August 10th, 2018

Schokoladen-Weckchen

Schokoladen-Weckchen-35Chocolate is always a good idea. And already since childhood I’m in love with the “Schokoladen-Weckchen” (Sweet chocolate rolls) which the baker in my home town baked. And during the sorting of my baking suppleys I found chocolate drops, which I original bought for baking cookies. But when I saw them, I coudn’t get this rolls from my mind. And so I decided to recreate the treat of childhood days!

As there was a bit of cream left in the fridge, I decided to base the dough loosley on the recipe of my favourite Sunday braid, but with some rye flour to enhance their tenderness and shelf life. This is a lesson I learned from several traditional recipes for sweet bread.

Schokoladen-Weckchen

yields 11 Weckchen

Sweet Starter Schokoladen-Weckchen-15

Teig

  • Sweet Starter
  • 300g flour Type 550
  • 120g rye flour Type 1150 
  • 150g cream
  • 75g Water
  • 60g sugar
  • 40g Butter
  • 55g Egg (1 Egg size M)
  • 5g active Malt
  • 10g fresh yeast
  • 8g Salt
  • 120g semi sweet chocolate drops

Glazing

  • 1 Egg (whipped)

Mix the ingredients of the sweet starter and let it rise for 2-4 hours at 30°C.

Knead all ingredients except sugar and butter for 5 min at slow speed. Then knead 7 min at fast speed. Now add the sugar in small increments and knead until the sugar is incooperated before adding the next sugar. Add the butter all at once. Knead to full gluten development. At last, knead in the chocolate drops.

Let rise for 90 min.

Divide into portions of 90g. Form a round buns and place it on a baking tray.

Proof for 90 min, preheat the oven in the meantime.

Brush with egg and at 210°C for about 15 min with steam.

24 Responses t_on Schokoladen-Weckchen

  1. Valentin May 5th, 2019

    Hi Stefanie, meinst du, dass der Teig sich auch für eine kalte Stückgare über Nacht eignet?

    Reply
  2. Miriam February 7th, 2019

    Diese Brötchen würde ich gern mal ausprobieren. Eine Frage: da ja Hefe im Hauptteig ist, könnte ich auch Süßen Starter aus dem Kühlschrank benutzen? Dann wäre das ein etwas spontaneres Rezept.

    Reply
    1. Stefanie February 7th, 2019

      @Miriam: Das kannst du machen, es kann allerdings sein, dass sich dann die Gehzeiten ein klein wenig verlängern, da etwas Triebkraft fehlt.

      Reply
  3. Claudia September 22nd, 2018

    Hallo Stefanie, kann ich den Süßen Starter auch durch Lievito Madre ersetzen? Und muss ich im Rezept dann etwas ändern?

    Reply
    1. Stefanie September 22nd, 2018

      @Claudia: Es kommt es darauf an, wie du deine Lievito Madre führst und wie triebstark und mild sie ist. Wenn sie (meist weil kalt und lang geführt) eher milchsäure-betont ist, dann nein. Dann musst du sie einige Male bei 30°C auffrischen, bis sie die Säure verliert und sich innerhalb 2-4 Stunden verdoppeln kann. Ist sie triebstark und mild und weißt keine bis kaum Säurenoten auf, dann kannst du sie ohne weiteres für das Rezept verwenden.

      Reply
  4. Ingrid September 16th, 2018

    Hallo Stefanie,

    das Rezept würe mich sehr interessieren, allerdings gibt es in unserer Großfamilie Menschen, die sich nicht so auf Schokolade im Brot stehen. Kann ich nun ungestraft die 120 g weglassen oder sie durch Rosinen ersetzen?

    LG
    Ingrid

    Reply
    1. Stefanie September 16th, 2018

      @Ingrid: Ja zu beiden 🙂 Bei mir ist es eher so, dass ich die Rosinenweckchen alle selber essen müsste (obwohl: es gibt schlimmer Schicksale 😉 )

      Reply
      1. Céline November 8th, 2019

        @Stefanie
        Wenn ich die Schokolade durch Rosinen ersetze muss ich sie vorher einweichen?
        Bei mir wird es nämlich einfach 2 Varianten geben eine mit Schoko und eine mit Rosinen so hat jeder was er möchte 🙂 und das Kaffeebrot geht dieses Wochenende in die 2te Runde. Wir können nicht genug davon bekommen. 😀

        Liebe Grüße,

        Céline

        Reply
        1. Stefanie November 9th, 2019

          @Celine: Ich neige ja zu einem: Es kommt darauf an. Wenn man die Rosinen nicht einweicht, bleibt der Teig heller (s. hier), wenn man sie einweicht, erhöht man die Saftigkeit. Da kann jeder selbst entscheiden, was ihm wichtiger ist 🙂
          Und ja, das Kaffeebrot ist ganz böse süchtig machend. Eingentlich sollte ich noch einen Warnhinweis im Rezept anbringen 😉

          Reply
          1. Céline November 9th, 2019

            Edita wollte noch fragen:

            Wie immer backe ich mit Dinkelmehl Willi h noch Flohsamenschalen hinzufügen und wenn ja wieviele?
            Danke 💕

          2. Stefanie November 9th, 2019

            @Celine: Mit 3-5g solltest du auf der sicheren Seite sein. Falls du merkst, dass der Teig zu weich ist, kannst du die Flohsamenschale auch nachträglich unterkneten.

          3. Céline November 9th, 2019

            @Stefanie Ohja 😍 es macht süchtig! Sag mal kann man bei dem Rezept den Zucker reduzieren?

          4. Stefanie November 9th, 2019

            @Celine: Klar geht das (sowohl beim Kaffeebrot als auch bei den Weckchen). Ich persönlich mag ja auch den Butterzopf ganz ohne Zucker, aber das ist für den einen oder anderen dann doch gewöhnungsbedürftig.

  5. Isa August 11th, 2018

    Soso,
    Roggen im Teig, da weiß ich ja, was ich zu tun habe 🙂 Die Schokolade muss ich allerdings weglassen, weil ich sie nicht vertrage, vielleicht ersetze ich sie mit meinen unvermeidlichen Cranberries. Mit weißer Schokolade würde es vermutlich zu süß?
    Liebe Grüße,
    Isa

    Reply
    1. Stefanie August 13th, 2018

      @Isa: Bei weißer Schokolade würde ich die Zuckermenge im Teig weiter reduzieren oder sogar den Zucker ganz streichen. Bei weißer Schokolade ist eher das Problem, dass die “normale” Schokolade völlig schmilzt beim Backen (wegen des geringeren Schmelzpunktes) und man darum besser backfeste Schokoladendrops nimmt.

      Reply
      1. Isa August 14th, 2018

        Ah, wieder was gelernt! Ich glaube, ich versuche das trotzdem mal, dann aber, wie empfohlen, mit weniger Zucker. Ich frühstücke nämlich gern süß 🙂
        GLG,
        Isa

        Reply
  6. M August 11th, 2018

    ich hab die auch so gern!! nur hab ich keinen süßen starter. kann ich diesen durch einen anderen Vorteig ersetzen? wenn ja, wie müsste ich vorgehen? danke und liebe grüße!

    Reply
    1. Stefanie August 11th, 2018

      @M: Ganz unten im Rezept, im Tipp, steht die Erklärung für die Alternative 🙂

      Reply
  7. Claudia August 10th, 2018

    Ui, das klingt lecker.
    Leider sagt mein Resteverbrauchsmodus zur Zeit, dass ich Vollkornsachen machen muss.
    Wir hatten Motten im Schrank und das helle Mehl musste ich entsorgen. Neues kaufe ich erst wieder, wenn ich mit passenden Gläsern ausgestattet bin.

    Reply
    1. Stefanie August 10th, 2018

      @Claudia: Ohje, Krabbeltierchen im Mehl sind furchtbar! Die buttrigen Vollkornsemmeln schmecken übrigens auch sehr gut, wenn man Aprikosen und Nüsse (und vielleicht Schokolade) in den Teig knetet 🙂 Es sind zwar keine Schokoladenweckchen, aber trotzdem gut

      Reply