18. März 2009

Saatenmischbrot und Zwiebel-/ Pilz-Kuchen

Letztes Wochenende waren wir zum Geburtstag einer Freundin eingeladen. Am Abend vorher rief sie dann etwas besorgt an, da ihr aufgefallen war, dass für die Vegetarier bisher außer einem Salat und Brot noch nichts zu essen eingeplant war. Kein Problem, ich backe eine Quiche, meinte ich erfreut. Aber schon stand ich vor Entscheidungsschwierigkeiten: Zwiebelkuchen oder Pilzquiche? Und Brot backen wollte ich ja auch noch, dafür hatte ich am Vorabend schon einen Vorteig angesetzt. Also entschied ich mich letztendlich dafür, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen und einen Hefeteig zu machen, den ich dann aufteilte.

Ein Drittel wurde auf ein Blech ausgerollt und zur Hälfte je mit Zwiebeln bzw. Pilzen beleget, unter den restlichen Teig wurden noch Saaten geknetet, und zwei Brote daraus gebacken.

 

Saatenmischbrot und Zwiebel-/ Pilz-Kuchen

Ergibt 2 Brote a 900g und ein Blech Zwiebelkuchen

Vorteig:

  • 500g Mehl (Typ 550)
  • 350g Wasser
  • 2g Hefe

Hauptteig:

    • 500g Mehl (Typ 550)
    • 500g frisch gemahlener Weizen
    • 30g Salz
    • 15g Hefe

 

  • 700g Wasser
  • Für die Brote:
  • 250g gemischte Saaten

Für die Zwiebelfüllung:

  • 750 g Zwiebeln
  • 1 Ei
  • 100g Sahne
  • Salz
  • Pfeffer

Für die Pilzfüllung:

  • 800g Champignons
  • 1 Ei
  • 100g Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kresse

Für den Vorteig die Hefe im Wasser auflösen, zum Mehl geben und so lange verrühren, bis sich eine homogene Masse gebildet hat. Über Nacht bei Raumtemperatur gehen lassen.

Am nächsten Tag den Vorteig mit den Zutaten für den Hauptteig verrühren und für eine halbe Stunde ruhen lassen (Autolyse). Dann für 10 min kneten. Nun ein Drittel des Teiges (für den Zwiebelkuchen) in eine andere Schüssel geben und abgedeckt für eine Stunde ruhen lassen. Den restlichen Teig mit der Saatenmischung vermengen und ebenfalls für eine Stunde gehen lassen. Den Backstein im Backofen auf 250°C vorheizen.

Für die Pilz/Zwiebelquiche

In der Zwischenzeit wird der Belag für den Kuchen vorbereitet. Dazu werden die Pilze und Zwiebeln in Scheiben, bzw. Halbringe geschnitten und in zwei getrennten Pfannen angebraten, bis sich eine goldene Farbe annehmen. Abkühlen lassen und mit dem Ei und der Sahne vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Teig auf Backblechgröße ausrollen. Eine halbe Stunde gehen lassen, dann die eine Hälfte mit den Zwiebeln, die andere mit der Pilzmasse belegen.

Das Blech auf den heißen Stein stellen und 30 min backen.

Brot

Den Teig für das Brot nach der Ruhephase zu zwei Kugeln formen und eine Stunde gehen lassen. Nach 45 min einschneiden.

Nachdem die Quiche fertig ist, werden die Brote in den Ofen eingeschossen und mit Dampf für ca 35 min gebacken.

 

Print Friendly, PDF & Email

5 Gedanken zu Saatenmischbrot und Zwiebel-/ Pilz-Kuchen

  1. Stefanie 20. März 2009

    Hallo Susan,
    they liked it 😀 Not only the vegetarians (another girl and me) but all the other guests, too. I always like to prepare food for partys, where nobody is missing meat.
    My seed mix was: pumkinseeds, sunflower seeds, flaxseeds, sesame, some rolled oats.
    I am so curiose for this weeks Yeastsspotting

    Antworten
  2. Elizabeth 20. März 2009

    I think these should be required food at ALL parties. I am not vegetarian but I can’t imagine caring that there was no meat. Those look fabulous.

    What is the difference in butterfat content between sahne and heavy whipping cream? (sahne is cream, yes?)

    Antworten
  3. Stefanie 20. März 2009

    Hi Elizabeth,
    Sahne is cream, thats right. The butterfat content of the „Sahne“ is around
    35%, that should be the same butterfat content heavy whipping cream, or am I wrong?

    Upps… I see it just now – I put the cream twice in the recipe, on time im german, on time in english.

    Its now correct! I should not try to watch TV and write, it always ends with stupid mistakes. In the first version, the recipe claims for 750 kg onion, too. I think, that would be a funny picture: Myself in the kitchen chopping a gigant pile of onions *lol*

    Antworten
  4. Elizabeth 21. März 2009

    Thank you, Stefanie. Yes, whipping cream is around 35% butterfat.

    Hahaha!! I hadn’t noticed the large amount of onion. That would be for a very big party!! Think of the tears!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.