24. Dezember 2009

Lebkuchenhaus

Lebkuchenhaus Es gibt einen Grund, warum ich Biologin geworden bin und nicht Architektin oder Bauingenieurin. Welchen? Dafür muss man sich nur mal mein Lebkuchenhaus ansehen. Ziemlich krumm und schief ist es geworden

Von vorne sieht es ja noch ganz passabel aus, aber an den Seiten und an der Rückwand erzählen viele zuckrige Fingertapsen von meinen verschiedenen Versuchen, das Haus mit Zuckerguss zusammenzukleben.

Als es dann endlich stand, kam ich beim Fotografieren auf die Idee, dass eine Teelicht das Häuschen sicherlich schön erleuchten würde.

Nach einigen Fotos roch es jedoch recht verbrannt und kleine Rauchschwaden stiegen vom Dachstuhl auf. Die Teelichtflamme hatte die Unmengen Zuckerguss, die den Dachstuhl zusammen halten, angekokelt.

Mit einem Mal befand sich meine heile Winterwelt in heller Aufregung. Zum Glück beherbergen wir ganz viele Feuerwehr-Autos im Wohnzinmer, die sofort alamiert werden konnten 🙂

Nur durch den unermüdlichen Einsatzes der kleinen Preiser-Feuerwehrmänner konnte das Lebkuchenhaus vor schlimmer Zerstörung bewahrt bleiben. Weihnachten im Hause “Hefe und mehr” ist also gerettet!

Ich wünsche allen ein frohes und friedliches Weihnachtsfest.

DSC_0557

DSC_0563

Print Friendly, PDF & Email

7 Gedanken zu Lebkuchenhaus

    1. Stefanie 24. Dezember 2009

      Keine Sorge, die Feuerwehr konnte alle retten 😉 Und Lebkuchen waren vor dem Wasserschaden laut meinen Schatz ja eh zu knusprig 😀

      Antworten
  1. Barbara 24. Dezember 2009

    Lebkuchenhäuser MÜSSEN krumm und schief sein!!! 🙂

    Es sieht toll aus, finde ich. Und die Feuerwehr konnte ja noch rechtzeitig retten. Schmecken tut’s bestimmt auch super. Schöne Weihnachtstage!

    Antworten
  2. Reka Herberth 26. Dezember 2009

    Hallo mein Schatz,
    habe ich dir nicht schon als Kleinkind beigebracht: Finger weg vom Feuer und von Messern? Ach ja, habt ihr auch Pflaster im Haus? 🙂

    Mama

    Antworten
  3. Stefanie 26. Dezember 2009

    @ Mama: Eigendlich solltest du es nie erfahren, aber jetzt gestehe ich: Wir haben ganz scharfe Messer in der Küche (aber auch Pflaster) 😀

    Antworten
  4. Katrin 27. Dezember 2009

    Spitze!! Hi, hi.
    Wir haben die Pflster ja weit weg im Bad. Ich erinnere mich gerade an die Moulinette…Aber es ist ja alles wieder gerade zusammengewachsen 😀

    Antworten
  5. zorra 30. Dezember 2009

    Mir ist es beim Häuslebauen dieses Jahr auch nicht besser ergangen. Auf dem Plan sah alles wunderbar aus. Gebaut, war’s dann krumm und schief. Feuer ist zum Glück bei uns keins ausgebrochen. Wäre auch keine Feuerwehr in der Nähe gewesen.

    Ich hoffe du hattest ein schönes Weihnachtsfest und jetzt wünsche ich dir für morgen einen guten Rutsch ins 2010!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.