11. Februar 2010

Gemüsekuchen

Gemüsekuchen Wie schön, wenn man bei der Suche nach einer Inspiration für das Abendessen über ein so tolles Rezept stolpert. Chaosqueen hat den Gemüsekuchen bei Barbara direkt in zwei Varianten entdeckt und war von der einfachen Herstellung und dem Geschmack ganz begeistert. Ursprünglich kommt das Rezept von Sammelhamsters Blog.

Also schnell mal die Gemüsekiste sondiert: Sellerie, Pastinake, Möhre und Brokkoli, das passt vom Geschmack gut zusammen und gibt auch optisch eine ansprechende Mischung. Da ich keine Sonnenblumenkerne hatte, wurden diese kurzerhand durch Sesam ersetzt.

Ich muss sagen, ich kann die Begeisterung für das Rezept verstehen. Super lecker und schnell gemacht, ausserdem sehr variabel an den Inhalt des Gemüsevorrats anpassbar,  genau das Richtige für die Feierabendküche. Der Gemüsekuchen kommt auf jeden Fall noch öfter auf den Teller!

Gemüsekuchen

  • 470 g gemischtes Gemüse (Sellerie, Pastinake, Möhre und Brokkoli in gleichen Teilen)
  • 200 g frisch gemahlener Dinkel
  • 2 Tl Weinsteinbackpulver
  • 2 Eier
  • 200 g Saure Sahne
  • 50g Milch
  • 100 g gewürfelter Käse
  • 2 El Sesam
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 2 Scheiben Raclettkäse zum Überbacken

Gemüse putzen und würfeln. Dinkelmehl mit Sesam, Backpulver, Eiern, saure Sahne und Milch verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Gemüse und Käsewürfel unterheben und in eine gefettete Springform füllen.

Den Raclettkäse in Streifen schneiden und auf die Masse legen.

Bei 180°C für 45 min backen.

8 Gedanken zu Gemüsekuchen

  1. SallyBR 14. Februar 2010

    What a wonderful recipe this seems!

    I have a question, though – when you say ground spelt, you simply grind the grain in a food processor? You are not talking spelt flour, right?

    I don’t know if I’ll be able to find the grain, but… will keep an eye for it.

    Antworten
  2. Bettina 11. November 2019

    Hallo Stefanie,
    Habe heute diesen tollen Gemüsekuchen gebacken. Schmeckt warm und kalt. Wie würdest du vorgehen, wenn du im Voraus backen und dann einfrieren willst? Ohne Käse backen, uänd beim aufbacken mit Käse belegen? Vollständig backen, oder kürzer und tiefgefroren fertigbacken? Wenn ja wielange, wie heiss?

    Liebe Grüße Bettina

    Antworten
    1. Stefanie 12. November 2019

      @Bettina: ich würde den Kuchen gerade durch backen, aber noch nicht bräunen (ca. 10 min kürzer). Und dann kann man ihm im Ofen bei Bedarf auf- bzw. zuende backen. Getestet habe ich das Vorgehen aber nicht.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Stefanie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.