7. Februar 2009

Fladenbrot

Mein Schatz hat sich Fladenbrot gewünscht, als ich ihn fragte, welches Brot ich backen sollte. Und zwar ein Fladenbrot in der Art wie man es in türkischen Läden bekommt, aber mit einer knusprigen Kruste.

Auf der Such nach einem Rezept bin ich hier auf ein Rezept für Schwarzkümmel-Fladenbrot gestoßen.

Leider hatte ich keine Schwarzkümmel im Haus, aber auch ohne den Schwarzkümmel ist das Fladenbrot sehr zu empfehlen.

Aus einem Teil des Teigs habe ich zusätzlich Brötchen gemacht.

Fladenbrot

(ergibt 2 Fladenbrote oder 1 Fladenbrot und 10 Brötchen)

  • 1 kg Mehl (Typ 405)
  • 4 EL Yoghurt
  • 4 EL Öl
  • 600g Wasser
  • 20g Hefe
  • 20g Salz

Alle Zutaten in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und den Teig für 10 min kneten.

Den Teig für eine Stunden gehen lassen. Den Teig halbieren und aus der einen Hälfte Brötchen schleifen. Die andere Hälfte zu einer Kugel formen und diese dann zu einem Fladen von etwa 3 cm  ausrollen.

Den Fladen und die Brötchen für 30 min gehen lassen. Die Oberfläche des Fladens über kreuz flach einschneiden.

Auf einem vorgeheizten Brotbackstein etwa 25 min bei 250°C backen.

Print Friendly, PDF & Email

10 Gedanken zu Fladenbrot

  1. Pingback: Langeweile? Nö, Fladenbrot backen « Cucina e piu

  2. georg 3. Mai 2012

    hallo 🙂

    wollte mal fragen wie ich das ohne backstein mache? da muss ich die temperatur schon ein wenig drosseln oder?

    danke schon mal 🙂

    georg

    Antworten
    1. Stefanie 3. Mai 2012

      @georg: Du kannst die Temperatur so lassen, wie sie ist. Um den Effekt eines Brotbacksteins zu simulieren, kann man das Blech beim Aufheizen im Ofen lassen, und dann die Fladenbrote von z.b. einem dünnen Brettchen oder einen Brotschieber direkt auf das knallheiße Blech rutschen lassen.

      Antworten
  3. Stefanie Harding 5. März 2014

    Hallo stefanie, habe dieses fladenbrot schon gebacken und es war super lecker, hatte mir auch nigella im Internet bestellt. Beim ersten Backen habe ich wie angegeben das 405 Mehl genommen, gestern habe ich das völlig überlesen und 550 verwendet der Teig war direkt nach dem Kneten fast so flüssig wie Kleister und da war ich nicht mehr sicher ob ich mich bei Mehlmenge vertan habe und habe noch Mehl zugefügt, da wars ganz Cross aber dennoch lecker.
    Was meinst du Mehl Typ oder wirklich vorher falsch gewogen ?.
    stefanie

    Antworten
    1. Stefanie 7. März 2014

      @Stefanie: Ganz sicher bin ich natürlich auch nicht, aber es kann schon sein, dass du dich verwogen hast. So stark sollte der Unterschied bei der Wasseraufnahme zwischen Type 405 und Type 550 eigendlich nicht sein.

      Antworten
  4. Stefanie Harding 16. Mai 2014

    Hallo stefanie, das Rezept ist wirklich super komisch das hier so wenig Kommentare stehen, ich möchte noch wissen, ob du es Mitte ofen oder 2te von unten backst.
    Danke, steffi

    Antworten
  5. Maru 28. Juni 2015

    Hallo Stephanie,

    ich habe dieses Brot nachgebacken allerdings mit 550 Mehl, da ich kein anderes zu Hause hatte, und es ist wirklich super geworden! Ich hatte nach einem Brot gesucht mit dem ich Doener machen kann und bis jetzt is es das beste das ich gefunden habe. Vielen Dank fuer das tolle Rezept!

    Antworten
  6. Steffi Bonn 15. August 2015

    Ich hab dein Rezept bei der Suche nach einem Fladenbrot mit bloß 1/2 Würfel Hefe gefunden….
    Mit dem Joghurt das hast nur direkt gut gefallen.
    Und daraus direkt 2 Fladen. Super!
    Hab noch ein klein wenig SesamKörner und Kümmel rauf gestreut und es ist süßer geworden. Ganz klasse.
    Ich Danke die für dieses wirklich leckere Rezepte ♡

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.