July 14th, 2012

Flaxseed-Triangle

Leinsaat-Ecke

Last weekend I thought about trying another shape for my loaves then the normal round boules or slender batards. I felt that it was time to bring some geometry in my kitchen and try to shape some triangles.

That the dough should contain 30% whole wheat flour, flax seeds and a poolish I had already decided the night before. A not to wet dough, perfect to test a new shape.

To shape the triangle, I preshape round loaves, let them rest for some time and then I flatten their sides and fold this “wings to the middle of the bread. That created a bread with the perfect triangle shape.

And the taste of the triangle is good, too. The flaxseeds adds a nutty flavor and the poolish give some complexity to the aroma of the bread. The crust is crisp and the crumb is open. A good bread for my lunch breaks!

Leinsaat-Ecke

yields 3 Breads of 600g each

Poolish

  • 200g flour Type 550
  • 200g Water
  • 1g fresh yeast

Soaker

  • 150g Flax seeds
  • 200g boiling Water

Dough

  • Poolish
  • Soaker
  • 350g wheat, freshly milled
  • 450g flour Type 550
  • 450g Water
  • 10g fresh yeast
  • 20g Salt

Mix water, flour and yeast for the poolish and ferment it overnight (about 12 hours).

At the next morning soak the Flax seeds in boiling water and let the soaker cool down to roomtemperature (about 1 hour)

Mix all ingredients except the soaker for the dough  and knead it for about 5 min at low speed, then 8 min on high speed until medium gluten development. Turn back to low speed and knead the soaker into the dough.

Ferment for 1 hours.

Divide the bread into 3 pieces and preform the dough to a balls. Let it rest for 15 – 20 min. Now flatten the sides of the ball, forming a higher triangle in the middle with “wings” attached to the triangle. Fold the “wings” into the middleso that a triangle is formed. Shape the edges of the triangle to sharp points. Then turn the loaves seamside down. (Here is a little How to.. with pictures)

Proof for 1 hour.

In the meantime heat the baking stone at 250°C.

Slash three times, then bake the breads for 35 min with steam.

I sent this entry to Yeastspotting, Susans weekly showcase of yeast baked good.

21 Responses t_on Flaxseed-Triangle

  1. Marion June 23rd, 2018

    Danke Stefanie,
    Das ist ein guter Tipp mit dem Vollkornbrot. Dss werde ich auch probieren.

    Werde mal beides testen, danke für die schnelle Antwort!

    Reply
  2. Marion June 22nd, 2018

    Hallo Stefanie,
    Ja lesen sollte man können. Hab gerade entdeckt Weizen 350 g frisch gemahlen. Das sind also die vollen Körner die ich erst zerkleinern muss. Dann bräuchte ich ja die Sonnenblumenkerne gar nicht, das ist ja dann schon in Richtung leichtes Vollkornbrot,,oder? Du siehst, bin wirklich noch kein Profi.

    Noch einmal Danke

    Reply
    1. Stefanie June 22nd, 2018

      @Marion: Ein richtiges Vollkornbrot ist die Leinsaat-Ecke nicht, aber man hat immerhin 1/3 Vollkornmehl-Anteil. Wenn du auf der Suche nach einem reinen Vollkornbrot bist, ist der Dreikorn-Kasten vielleicht eine Alternative für dich. Das Brot ist schön saftig und es sind dann auch schon Sonnenblumenkerne drin 😀
      Ansonsten kannst du bei diesem Rezept aber auch noch problemlos noch ein Quellstück mit 75g Sonnenblumenkerne und 35g Wasser machen und 12 Stunden quellen lassen. Falls noch Flüssigkeit übrig bleibt, die Kerne in einem Sieb abtropfen lassen.

      Reply
  3. Marion June 22nd, 2018

    Hallo Stefanie,

    Kann ich bei dem Brot auch noch zusätzlich grob gemahlene Sonnenblumenkerne zufügen? Vielleicht dadurch ein bissl weniger Leinsamen, damit die Mengen stimmen. Ich möchte gerne ein saftiges und doch lockeres Brot erreichen. Wäre so eine Zusammenstellung machbar, oder gibt es einen besseren Vorschlag, bin noch ein ziemlicher, aber begeisterter Neuling was Brot backen angeht.

    Vielen Dank und schöne Grüße

    Reply
  4. Christiane Dörr February 23rd, 2018

    Hallo Stefanie, das Leinsamen Brot finde ich sehr lecker, ich habe es bereits mehrfach gut nach backen können. Jetzt habe ich bei den Kommentaren zu Rezepten mit Flohsamenschalen, gelesen, dass man zu bestimmten Teilen Flohsamen und Leinsamen austauschen kann.
    Was meinst du, ist das auch in andere Richtung möglich? Also dieses Brot mit Flohsamenschalen anzureichern? Falls ja, wie könnte das umgesetzt werden?
    Vorab vielen Dank und viele Grüße Christiane

    Reply
    1. Stefanie February 23rd, 2018

      @Christiane: Du kannst noch 10g Flohsamenschale und 80g Wasser in das Rezept einbauen, dann wird die Krume noch saftiger.

      Reply
  5. Tanja October 28th, 2017

    Ok, so werde ich es das nächste mal handhaben! ☺️Ich danke Dir für Deine ( immer ) so schnelle Hilfe / Rückmeldung! 🤗

    Reply
  6. Tanja October 28th, 2017

    Also, ich habe das Weizenmehl durch Dinkelmehl ersetzt und durch die Vorteige sind sie wunderbar saftig geworden! Den Teig habe ich in der Maschine erst 5 Min. langsam, dann 3 Min. schneller geknetet und zum Schluss das Brühstück für 2 Min. untergeknetet. Der Teig war dann genau perfekt, also nicht überknetet.
    Ich habe leider nur zwei Brote auf den Backstein bekommen, dadurch hatte der dritte Teig etwas Übergare und ich hatte schon mit einem Fladenbrot gerechnet, aber auch das letzte Brot ging super auf! Hast Du eine Idee, wie ich mit dem letzten Stück Teig umgehen kann, ohne dass es Übergare bekommt?
    Ich bin sehr begeistert von dem tollen Aroma und den Leinsamen!
    Bei Deinen Broten ( mit Dinkel ) geht es meinem Darm sehr gut, ich habe keine Blähungen mehr! Ob das von den Vorteigen und der langen Teigführung kommt?

    Ganz liebe Grüße, Tanja

    Reply
    1. Stefanie October 28th, 2017

      @Tanja: Das freut mich zu lesen 🙂 Ich würde das dritte Brot direkt von Anfang an im Kühlschrank gehen lassen, dann hat es die optimale Gare, wenn der Ofen frei ist.
      Und was die Verträglichkeit angeht: Je länger die Teigführung, desto mehr von den schwer verdaulichen Zuckerverbindungen werden abgebaut – das kann durchaus dazu führen, dass die Brote besser vertragen werden!

      Reply
  7. Tanja October 22nd, 2017

    Liebe Stefanie,

    kann ich auch nur mit Dinkelmehl backen? Es sind ja zwei Vorteige drin, da sollte das Brot doch saftig genug sein, oder? Sollte ich die Knetzeit etwas verkürzen? Reicht der Platz aus für drei Brote auf dem Backstein?

    Liebe Grüße, Tanja

    Reply
    1. Stefanie October 22nd, 2017

      @Tanja: Das sollte gehen. Pass nur beim Kneten auf, das der Teig nicht überknetet wird.

      Reply
  8. Pingback: Hefe und mehr » Blog Archive » Jahresrückblick 2012

  9. Tanna July 22nd, 2012

    Love that shape … wow but 600 grams is on the large size but understanding simple division I think everybody could come up with their individual perfect size. I’ll try making them a little smaller and experiment with less time/lower temp.
    Absolutely beautiful.

    Reply
    1. Stefanie July 25th, 2012

      @Tanna & Connie: I already thought about using the form for rolls, too. The shape is so nice for all bread sizes, everything is possible, from roll to loaf 🙂

      Reply
  10. Connie July 22nd, 2012

    Hi Stefanie, I thought they were small like buns, but they are 600 grams each! They look so delicious and so crusty. I have roasted malt that gives nice brown color, I will use it when I bake these too.

    Reply
  11. Stephi July 17th, 2012

    Huhu,

    hab es schon nachgebacken und es sieht nicht nur super aus sondern schmeckt auch echt lecker =)

    LG, Stephi

    Reply
  12. clair July 17th, 2012

    Ich muss sie leider auch klauen. Diese wird es bei mir am Donnerstag am Brotbacktag geben. Die Form finde ich ganz klasse. Und ich werde noch ein wenig Sauerteig dazugeben. Danke für das interessante Rezept.

    Reply
  13. Stephi July 14th, 2012

    Huhu,

    die sehen echt klasse aus, vor allem die Farbe finde ich super!
    Ich glaub, ich muss erst mal in die Küche gehen und schauen, ob ich noch genug Leinsamen da habe 😉

    LG,Stephi

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *