14. Januar 2012

Bratkartoffeln (für Heike)

BratkartoffelnHeike hat sich zum Blog-Geburtstag Bratkartoffeln gewünscht. Bratkartoffeln mag ich gerne, sowohl als Pellkartoffeln als auch aus rohen Kartoffeln. Als mein Freund sich heute zum Abendessen Bratkartoffeln  wünschte, konnte ich zwei Fliegen mit  einer Klappe schlagen – beim Event teilnehmen und ein leckeres Abendessen für uns kochen.

Da es eine kurzfristige Idee war, habe ich die Kartoffeln roh gebraten. Dazu braucht man hauptsächlich Geduld. Die Zwiebeln brate ich sperat dazu, damit die Zwiebeln beim langsamen Anbraten nicht anbrennen.

Bratkartoffeln (für Heike)

  • 700g festkochende Kartoffeln
  • 2 El Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Piment
  • 1 große Zwiebel

Die Kartoffeln schälen und in Spalten schneiden. Dabei muss man darauf achten, dass alle Spalten die gleiche Dicke haben. Die Butter bei geringer Hitze schmelzen lassen, die Spalten in die Butter geben, einmal umrühren, damit alle Spalten mit Butter überzogen werden. Einen Deckel auf die Pfanne legen und bei geringer Temperatur etwa 40 min sanft garen. Die Pfanne hin und wieder schwenken, aber nicht umrühren!

In der Zwischenzeit die Zwiebeln würfeln und goldgelb anbraten.

Nach den 40 min den Deckel entfernen, die Temperatur auf mittlere Hitze erhöhen und die Kartoffeln goldbraun anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Piment abschmecken, Zwiebeln hinzufügen und sofort servieren.

Print Friendly

5 Gedanken zu Bratkartoffeln (für Heike)

  1. Heike 14. Januar 2012

    Liebe Stefanie, vielen lieben Dank für deine Tipps!
    Du bist nun die zweite, die rohe Kartoffeln mit Deckel gart und das find ich ziemlich clever 🙂
    Die schaun gut aus!
    Gruss an den Freund und danke, dass er sie sich gewünscht hat.

    Antworten
  2. Manu 16. Januar 2012

    Ich habe schon einige Bratkartoffelrezepte für Heike gelesen. Deine gehören für mich zu den leckeren…

    LG

    Antworten
    1. Stefanie 16. Januar 2012

      @Heike: Gern geschehen. Ich habe im Post gar nicht meine geliebte schmiedeeiserne Pfanne erwähnt, die ich immer für Bratkartoffeln verwende. Und das wir – als Vegetarier – die Bratkartoffeln auch schonmal mit Räuchersalz oder Pimentos de la vera (geräuchertes Paprikapulver) würzen, dass schmeckt dann besonders herzhaft.
      @Manu: Vielen Dank 😀

      Antworten
  3. Aki 27. Januar 2012

    Hach, der Jan hats schon echt gut bei dir! 🙂 Ich hoffe, dass er dir wenigstens beim Kartoffelschälen behilflich war!
    Liebste Grüße, A.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.