9. August 2009

Kalter Kaffee?!

EiskaffeeDeb von Smitten kitchen berichtet in ihrem Blog von einer Methode, Kaffeekonzentrat durch kalte Extraktion herzustellen. Die Methode ist einfach: gemahlener Kaffee wird mit kalten Wasser vermischt, über Nacht stehen gelassen und dann filtriert. Den Geschmack beschreibt sie als weniger sauer und bitter als den von normal gekochten Kaffee, den man hat abkühlen lassen.  Das klang doch sehr vielversprechend.

Ich  liebe es, neue Dinge zu probieren und ich liebe Kaffee. Also habe ich nicht lange gezögert, sondern bin direkt in die Küche gegangen und habe in einem großen Glas frisch gemahlenen Kaffee und Wasser gemischt und habe es bis zum nächsten Nachmittag stehen gelassen.

Am nächsten Tag habe ich es durch einen Kaffeefilter gefiltert, dann  habe ich den Kaffeeextrakt mit selbstgemachten Vanilleeis zu einem Eiskaffee vermengt. Dabei habe ich den Hinweis, dass man den Kaffee vorher mit der gleichen Menge Wasser oder Milch verlängern soll, ignoriert, denn ich mag einen starke, espressoartigen Geschmack. 🙂

Und was soll ich sagen: Deb hat recht! Der Eiskaffee ist der Beste, den ich je gemacht habe.

 

Kaffeextrakt

Menge für 2 Eiskaffee

  • 6 TL gemahlener Kaffee
  • 250g Wasser

Kaffepulver und Wasser miteinander verrühren und in einem abgedeckten Gefäß über Nacht ziehen lassen. Den Kaffeextrakt durch einen Trichter mit einem Kaffeefilter gießen. Das Extrakt kann bis zu 2 Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden

 

Ich schicke diesen Post an das Blogevent Kaffee.

Print Friendly, PDF & Email

4 Gedanken zu Kalter Kaffee?!

  1. Kevin 9. August 2009

    Sehr ungewöhnlich! Hättest du die Filtration weggelassen, wäre es evtl. noch einen Tick leckerer geworden, denn im Kaffee sind Öle, die durch das Filtern leider verschwinden.

    Aromatischer Kaffee kommt deshalb auch nicht aus der Filtermaschine, sondern aus Siebträger, Vollautomat oder Kaffeepresse! Trotzdem eine interessante Methode, die du verwendet hast.

    Antworten
  2. Klemens 12. Januar 2010

    Sehr interessant. Danke für den tollen Beitrag, gut zu wissen. Sehr schöner Blog, mach weiter so! Passt sehr gut zu den Sommer:)

    Antworten
  3. Pingback: kalt gebrühter Eiskaffee | www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.