my blog. I’m happy to find yours too! I like your breads here. Seems they fit my taste! 🙂

    Reply
  2. Pingback: YeastSpotting November 6, 2009 | Wild Yeast

  3. Pingback: foodblog: paules ki(t)chen » Blog Archiv » • Körnige Joghurt Brötchen nach Bäcker Süpke

  4. Pingback: Hefe und mehr » Blog Archive » Joghurt-Sesam-Brötchen

  5. Martina March 26th, 2015

    Hallo…
    Ich bins mal wieder ☺️
    Hab ne Frage, kann ich die Brötchen auch geformt über Nacht gehen lassen und am Morgen backen?

    Gruß Martina

    Reply
    1. Stefanie March 27th, 2015

      @Martina: Das kannst du machen. Je nachdem, wie lange vorher du sie machen möchtest, würde ich die Hefemenge allerdings auf 10g reduzieren.

      Reply
  6. Sabine March 8th, 2017

    Hallo Stefanie,
    ich stöbere immer mal wieder auf deinem echt tollen Blog.
    Heute habe ich eine Frage zu diesen Brötchen, bzw. generell zum Einfrieren von Brötchen. Für einen Brunch möchte ich gerne diese Joghurt-Brötchen in kleinerer Form zubereiten. Da ich am Morgen des Brunch viel zu tun habe, bin ich am überlegen, ob ich die fertig geformten Brötchen roh einfrieren kann oder doch eher vorbacken muß und dann einfrieren. Was wäre deiner Meinung nach am Besten und was muß ich dann beachten?
    Viele Grüße Sabine

    Reply
    1. Stefanie March 8th, 2017

      @Sabine: Es ist besser, die Brötchen vorzubacken und einzugefrieren, da ein Großteil der Hefe beim Einfrieren und Auftauen abstirbt. Am Besten bäckt man die Brötchen etwas kürzer, ca. 20 min. Zum Aufbacken kommen sie gefroren für 10 min bei 200°C in den Ofen. Dann die Brötchen noch 10 min auf einem Gitterrost abkühlen lassen (bzw. der Temperatur erlauben, sich im Brötchen zu verteilen- verhindert gefrorene Ecken), dann sind sie wie frisch gebacken.

      Reply
      1. Sabine March 13th, 2017

        Hallo Stefanie,
        tausend Dank für deine schnelle Antwort! 😘
        Habe an diesem Abend direkt den Vorteig angesetzt und am nächsten Tag die Brötchen (etwas kleiner) geformt und vorgebacken. Gestern Morgen als erstes diese Brötchen fertig gebacken.
        Was soll ich sagen –> genial! Sie lagen den ganzen Tag im Brötchenkorb und die letzten waren auch noch abends super.
        Nochmals vielen Dank!

        Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *