24. Januar 2010

Orangenzopf – BBD # 26

DSC_1395This post is written in german as well as in english. To read this post in english, please scroll down to the tab-bar and click on the tab “English”.

Zorra hat hier ein Brot mit Amaretto gebacken, was sofort meine grauen Zellen angeregte. Amaretto habe ich keinen im Haus, aber selbstgemachten Orangenlikör. Zuerst dachte ich an Brioche mit Orangenaroma, doch dann habe ich mich für ein etwas leichteres Rezept entschieden. Das Rezept ist dieser Challah ähnlich, allerdings habe ich die Ölmenge zu Gunsten des Orangenlikörs reduziert.  Da die Flasche Orangenlikör allerdings fast leer war, habe ich zusätzlich noch etwas selbstgemachtes Orangenöl hinzugefügt. Der Zopf hat durch das Öl und den Likör ein zartes Orangenaroma bekommen. Meiner Meinung nach dürfte es vielleicht ein wenig kräftiger sein, mein Schatz findet das Aroma so genau richtig.

Ein feines Brot, genau richtig für eine Geburtstagsparty. Und die Gastgeberin von Bread Baking Day #26, Jamie von Life’s a feast, hat uns zu ihrer virtuellen Geburtstagsparty eingeladen. Da komme ich doch gerne und bringe diesen Orangenzopf mit.

Deutsch

Orangenzopf

Pâte fermente / alter Teig:

  • 160 g Mehl (Type 550)
  • 90 g Wasser
  • 1g frische Hefe
  • 2 g Salz

Teig

  • 250g Pâte fermente
  • 500g Mehl (Type 550)
  • 50g Sonnenblumenkern-Öl
  • 10g Orangenöl (Öl mit Orangenzesten aromatisiert)
  • 20g Orangenlikör
  • 10g Salz
  • 5g Hefe
  • 150g Ei (3 Eier Größe M)
  • 50g Zucker
  • 130g Wasser

Zum Bestreichen

  • 1 Ei, verquirlt

Die Zutaten für den Pâte fermente miteinander verkneten und 1 Std. bei Raumtemperatur gehen lassen. Danach für mindestens 12 Stunden im Kühlschrank fermentieren.

Die Hefe in Wasser auflösen und mit den Eiern, Öl, Likör, dem Salz, dem Mehl und dem Pâte fermente für 5 min auf langsamer Stufe in der Küchenmaschine kneten.

Dann weiter 7 min auf mittlere Geschwindigkeit kneten. Da Zucker die Glutenentwicklung sehr stört, wird er erst jetzt in kleinen Portionen zum Teig hinzugegeben. Den Zucker El – weise zum Teig hinzufügen. Zwischen den Zugaben jeweils 1 min kneten.

Den Teig 1 Stunde gehen lassen.

Den Teig in sechs Teile teilen und zu Strängen von ca 50 cm ausrollen. Zu einem Zopf flechten und mit einer Folie abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Nach dem Gehen mit Ei bestreichen und bei 180°C ca 35 min mit Dampf backen.

English

Zorra post here about a bread flavoured with amaretto.  What a nice idea, but I do not have amaretto in my pantry but homemade orange liquor. First I thought about baking brioche with it but then I decided to make a leaner recipe. So I make some small changes in this Challah recipe. I reduced the amount of oil a little bit and added liquor to the formula. And because I had not so much orange liquor left I added also some orange flavoured oil. The resulting bread has a fine orange taste, but its a mild flavour, so even my boyfriend like it. If I would bake it just for myself, I would prefer a stronger orange taste.

Its a really fine bread, something I would bring to a birthday party. And guess what? Jamie from Life’s a feast who is our hostess of this month’s Bread Baking Day has invited us to her virtual birthday party and everybody should bring something for a potluck! That is something I love join, so I bring this challah!

Happy Birthday dear Jamie!

Challah flavoured with Orange liquor

Pâte fermentée:

  • 160 g flour (Type 550)
  • 90 g water
  • 1g fresh yeast
  • 2g salt

Dough:

  • 500 g flour (Type 550)
  • 130 g water
  • 5 g fresh yeast
  • 10 g salt
  • whole pâte fermente
  • 150 g egg
  • 20g Orange liquor
  • 10g Orange oil (oil flavoured with orange zests)
  • 50g Sunflower seed oil
  • 60 g sugar

Glazing

  • 1 egg, lightly beaten

Mix all ingredients for the Pâte fermentée and proof it for 1 hour at room temperature. Then put the dough into the fridge for 12 hours.

Dissolve the yeast in water, then knead in the kitchen machine with eggs, oil, liquor, salt, flour and Pâte fermentée for 5 min at slow speed.

The knead 7 min at middle speed. Because the sugar inhibits the gluten development, sugar is added just now. Add always a tablespoon at once and knead in until it is complete incorporated before adding another tablespoon.

Proof for one hour.

Divide the dough into six strands of 50 cm length and braid it.

Proof for 1 hours.

After proofing brush it with egg, then bake at 180°C for about 35 min with steam.

Wie jede Woche sende ich diesen Beitrag auch zu Susans wöchentlichen Yeastspotting. Das ist ein wöchentlicher Schaukasten von allem, das mit Hefe gebacken werden kann und bringt mir immer viele Inspirationen.

Print Friendly

9 Gedanken zu Orangenzopf – BBD # 26

  1. Susan 25. Januar 2010

    That is a beautiful bread and I would think the orange liqueur would give it another nice orange flavor!

    Thank you for your visit!

    Antworten
  2. Pingback: YeastSpotting January 29, 2010 | Wild Yeast

  3. zorra 29. Januar 2010

    Mmmh, davon hätte ich jetzt gerne eine Scheibe. Könntest du mir auch noch dein Orangenlikör-Rezept verraten?

    Antworten
    1. Stefanie 29. Januar 2010

      @ Zorra: Der Orangenlikör ist eine Abwandlung eines Limoncellorezeptes, das ich mal von einer italienischen Kollegin bekommen habe

      Orangenlikör
      6 (Bio-)Orangen
      500ml Alkohol, 95 %
      300 g Zucker
      500ml Wasser

      Die Orangen heiß abwaschen und dünn abschälen. Dabei darauf achten, das man keine weißen Schalenanteile mit abschält, denn sonst wird der Likör bitter.
      Die Schalen mit dem Alkohol mischen und ca zwei Wochen stehen lassen. Nach dieser Zeit hat der Alkohol eine schöne orangene Farbe angenommen und die Schalen sind komplett entfäbt. Den Alkohol 2x durch einen Kaffefilter laufen lassen, damit er schön klar wird.
      Nun den Zucker und das Wasser köcheln, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Abkühlen lassen und mit dem Alkohl mischen.
      Die Menge des Zuckersiurps kann man varieren, je nachdem wie stark der Likör sein soll!

      Antworten
  4. Laura 29. Januar 2010

    Oh, this is such a great idea! I bet this would work with almond liqueur, too or a combination of almond and orange.

    Antworten
  5. Jamie 5. Februar 2010

    Stefanie – I have added your beautiful Challah to the BBD round up.

    http://lifesafeast.blogspot.com/2010/02/what-party-bread-baking-day-26-round-up.html

    So so sorry I missed you – I had 5 people who sent me e-mails that I never received! I have finally realized that I don’t get all of my e-mail! Terrible! But I added you in right away so all is fine! So sorry about the mix up.

    And this is such a magnificent Challah, too, and I love the orange flavor you added. Beautiful. Perfect braid, perfect texture! Thank you so much for making this for my BBD Party!

    Antworten
  6. Pingback: Hefe und mehr » Blog Archive » Quark-Zopf

  7. Pingback: Sonntagsstuten | Hefe und mehr

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>