May 1st, 2016

Honigreingerl

Honigreingerl (9)I met Honigreingerl some time ago and they trigger my “Have to bake” reflex of immediately.  They are small Austrian pastries which are filled with a honey and cinnamon mixture. In their crumb you can find many small openings filled with the flavour of honey and cinnamon.

Original the Honigreingerl are baked in a slightly higher form, but using a muffin tin and brioche forms work good as well. The dough is made with ten percent spelt flour like I used it in the Butterzopf recipe, as this makes rolling the dough easier. The other components of the dough are the “usual suspects”: Biga, some egg and butter – a guaranty for a fluffy crumb and good flavour. And so are my homemade Honigreingerl: a golden crust and a very fluffy crumb filled with the flavours of honey and cinnamon – a divine treat!

 

Honigreingerl

ergibt 16 Reingerl

BigaHonigreingerl (1)

  • 100g flour Type 550
  • 50g Water
  • 1g fresh yeast

Dough

  • Biga
  • 350g flour Type 550
  • 50g spel t flour Type 630
  • 200g Milk
  • 55g Egg (1 Egg size M)
  • 10g fres yeast
  • 7g Salt
  • 50g sugar
  • 100g Butter

Fillíng

  • 50g soft Butter
  • 125g creamy Honey
  • 5g cinnamon

Glazing

  • 1 egg yolk
  • 30g Water

Mix all ingredients for the Biga and let ferment in the fridge for 16 hours.

Knead all ingredients for the dough except sugar and butter for 5 min at slow speed, then knead 7 min at fast speed. At last add sugar and butter all at once and knead until the butter is complexly incooperated.

Let the dough rise for one hour.

Honigreingerl

Divide the dough into 60g pieces and preshape them into logs . Let them rest for 10 min, then roll them with a rolling pin into a oval of 20 cm length. Spread with a teaspoon filling, roll them from the long side into a log and press the seam down very well to seal the filling inside. Now roll the log into a spiral and place in it in the buttered muffin tin or  brioche form.

Proof for 90 min.

Now glaze with beaten egg and bake at 200°C for 25 min with steam.

 

13 Responses t_on Honigreingerl

  1. Monika Schneider April 3rd, 2020

    Hallo Stefanie!
    Habe heute zum 1. Mal die Honigreingerl gebacken. Superfluffig und sehr lecker. Am besten lauwarm und mit Butter. Meine Frage: kann ich dein Rezept auch mit Weizen/Di nkelvollkornmehl backen? Bestimmt, denke ich! Aber was muß ich verändern um den Teig so fluffig zu bekommen?
    VG Monika

    Reply
    1. Stefanie April 3rd, 2020

      @Monika: Man kann sie natürlich auch mit Vollkornmehl backen (Tipps zum Austauschen gibt es hier), allerdings wird ein reines Vollkorngebäck nie ganz so fluffig wie ein Gebäck aus Weißmehl. Das liegt an den Kleie-Partikeln, die wie kleine Nadeln einen Teil der Luftblasen “Aufpicksen” und auch die Glutenentwicklung stören. Ein Beispiel für einen fluffigen Vollkornzopf findest du hier.
      Für fluffige Vollkornteige (gerade bei Dinkel) kann es sinnvoll sein, das Gluten-Gerüst zu stärken. Vitamin C – zum Beispiel in Form von Hagebuttenpulver – ist da eine gute Möglichkeit. Eine andere ist enzymaktives Bohnenmehl. Und gerade bei Dinkel macht auch die Zugabe von etwas Flohsamenschale durchaus Sinn. Auf diese Tricks habe ich z.B. hier zurückgegriffen.

      Reply
  2. Nadine H. October 14th, 2018

    Hallo Stefanie,
    vielen Dank für das tolle Rezept. Ich habe noch nie so fluffige und saftige Hefeteilchen gegessen. ❤️
    Leider hatte ich nur noch 50g Butter und da ich die lieber in der Füllung wollte, habe etwas experimentiert. Statt der 100g Butter habe ich 80g Sonnenblumenöl genommen. Da dann das Butteraroma fehlte, habe ich aus der Fundus-Kiste ein paar Tropfen Bittermandel reingetan. Erst dachte ich, ohje, das geht voll in die Hose. Die Maschine schaffte das einarbeiten des Öls nicht. 😱 Ich habe dann von Hand geknetet und nach wenigen Minuten war das Öl komplett im Teig, ohne kletschig zu sein.

    Experiment ist auf jeden Fall geglückt und hat uns den Sonntag versüßt. 😄 Nächstes mal versuche ich es nach deinem Original Rezept.

    Liebe Grüße aus Köln
    von Nadine

    Reply
  3. mona June 26th, 2016

    Hmmmmmmmm…..ich bekomm Hunger

    Eine Frage…könnte ich die 90minuten gehzeit auch per Kühlschrank verlängern ? Vielleicht sogar über Nacht ? Dann wäre das frühstück pünktlicher auf dem Tisch 🙂

    Reply
    1. Stefanie June 26th, 2016

      @Mona: Die viele Butter im Teig ist nicht optimal für eine Gare im Kühlschrank. Wenn du aber die Buttermenge auf 40g reduzierst und die Milch durch Sahne ersetzest (um die Fettmenge im Teig gleich zu halten), ist das Rezept auf für eine kalte Gare über Nacht sehr gut geeignet.

      Reply
  4. Annett June 12th, 2016

    Hallo Stefanie,
    Habe gerade die Schnecken aus dem Ofen geholt. Sie duften wunderbar. Ich habe auf Wunsch meiner Kinder eine Hälfte mit Nut.creme gefüllt. Zwei sind schon verschwunden….😊
    Danke für das Rezept!

    Reply
    1. Stefanie June 12th, 2016

      @Anett: Oh, Nussnougat-Reingerl klingen aber gut … kein Wunder, wenn sie mysteriöserweise verschwinden!

      Reply
  5. Julia June 6th, 2016

    Herrlich!
    Habe eine Hälfte mit Rhabarbermarmelade, die andere mit Honig-Zimt-Mischung gefüllt. Beide Versionen sind einfach göttlich, so unglaublich weich und flauschig!

    Reply
  6. Pingback: Hefekranz mit Honig& Zimt

  7. MÜLLER Irene May 15th, 2016

    Hallo Stefanie.
    Habe gestern mit diesem Teig meine geliebten Nussschnecken gemacht
    Ich würde sagen die besten die ich je gemacht habe. Danke für dieses Rezept. I. Müller

    Reply
  8. KATIA May 1st, 2016

    Das scheint mir perfekt für das Vatertagsfrühstück 😀
    Auf jeden Fall muss es schnell nachgebacken werden – da kommt jeder Anlass gerade recht.

    Reply
    1. Stefanie May 1st, 2016

      @Katia: Das ist auf jeden Fall ein hervorragendes Gebäck für Vater- oder Muttertag, oder für jeden anderen Tag, an dem man Eltern, Lebensgefährten oder Kindern eine Freude machen möchte 😉

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.