November 3rd, 2016

Baking Stollen: A recipe overview

Stollenbäckerei 2016

Each year beginning of November I see that the daily click number rises for a Stollen recipes strongly. And I knew that you – just like me – started to plan baking stollen now.  And while I’m since years happily baking my favourite moist Christstollen I posted some recipe variants in the last years, too. To give you a guide to recipes and tips is here a overview where you can find it:

13 Responses t_on Baking Stollen: A recipe overview

  1. Annette December 21st, 2016

    In meinem alten DDR-Kochbuch sind auf 1 kg Mehl 25 g bittere Mandeln angegeben. Da aber nur rund 500 g Mehl für deine Stollen verwendet werden, habe ich die Hälfte genommen. Ich muss allerdings sagen, dass ich beim nächsten Mal die Menge erhöhen werde, da mir das Aroma zu schwach war.
    Ich habe auch noch ein Rezept für sächsischen Kartoffelkuchen (Stollenkuchen) in petto. Bist du interessiert?
    Frohe Weihnachten
    Annette

    Reply
  2. Annette Rolle December 10th, 2016

    Nachdem der erste Stollen verzehrt und für sehr gut befunden wurde, möchte ich mich für das leckere Rezept bedanken.
    Ich habe noch eine kleine Änderung vorgenommen. Du empfahlst Amaretto für den Bittermandelgeschmack.
    Ich habe geriebene bittere Mandeln hinzu gegeben, so hat es meine Mutter immer gemacht.
    Eine schöne Weihnachtszeit wünscht
    Annette

    Reply
  3. Verena November 17th, 2016

    Dann möchte ich mich mal an dieser Stelle für dein Stollen-Rezept und überhaupt für deinen tollen Blog bedanken. Seit Jahren backe ich den Stollen nur noch nach deinem Rezept und alle lieben ihn ( außer die Orangeat-Hasser). 🙂
    Liebe Grüße von Verena

    Reply
  4. Annette November 6th, 2016

    Dein Stollenrezept würde ich gern ausprobieren, allerdings ohne Marzipan. Muss ich da den Anteil der übrigen Zutaten in irgendeiner Weise verändern?

    Liebe Grüße
    Annette

    Reply
    1. Stefanie November 6th, 2016

      @Annette: Nein, da musst du nichts ändern. Falls du aber trotzdem einen leichten Bittermandel-Geschmack haben möchtest, kannst du die Früchte in Amaretto anstelle von Rum einweichen.

      Reply
  5. Christoph November 3rd, 2016

    Kennst du ein gutes veganes Rezept? Also eines, das mit Anspruch entwickelt wurde und nicht durch extrem viel Hefe oder zu kurze Gare (und Lagerzeit) besticht?

    Reply
    1. Stefanie November 3rd, 2016

      @Christoph: Ich würde das Christollen-Rezept (alternativ die Variante mit süßem Starter) nehmen und anstelle von Butter Alsan-Biomagarine verwenden. Die ist von der Konsistenz her identisch mit Butter (und auch beim Fettgehalt), was bei so manch anderer Magarine nicht zutrifft. Damit bleiben die Backeigenschaften erhalten und es gibt keine Probleme mit zu weichem Teig (das ist bei anderen Magarinen schon mal anders). Die Milch kannst du einfach durch Wasser ersetzen.

      Reply
  6. Dagmar November 3rd, 2016

    Sehr schön…..am Wochenende dachte ich noch darüber nach und stellte fest, dass es schon fast wieder
    zu spät ist.
    Werde auf jeden Fall den weltbesten mal testen….

    Lieben Gruß
    Dagmar

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.