30. April 2022

Heller Dinkelsaatenkasten mit Kartoffel

Heller Saatenkasten mit Kartoffel (2)

Für ein gemeinsames Brotbacken mit meiner Mutter wollte ich noch ein helles Kastenbrot mit Saaten beisteuern. Die Inspiration dazu wartete in Form dieses köstlichen Kümmel-Kartoffelbrotes. Da es mit Pellkartoffelmehl gemacht wird, ist der Teig am Backtag recht unkompliziert gemacht – was gut ist, wenn das Frühstück etwas länger dauert, weil das “Brot selber schmieren” beim Krümmelchen noch nicht so klappt, wie es sich das wünscht. Aber wenn die kindliche Wut verraucht und die Tränen getrocknet sind (und ausreichend lange Trost-Gekuschelt wurde), kann der Teig mit dem vorbereiteten Brühstück flugs geknetet werden.

Das fertige Brot wird wie sein “Geschwister-Rezept” herrlich locker und saftig und ist ein großer Favorit bei uns allen!

Heller Dinkelsaatenkasten mit Kartoffel

ergibt 4 kleine Brote

Heller Saatenkasten mit Kartoffel (1)

Sauerteig

  • 200g Roggenmehl Type 1150
  • 200g Wasser
  • 20g Sauerteig-Anstellgut

Brühstück

  • 75g Leinsamen (geröstet)
  • 150g Kürbiskerne (geröstet)
  • 50g Sesam (geröstet)
  • 250g kochendes Wasser
  • 26g Salz

Teig

  • Sauerteig
  • 800g Dinkelmehl Type 630
  • 100g Pellkartoffelmehl
  • 650g Wasser
  • 30g Butter
  • 10g Hagebuttenpulver (optional)
  • 15g Hefe

Die Zutaten für den Sauerteig mischen und bei 26°C etwa 10 Stunden gehen lassen.

Die Zutaten für das Brühstück mischen. Es kann bis zum nächsten Morgen im Kühlschrank gelagert werden.

Alle Zutaten für den Teig erst 5 min bei langsamer Geschwindigkeit kneten, dann weitere 10 min bei schneller Geschwindigkeit bis zu einer vollständigen Glutenentwicklung kneten.

90 min bei Raumtemperatur gehen lassen.

Nun den Teig vierteln (jeweils ca. 620g) und in gefettete Kastenformen (500g ) geben.

90 min gehen lassen.

Den Ofen in der Zwischenzeit auf 300°C aufheizen.

Das Brot in den Ofen einschießen. Für Dampf sorgen und die Brote 50 min backen, dabei die Temperatur nach 10 min auf 190°C reduzieren.

Tipp: Wer das Brot mit “richtigen” Kartoffeln backen möchte, ersetzt das Pellkartoffelmehl durch 500g gekochte und durchgepresste Pellkartoffel und reduziert die Wassermenge im Hauptteig auf 250g. Achtung: Da der Wassergehalt von Kartoffeln aber stark schwankt (z.B, enthalten neue Kartoffeln deutlich mehr Wasser als alte), würde ich etwas Wasser beim Kneten zurückhalten und erst gegen Ende der Knetzeit zugeben. Die Kartoffeln geben das Wasser nur nach und nach ab, darum nicht zu früh Wasser zugeben.

5 Gedanken zu Heller Dinkelsaatenkasten mit Kartoffel

  1. Elke 30. April 2022

    Hallo Stefanie,

    das hört sich wieder seeeehr lecker an. Mich irritiert nur ein wenig das Stürzen auf den Backstein beim Kastenbrot, ist bestimmt ein Versehen, oder?
    Mein Sauerteig ist inzwischen sehr triebstark und ich würde die Hefe einfach weglassen, unter Anpassung der Stückgare, oder spricht da etwas dagegen?
    Ein schönes Wochenende aus Köln
    Elke

    Antworten
    1. Reka Herberth 30. April 2022

      Hallo Elke, wenn ich mir das Foto des fertigen Brotes ansehen ist gut zu erkennen das es im Kasten gebacken wurde. Auch ich glaube das es sich um ein Versehen handelt.
      Grüße aus dem Oberbergischen Reka

      Antworten
      1. Stefanie 14. Mai 2022

        @Elke; @Mama: Da hat sich etwas aus dem alten Rezept eingeschmuggelt, ich repariere es gleich!

        Antworten
  2. Simone 3. Mai 2022

    Liebe Stefanie,
    ich habe dieses Dinkelsaatkasten-Brot heute gebacken und es hat alles super geklappt ( wie bei allen deinen tollen Rezepten).
    Pellkartoffelmehl hatte ich nicht beim Einkauf gefunden, somit habe ich deinen Tipp mit richtigen Kartoffeln befolgt. Dabei habe ich die Pellkartoffeln vorm Zerdrücken aber abgepellt, so macht es für mich Sinn. Ist es so auch richtig?
    Ich habe daraus 3 Brote von jeweils ca. 800 g gleichzeitig im Holzbackrahmen gebacken, auf dem Blech (einen Backstein habe ich keinen). Vorher wurde der Backofen auf 250 Grad vorgeheizt und dann 10 Minuten mit Dampf gebacken. Anschließend Schwade ablassen und 40 Minuten bei 190 Grad weiterbacken. Danach habe ich den Holzbackrahmen entfernt und nochmals 15 Minuten bei 190 Grad fertig gebacken.
    Eines der Brote habe ich auch schon angeschnitten und verspeist: Perfekt und sehr lecker😋.

    Vielen Dank für deine tollen Rezepte😍. Bisher fanden wir alle super und sie werden auch wiederholt wöchentlich gebacken.

    Liebe Grüße aus Schleswig-Holstein von Simone

    Antworten
    1. Stefanie 14. Mai 2022

      @Simone: Ja, das Pellen hatte ich vorausgesetzt 😀 Ich freue mich, dass euch das Brot auch so gut schmeckt!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.