5. August 2009

Sonnenblumenkerne-Quark-Brot

Sonnenblumenkerne-Quark-BrotEigentlich sollte es ja ein Kürbiskerne-Quark-Brot nach Bäcker Süpke geben, doch als ich den Karton mit den Kürbiskerne aus dem Schrank nahm, war da viel weniger drin als das letzte Mal, als ich ihn in der Hand hatte. Hm, einen Verdacht, wer sich daran vergriffen haben könnte, habe ich ja … 😉

Und da es Sonntag war, konnten auf die Schnelle auch keine neuen besorgt werden. Macht aber nichts, von den Sonnenblumenkernen war noch eine halbe Packung da, also umdisponiert und die Kürbiskerne durch Sonnenblumenkerne ersetzt und auch die Menge an Sesam erhöht. Und nachdem das Brot dann in der Form war, stellte ich fest, das ich den Muskat vergessen habe. Argh! Eigentlich wollte ich mich doch eimal an ein Rezept halten.

Also gibt es heute Sonnenblumenkerne-Quark-Brot nach Stefanie (inspiriert von Bäcker Süpke) und das nächste Mal Kürbiskerne-Quark-Brot nach Bäcker Süpke.

Sonnenblumenkerne-Quark-Brot

2 Brote von je 850g

Sauerteig:

  • 30 g Starter
  • 153 g Weizen, geschrotet
  • 153 ml Wasser

Quellstück:

  • 100 g Weizen, geschrotet
  • 170 g Weizen, gemahlen
  • 85 g Haferflocken
  • 85 g Sonnenblumenkerne
  • 35g Sesam
  • 20 g Salz
  • 460 ml Wasser

Teig:

  • Sauerteig
  • Quellstück
  • 340 g Mehl Typ 550
  • 85 g Quark
  • 8 g Hefe

zum Wälzen

  • Haferflocken

Alle Zutaten für den Sauerteig miteinander verrühren und bei Raumtemperatur 16 Stunden stehen lassen.

Für das Quellstück Sonnenblumenkerne und Sesam rösten, mit den anderen Zutaten vermengen und mindestens 3 Stunden quellen lassen.

Für den Teig das Quellstück und den Sauerteig in die Schüssel der Küchenmaschine geben, Mehl, Quark und Hefe hinzugeben und auf langsamer Stufe 10 min kneten. 30 min gehen lassen und dann erneut 10 min kneten. Der Teig ist recht weich. Den Teig halbieren und zu 2 Laiben formen und in Haferflocken wälzen. In die gefettete Kastenform geben und 60 min gehen lassen.

Den Ofen auf 250°C vorheizen und das Brot mit Dampf anbacken, nach 5 min den Dampf ablassen und die Temperatur auf 180°C senken. Die Backzeit beträgt insgesamt 60 min.

 

Viele schöne Brote gibt es bei Susans wöchentlichem Yeastspotting zu bestaunen, ein Besuch lohnt sich immer!

Print Friendly, PDF & Email

5 Gedanken zu Sonnenblumenkerne-Quark-Brot

  1. Pingback: YeastSpotting August 7, 2009 | Wild Yeast

  2. Reka 9. August 2009

    Na also, wieder ein Brot bei dem ich ein Restchen verbrauchen kann. Dieses mal also den Quarkrest. Das Brot gibts dann am Dienstag beim „Frauenfrühstück“. Danke für den Sauerteig. Er ist gefüttert und fühlt sich sehr wohl bei mir. 🙂

    Mama

    Antworten
  3. Susan/Wild Yeast 12. August 2009

    Keeping pumpkin seeds around is always a challenge in my house too. Improvisation is good! I think the cheese would give this loaf a very nice texture.

    Antworten
  4. Chaosqueen 19. August 2009

    Deine Version war sicher auch sehr lecker.
    Ich habe am WE das Originalrezept nachgebacken und war/bin davon sehr angetan, kann es also sehr empfehlen. Das Brot mit mehr Sonnenblumenkernen zu backen ist auch eine gute Idee.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.