23. November 2013

Rieska

RieskaVor dem World Bread Day kannte ich Rieska nicht. Der Beitrag von Miss Boulette hatte es mir dann aber sofort angetan. Das Orginalrezept stammt dabei von Scandi Food.

Rieska sind finnische Fladenbrote und können in verschiedenen Varianten gebacken werden. Sie kommen ohne Hefe oder anderes Backtriebmittel aus und sind wirklich schnell gemacht. Sie bekommen beim Backen eine dünne Kruste, bleiben aber in der Krume saftig weich und sehr kartoffelig. Noch warm aus dem Ofen mit einem Kleks Butter serviert sind sie ein Traum! Rieska wird es bei uns bestimmt noch öfters geben!

Und da Zorra im Moment nachgebackene Brot vom World Bread Day für den Bread Baking Day sammelt, schaffe ich es auch noch daran teilzunehmen 😀

In eigener Sache: Bis zum 30.11. 2013 läuft auch noch mein Blogevent zum 5. Blog-Geburtstag.

Rieska

ergibt 4 Fladen

  • 300g gekochte Kartoffeln
  • 100g Mehl Type 550
  • 1 Ei Größe L
  • 3g Salz

Den Backofen auf 220°C vorheizen.

Die Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken und mit den anderen Zutaten vermengen. Den etwas klebrigen Teig in vier Teile teilen und mit Mehl zu Fladen von ca. 14 cm Durchmesser drücken. Die Fladen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit einer Gabel mehrfach einstechen.

Bei 220°C für 15-20min backen. Noch warm mit etwas Butter servieren.

2 Gedanken zu Rieska

  1. Hans W. 24. Januar 2020

    Ich suchte nach Rezepten für Fladenbrot, Im Suchergebnis fand ich unter anderem auch dieses hier, und das für Scharwaie. Die müssen beide unbedingt ausprobiert werden, war mir klar, und so gab es heute erst mal dieses hier.

    Wirklich sehr lecker! Ich habe meine beiden mit Kräuterquark bestrichen. Meine Frau hat beide mit Frischkäse bestrichen und, um einmal eine süße Variante auszuprobieren, eins davon zusätzlich mit Pflaumenmus.

    Kann man alles machen und ist alles lecker! Wieder mal eine Spezialität die ich nie kennen gelernt hätte wenn ich diesen Blog nicht gefunden hätte. Nun also als nächstes die Scharwaie und das „richtige“ Fladenbrot ist auch nicht vergessen.

    Wieder mal Dank und liebe Grüße von Hans und Ehefrau.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Hans W. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.