12. April 2020

Aachener Reisfladen

Aachener Reisfladen (2) Reisfladen gibt es sowohl in Belgien als auch in Aachen und – so liest man allenthalben – unterscheiden sich in dem Punkt, dass in die Milchreisfüllung des Aachener Reisfladen geschlagenes Eiweiß eingearbeitet wird. Und für genau diese Variante habe ich mich im Rahmen meiner “Regionalen Rezepte” entschieden. Der Reisfladen ist zwar eher ein Kuchen als ein Brot, wird aber auch mit Hefeteig gemacht – und qualifziert sich darum auch für meine kleine Lieblingsreihe.

Wie so oft, wenn ich mit Hefeteigen für Kuchen arbeite, habe ich mich auch hier für einen Hefe-Mürbeteig entschieden. Er hat viele Vorteile: Gut zu verarbeiten, lecker, schöne Krume und lange Frischhaltung. Bei der Milchreisfüllung habe ich es mir leicht gemacht, und sie im Slowcooker gegart. Es hat den Vorteil, dass man auf das Umrühren verzichten kann. Es klappt aber  natürlich auch genauso gut auf dem Herd.

Das Rezept gibt einen großen Reisfladen von etwa 26 cm Durchmesser. Durch den Reis in der Füllung ist es ein sehr sättigender Kuchen, also genau das richtige um viele Menschen satt und glücklich zu machen, z.B. bei einem Osterbrunch! Und da es schon seit einem Jahr in der Veröffentlichungs-Schleife seine Runden dreht, giibt es das Rezept heute, auch wenn wir dieses Jahr im ganz kleinen Kreis sind.

 

Aachener Reisfladen

Reisfüllung

  • 1300g Milch
  • 170g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • das Mark einer Vanilleschote
  • etwas Zitronenschale
  • 230 g Milchreis
  • 3 Eigelb (von Eiern Größe M)
  • 3 Eiweiß (von Eiern Größe M)

Hefeteig

  • 210g Mehl Type 550
  • 5g Hefe
  • 105g Milch
  • 20g Eigelb (1 Ei Größe L)
  • 1 Prise Salz
  • 20 g Zucker
  • 25g Butter

Mürbeteig

  • 100g Mehl Type 550
  • 75g Butter
  • 30g Zucker

Eistreiche

  • 1 Ei, verquirlt

Für die Füllung die Mich zusammen mit dem Milchreis und Zucker, Vanillemark und Salz unter Rühren aufkochen lassen. Nun bei geringer Hitze weiterköcheln, bis der Reis weich ist. Regelmäßig umrühren. (Alternativ: den Milchreis im Slowcooker garen, bei high für etwa 2-3 Stunden) In eine Schüssel geben, auf die Oberfläche eine Frischhaltefolie geben und vollständig abkühlen lassen. Nach dem Abkühlen das Eigelb unter den Milchreis rühren. Zuletzt das Eiweiß steifschlagen und unterheben.

Für den Hefeteig alle Zutaten 5 min von Hand kneten, bis ein weicher Teig entstanden ist. Den Teig 1 Stunde gehen lassen.

Für den Mürbeteig alle Zutaten zügig verkneten. Wenn die Zutaten sich schlecht verbinden, kann ein wenig Wasser helfen, einen glatten Teig zu erhalten. 30 min kühlstellen.

Nachdem der Hefeteig gegangen ist, wird er mit dem Mürbeteig zu einem homogenen Teig verknetet. Nun den Teig ausrollen und eine Springform ( Durchmesser 26 cm) damit auskleiden. Die Reisfüllung auf dem Boden verteilen und die Oberfläche mit der Eistreiche einstreichen.

1 Stunde gehen lassen.

Bei 200°C für etwa 60 min backen, bis die Oberfläche goldgelb ist.

11 Gedanken zu Aachener Reisfladen

  1. Boris 12. April 2020

    Spannend, das sieht aus wie das was Ich hier in Aachen als Belgischen Reisfladen kennen 🙂 Das was ich hier als Aachener Reisfladen (und auch als “Reisenfladen” aus der Dorfbäckerei meiner Heimat im Aachener Umland, da gibts nur den einen) kennen hat eine mattere Oberfläche. Keine Ahnung wie die dann Zustande kommt, evtl. gleiches Rezept ohne die Eistreiche?
    Aber mag den Belgischen eh lieber. Hab lange selber keinen mehr gemacht, wäre eh an der Zeit und die Mischung aus Hefe und Mürbe klingt sehr gut. Hatte ich letztes Jahr schonmal bei nem Obstkuchen, das war auch sehr gut. Werde ich wohl demnächst mal probieren. Danke für das Rezept!

    Viele Grüße aus Aachen

    Antworten
    1. Stefanie 12. April 2020

      @Boris: Das ist wirklich spannend, bei allen Rezepten, die ich recherchiert hatte, kam die Eistreiche auf die Füllung. Eine matte Oberfläche spricht für die fehlende Eistreiche.

      Antworten
  2. Reka 12. April 2020

    Hallo zusammen,
    Stefanie kannst du dich noch an Agnes erinnern? Ihre Mutter ( der Ausprache nach echtes Kölsches Urgestein) hat ihn ohne Eistreiche gebacken. Mir ist er mit oder ohne gleich lieb. Hauptsache schön cremig.😊

    🌼 Frohe Ostern 🐣🐓🐔🐥 🐇

    Antworten
    1. Stefanie 12. April 2020

      @Mama: Natürlich kann ich mich an Agnes erinnern und an ihre Mutter habe ich zumindest eine wage Erinnerung… an den Kuchen von ihr erinnere ich mich nicht…

      Antworten
  3. Lotte 12. April 2020

    Hallo Stefanie,
    das ist und bleibt mein absoluter Lieblingskuchen (am besten in Kombination mit Aprikosen-Riemchen. Nur ans selberbacken, habe ich mich bisher nicht gewagt. Aber da demnächst noch Wettschulden im Büro einzulösen und die Kollegen immer hungrig sind…
    Danke und einen schönen Ostersonntag! Lotte

    Antworten
    1. Stefanie 13. April 2020

      @Lotte: Aprikosen-Riemchen ist auch was feines. Oder Kirsch… oder die rheinische Variante mit Apfelmus… Ich liebe einfach diese Art von Kuchen!

      Antworten
  4. Karin Kelm 12. April 2020

    Moim Stefanie,
    mit Eistreiche meinst du verquirltes Ei?

    Ein schönes Osterfest trotz allem und bleib gesund!

    Liebe Grüße aus dem Norden

    Antworten
    1. Stefanie 13. April 2020

      @Karin: Danke dir, ich habe die Eistreiche noch ergänzt! Es ist einfach verquirltes Ei, da hast du Recht! Auch dir schöne Ostern.

      Antworten
  5. Konrad 13. April 2020

    Will you post the photo of the cake on the instagram? I would love to take a closer look at the crumb of this yeast-shortcrust pastry 😀

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.