25. Januar 2009

Toastbrot

Das Toastbrot ist eine Abwandlung des Toastbrots aus Bertinets „Brot für Genießer“. Ich habe allerdings die Hefemenge reduziert und zusätzlich einen Vorteig hinzugefügt. Es wird angenehm locker und läßt sich gut toasten, schmeckt aber auch ungetoastet sehr gut. Am Besten schmeckt es mir mit selbst gemachter Orangenmarmelade

Toastbrot

Vorteig:

  • 200g Mehl (Typ 550)
  • 120g Wasser
  • 1g Hefe

Hauptteig

  • der gesamte Vorteig
  • 500g Mehl (Typ 550)
  • 300g Wasser
  • 50g Vollmilch
  • 10g weiche Butter
  • 10g Hefe
  • 12g Salz

Für den Vorteig am Vorabend Hefe, Wasser und Mehl verrühren und bei Raumtemperatur mindestens 12 Stunden gehen lassen.

Am nächsten Tag den Vorteig zusammen mit den anden Zutaten des Haupteigs verkneten, bis sich der Teig von den Wänden der Teigschüssel löst.

Den Teig für 1 Stunde gehen lassen.

Nach der Gehzeit wird aus dem Teig ein fester länglicher Laib gewirkt und in eine gefettete Brotbackform (28 cm lang) gelegt und mit einem Tuch abgedeckt. Das Volumen des Brots soll sich in der nun folgenden Gehzeit verdoppeln, was etwa eine Stunde braucht.

Den Backofen auf 220°C aufheizen und das Brot 25 min, mit Dampf in den ersten 10 min, backen.

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken zu Toastbrot

  1. Pingback: Rührei mit Speck | Kochen für Doofe

  2. Stefanie 31. März 2010

    @ Sandra: Dann würde ich den Vorteig nicht beim Raumtemperatur sondern im Kühlschrank gehen lassen und in den Hauptteig weitere 5g geben.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.