21. Februar 2010

Möhrchenkuchen

DSC_1560Für den Event “kleine Kuchen” von Low budget cooking hat Hedonistin das Thema “schokoladig, vollwertig oder ganz anders” gewählt. Möhrchenkuchen klingt ja erstmal wunderbar vollwertig, ein Blick in die Zutatenliste schubst es aber sehr schnell in die Kategorie schokoladig. Die Möhren schmeckt man bei diesem Kuchen auch nicht heraus, aber sie machen ihn wunderbar saftig.

Für den Geburtstag meiner Cousine habe ich ihn dieses Mal in Muffinförmchen gebacken und mit einer Schokohaube kleine Cupcakes gezaubert.

Das Rezept stammt übrigens aus dem “Handbuch für das tägliches Backen” von Pfeifer und Langen, ich habe allerdings schon vor Jahren handschriftlich die halbierten Mengenangaben neben dem Rezept notiert.

Möhrchenkuchen DSC_1578

für eine Springform mit 18 cm Durchmesser oder 6 Cupcakes

Teig:

  • 75g Schokolade
  • 75g Butter
  • 3 Eier, getrennt
  • 50g Zucker
  • 10g Vanillezucker (selbstgemacht)
  • 1 Prise Salz
  • 75g Möhren, fein gerieben
  • 75g Mandeln, gemahlen

Für die Cupcakes:

  • 100g Schokolade
  • 100g Sahne

oder

Für den Kuchen:

  • 100g Kuvertüre

Schokolade mit Butter schmelzen, währenddessen Eigelb mit Zucker und Salz schaumig schlagen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Nun die Schokladen-Butter-Mischung unterrühren. Geriebene Mandeln und Möhren hinzugeben. Zuletzt das steifgeschlagene Eiweiß unterheben.

In eine gefettete Springform (Durchmesser 18 cm) oder in 6 Muffinformen füllen und ca 35 min bei 175°C baken.

Abkühlen lassen und mit Kuvertüre überziehen.

Für die Cupcakes den Teig in Muffinförmchen geben und ca 25 min bei 175°C baken. Die Schokolade in der Sahne schmelzen und im Kühlschrank mindestens 4 Stunden im Kühlschrank kühlen (besser über Nacht). Steifschlagen und die Sahne auf die ausgekühlten Muffin spritzen und nach belieben verzieren.

 

Print Friendly

5 Gedanken zu Möhrchenkuchen

  1. Hedonistin 21. Februar 2010

    Vielleicht nicht vollwertig, aber doch voll gesund – unvermeidlich, wenn Möhrchen drin sind. 🙂
    Schön, dass du wieder beim Event mitmachst!

    Antworten
  2. Flüge 25. Februar 2010

    Das sieht toll aus! Ich sehe schon meinen wunderbar geschmückten Ostertisch und dann diesen schönen Kuchen. Ich könnte mich gar nicht entscheiden, ob ich nun den großen Kuchen mit der Schoko machen soll oder lieber die kleinen Muffins… die Möhrchen sind einfach zu süß!

    Antworten
  3. Stefanie 25. Februar 2010

    @ Hedonistin: Stimmt, gesund sind die Möhren: Viel Beta-Carotin. Und da das ja fettlöslich ist, muss natürlich Butter in den Teig. Und in Zartbitterschokolade sind viele Antioxidantien. Sehr gesund also! 🙂 Bei Wunderschön! gab es in der letzten Sendung den Begriff „Wellness für die Seele“. Das passt doch sehr gut für den Kuchen.
    @Babara und Flüge: Danke schön.

    Antworten
  4. Vuursteentje 6. März 2010

    Toll, die Rezepte für einen kleinen Kuchen oder Muffins.
    Mein Mann hat heute zufällig ein Stück Möhrentorte gegessen und war ganz begeistert. Dieses Rezept werde ich mal ausprobieren. Danke!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.