December 6th, 2013

Stollenkonfekt

Stollenkonfekt

Stollenkonfekt – this is Christstollen baked as little bits. I saw it often in the last weeks in the supermarket. And I thought “I can do some of this delicious bits by my own!” This was the beginning of this recipe. I made some adjustments in my favourite Christstollen recipe, increasing the amount of water roux to prevent drying out in the oven and cutting the marzipan into the small cubes. I halve the recipe so it will yield one tray of Stollenkonfekt.

And because the Stollenkonfekt is so small, no one will recognise when you taste one or two still oven warm. They then already delicious, moist and fluffy. That makes it even harder to wait the one or two weeks of rest a stollen needs so the different flavours can infuse and melt together. But the taste is worth the patience. The crumb gets denser during that time and stays incredible moist. A perfect little bit of stollen in a size which fits on every christmas cookie plate.

Stollenkonfekt

Soaker

  • 150g Raisins
  • 50g chopped almonds
  • 30g Rum
  • boiling Water

Water roux

  • 20 g flour Type 550
  • 100g Milk

Preferment

  • 50g flour Type 550
  • 50g cold Milk (ca. 15°C)
  • 15g fresh yeast

Dough

  • Water roux
  • Preferment
  • 200g flour Type 550
  • 2g Salzt
  • a pinch of mace, cardamom, cinnamon
  • seeds of a half vanila been
  • 35g sugar
  • 125g Butter, room temperatur
  • 30g candid orange peel
  • 30g candid lemon peel)
  • 100g Marzipan (frozen)

Glazing

  • 50g Butter
  • 100g sugar
  • 100g powdered sugar

The evening before: Mix almonds, raisins and rum in a bowl, then add boiling water until the fruit mixture is covered with water.

The next mornig: Mix flour, milk and yeast for the preferment. Ferment until the size double. For the water roux whisk milk and flour until lump free, then heat it up to 65°C (needs about 3 min) while whisking. Fill the water roux in a bowl, cover its surface with cling foil and let it cool down to room temperature.

Cream butter and sugar, then add water roux, preferment, flour, salt and spices. Knead until  a homogenous dough forms, but be carful, the dough temperature should not become higher then 22°C.

Rest for 30 min. Drain raisins in the meantime, chop marzipan into cubes of 0.5cm x0,5cm, Chop the lemon and orange peels finely.

Knead the fruits and Marzipan in the dough. Knead just as long as you need to incorporate the fruits.

Flatten the dough to a thickness of 1.5. Cut into squares of 1.5x3cm.

Place on a paper lined baking tray and proof for 30 min.

Heat the oven to 180°C.

Bake for 20min.

Turn the still warm Stollenkonfekt in melted butter and then in sugar. Let it cool overnight, then cover thickly with powdered sugar. Store it at a cool place for at least one week (better two or more).

I sent this entry to Yeastspotting, Susans weekly showcase of yeast baked good.

Print Friendly

19 thoughts on Stollenkonfekt

  1. Naddi December 6th, 2013

    Stefanie Du bist ein Schatz :-) ich könnt Dich knuddeln. Ganz ganz lieben Dank & jetzt kann ich die nach Deinem Rezept gemachten kandierten Orangenschalen verwenden und mein letztes Jahr gemachtes Zitronat benutzen :-) Herzlichst Nadja

    Reply
  2. Friederike December 6th, 2013

    Ich suche sowieso nach einem guten Stollenrezept, deines gefällt mir und ich werde gleich heute damit beginnen! Wieviele Stücke hast du aus der Teigmenge denn so ungefähr bekommen?
    lg

    Reply
  3. Ulla December 6th, 2013

    Hallo alle zusammen, ich bin neu hier. Mein Leidenschaft ist im Moment “backen”!!
    Wir haben uns eine neue Knetmaschine zugelegt. Damit geht alles sehr leicht. Unsere Bosch Küchenmaschine MUM 86 professional ist daran gescheitert.
    Stollenkonfekt habe ich am Mittwoch gemacht. Hier mein Tipp dazu: ich habe mit Orangeat und Zitronat im Bioladen gekauft. Diese dann mit den gehackten Mandeln zusammen gehackt und dann dazu. Zwischen dem normalen Z+O und dem aus dem Bioladen (Rapunzel) liegen Welten. Probiert es mal aus!! Heut habe ich schon mal genascht. Leeecker! LG Ulla

    Reply
    1. Stefanie December 6th, 2013

      @all: Danke!
      @Ulla: Ich kaufe Orangeat und Zitronat immer am Stück, das schmeckt mir dann sogar noch besser als aus dem Bioladen. Ich kann es dann auch pur knabbern. (Und die Rechtschreibfehler habe ich gerade korrigiert, soweit ich sie gesehen haben.)
      @Ulrike und Friederike: Das waren etwa 35 Stück, aber das ist geschätzt, da ich das zählen vergessen habe.

      Reply
  4. Ulla December 6th, 2013

    OK! Eine sehr schöne Seite. Leider sind in meinem Text ein paar blöööde Fehler. Kannst du die noch korrigieren!! LG Ulla

    Reply
  5. Ulrike December 6th, 2013

    Eigentlich wollte ich dieses Jahr auf Stollen und Stollenkonfekt verzichten, aber jetzt komme ich doch ins Schwanken. Stollenkonfekt neigt ja leicht zum trocken werden, da ist die Idee mit der Water roux super. Das muss ich wohl doch ausprobieren. Wie viele Teilchen werden das denn?

    Liebe Grüße Ulrike

    Reply
  6. Cheriechen December 6th, 2013

    Endlich wird diese Lücke geschlossen – selbstgemachtes Stollenkonfekt- darauf haben wir gewartet!
    Danke für das Rezept und viele liebe vorweihnachtliche Grüße
    Cheriechen

    Reply
  7. Ulrike December 7th, 2013

    So, ich hab´s gebacken das Konfekt. Da ist ja eine Menge Einlage drin, so mag ich das! Das Rezept ist prima beschrieben und leicht nachzubauen. Der Teig gut zu bearbeiten, ich habe aber für die Einlage den Teig ausgewellt, alles drauf verteilt, eingerollt und dann eingeknetet. Das ging sehr gut.
    Und lauwarm probiert, kann ich jetzt schon sagen, dass mir die Würzung sehr zusagt. Mehr dazu kann ich erst in ein paar Tagen sagen.

    Nur möchte ich andere Nachbäcker warnen: Bei mir (und mein Ofen hat 200Grad, wenn ich 200 einstelle (extra noch mal überprüft)) waren 200 Grad und 20 Minuten viel zu viel. Hab die Uhr auf 18 Minuten gestellt und war nicht in der Küche. Hätte ich nicht machen sollen. Denn nach den 18 Minuten waren sie schon sehr dunkel, besonders der Boden ist grenzwertig.
    Da ich nicht alle Teilchen auf ein Blech gelegt und ein paar draußen geparkt hatte, habe ich diese dann bei 180Grad 17 Minuten gebacken. Die sind so, wie ich sie mir vorstelle…goldbraun.

    Liebe Grüße
    Ulrike

    Reply
  8. Annette December 11th, 2013

    Hallo Stefanie,

    hab gleich mal die doppelte Menge gemacht, da ich dieses Jahr das “Springerle” backen auslasse. Und ich muss mal bevor ich nachher das letzte Blech aus dem Backofen hole ein Zwischenlob loswerden! DIE SIND SOOOOO SAULECKER!!!! Die überleben die verordnete Wartezeit NIE IM LEBEN!
    Vielen Dank für das tolle Rezept und noch ne schöne Adventszeit!
    Liebe Grüße Annette

    Reply
  9. Ulrike December 13th, 2013

    Nun melde ich mich auch noch mal. Hab das Konfekt ein zweites Mal gebacken und bei 180 Grad 1. Blech 20 Minuten, 2. Blech 18 Minuten, wurden sie wunderbar. Schön blond und weich und saftig. Hab ja bisher immer auf mein Rezept geschworen, mit Quark und Eigelb, aber dieses ist noch besser.
    Beim ersten Mal hatte ich mich geärgert, dass viele Rosinen an der Oberfläche und unten drunter so dunkel waren. Dieses Mal habe ich es etwas anders gemacht. Den Teig ausgerollt, Marzipan, Orangeat und die Hälfte der Rosinen und Mandeln drüber gestreut, aufgerollt und eingeknetet. Dann noch mal ausgerollt, auf die eine Hälfte des Teigs die restlichen Rosinen und Mandeln gegeben, zugeklappt und endgültig ausgerollt und abgestochen. So lagen die meisten Rosinen innen drin.
    Wenn du mal gucken magst, hier reinschauen http://brotbackforum.iphpbb3.com/forum/77934371nx46130/weihnachtsbaeckerei-f46/weihnachtsgebaeck-t3729-s80.html#p93993

    Liebe Grüße Ulrike

    Reply
  10. Dominik November 12th, 2014

    Hi Stefanie,
    heute zum ersten Mal Dein Stollenkonfekt gebacken.
    Bin sehr zufrieden, danke für das Rezept.
    Kurze Nachfrage: wie verhinderst Du, dass der Teig durch die Rosinen zu feucht wird? Gut abgetropft waren sie, aber sie haben sich halt richtig vollgesogen. Beim – auch vorsichtigen – Unterkneten geben sie Wasser ab. Küchenpapier half auch nicht als Unterlage. Habe dann Mehl zugefügt, doch geht dies m.E. zu Lasten des Geschmacks.
    Grüße Dominik

    Reply
    1. Stefanie November 16th, 2014

      @Dominik: Bisher hatte ich dieses Problem nicht. Du könntest die Rosinen vor dem Einkneten ein wenig mit Mehl einstäubenUlrikes Vorgehensweise ausprobieren. Alternativ reduziere die Flüssigkeit im Teig um 15g (beim Vorteig reduzieren).

      Reply
  11. sin-die-weck-weg December 1st, 2014

    Hallo Stefanie, habe gestern das Stollenkonfekt gebacken – es schmeckt schon jetzt köstlich!!!
    Im Verhältnis zum Stollen ist es aber sehr viel süßer – logischerweise, weil ja bei den vielen kleinen Stückchen sehr viel mehr Zucker drumherum ist..! Könnte man den Kristallzucker weglassen und nur Puderzucker verwenden, wenn man es weniger süß haben möchte?

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>