25. April 2010

Eifreie (Bärlauch-)Mayonnaise

eifreie MajonaiseSelbst gemachte Mayonnaise ist sehr lecker und einfach herzustellen. Allerdings blutet mir immer das Herz wenn ich die nicht verzehrten Reste wegschmeiße. Aber sie aufzuheben getraue ich mich auch nicht, denn meine Angst vor Samonellen ist größer als mein schlechtes Gewissen wegen der Lebensmittelverschwendung.

Eine Mayonnaise ganz ohne Ei klang daher für mich sehr verlockend. Claudia von Fool for Food hat vor einiger Zeit ein Rezept dafür vorgestellt. Anstatt von Ei wird in diesem Rezept Milch als Emulgator eingesetzt. Das einzige Manko an dem Rezept war, dass es nur für Stabmixer-Besitzer ausgelegt war.

Andererseits, so dachte ich mir, bekommt meine geliebte Küchenmaschine mit den Rührbesen schon ziemlich viel Schwung, warum sollte es also nicht auch ohne Stabmixer klappen?

Um auf der sicheren Seite zu sein habe ich Claudias Rezept noch ein Teelöffelchen Senf hinzugefügt. Senf ist ebenfalls ein Emulgator und in meinem Standard-Mayonnaise-Rezept enthalten.

Als erstes habe ich Milch, Zitronensaft, Salz und Senf kräftig aufgeschlagen, dann habe langsam, ganz langsam Öl hinzugefügt. Und siehe da, es funktioniert. Beste, leckerste Mayonnaise. Und durch den Senf ist sie sogar schön fest geworden.

Ein Teil der Mayonnaise habe ich dann zusätzlich mit etwas pürrierten Bärlauch verrührt. Die zartgrüne, knoblauchig duftende Creme ist sehr lecker als Brotaufstrich.

Gut gekühlt ist diese Mayonnaise mindestens 2 Wochen haltbar.

Eifreie (Bärlauch-)Mayonnaise

Basis Mayonnaise

  • 80g Milch, Zimmertemperatur
  • 1 Tl Zitronensaft
  • 1 Tl Senf
  • 1 Prise Salz
  • ca 180g Öl

für die Bärlauch-Mayonnaise

  • die Hälfte der Basis-Mayonnaise
  • 5 Blätter pürrierter Bärlauch

 

In der Küchenmaschine Milch, Zitronensaft, Salz und Senf mit den Rührquirlen verrühren. Nun die Maschine auf die höchste Geschwindigkeit stellen und das Öl in einem sehr! dünnen Strahl hinzugeben. Soviel Öl hinzugeben, bis die gewünschte Festigkeit erreicht wurde.

Für die Bärlauch-Mayonnaise den Bärlauch pürrieren und mit der Hälfte der Mayonnaise verrühren.

Um auf der sicheren Seite zu sein habe ich Claudias Rezept noch ein Teelöffelchen Senf hinzugefügt. Senf ist ebenfalls ein Emulgator und in meinem Standard-Mayonnaise-Rezept enthalten.

Als erstes habe ich Milch, Zitronensaft, Salz und Senf kräftig aufgeschlagen, dann habe langsam, ganz langsam Öl hinzugefügt. Und siehe da, es funktioniert. Beste, leckerste Mayonnaise. Und durch den Senf ist sie sogar schön fest geworden.

Ein Teil der Mayonnaise habe ich dann zusätzlich mit etwas pürrierten Bärlauch verrührt. Die zartgrüne, knoblauchig duftende Creme ist sehr lecker als Brotaufstrich.

Gut gekühlt ist diese Mayonnaise mindestens 2 Wochen haltbar.

Eifreie (Bärlauch-)Mayonnaise

Basis Mayonnaise

  • 80g Milch, Zimmertemperatur
  • 1 Tl Zitronensaft
  • 1 Tl Senf
  • 1 Prise Salz
  • ca 180g Öl

für die Bärlauch-Mayonnaise

  • die Hälfte der Basis-Mayonnaise
  • 5 Blätter pürrierter Bärlauch

 

In der Küchenmaschine Milch, Zitronensaft, Salz und Senf mit den Rührquirlen verrühren. Nun die Maschine auf die höchste Geschwindigkeit stellen und das Öl in einem sehr! dünnen Strahl hinzugeben. Soviel Öl hinzugeben, bis die gewünschte Festigkeit erreicht wurde.

Für die Bärlauch-Mayonnaise den Bärlauch pürrieren und mit der Hälfte der Mayonnaise verrühren.

Print Friendly, PDF & Email

9 Gedanken zu Eifreie (Bärlauch-)Mayonnaise

  1. Jutta Lorbeerkrone 25. April 2010

    Die ohne Ei Mayonnaise war auch kuerzlich von la mia cucina vorgestellt. Deine Variation wuerde toll zu gekochtem Fisch und Gemuese passen als Aiolisosse ohne Knoblauch! Haette ich jetzt auch gerne vor mir stehen.

    Antworten
  2. Stefanie 28. April 2010

    @ Jutta: Stimmt, ich hatte das Rezept bei la mia cucina übersehen. Die Mayonnaise würde bestimmt als Aioliersatz schmecken. Ich könnte sie mir auch gut auf einem Baguette mit gerillten Gemüse vorstellen.

    Antworten
  3. Reka Herberth 1. Mai 2010

    Also wann grillen wir?
    Ich habe gestern eine Eihaltige Mayonaise hergestellt. Für einen Nudelsalat bei Kirsten. Aber bei meinen Kochkindern getraue ich mich nicht an eine Roheihaltige Mayonaise heran. Also werde ich am Montag deine ausprobieren und mit meinen Kindern nund doch auch einen Nudelsalat machen.
    Mama

    Antworten
  4. Stefanie 1. Mai 2010

    @Mama: Das mit den Grillen sollten wir wirklich mal besprechen 🙂
    Du kannst mit den Kindern die Mayonnaise auch mit dem Zauberstab (DU hast ja einen) machen, dann geht das noch einfacher!

    Antworten
  5. Reka Herberth 2. Mai 2010

    Montag dauerte mir zu lange.
    Ich habe also gestern schon experimentiert. Von dem Ergebnis war ich echt überrascht. Geschmacklich vermisse ich das Eigelb nicht. Heraus kam 1Portion Basis-Mayonnaise (Zauberstab) die zur Hälfte mit Bärlauch aromatisiert wurde.
    Dazu habe ich den Mixbecher meiner Culinaria verwendet. Den Bärlauch habe ich grob zerkleinert und dann gemixt. Die Mayonnaise ist zartgrün ohne dass noch Bärlauchstückchen zu sehen sind.
    Weil das Basilikum weg musste habe ich auch noch 1Portion Basilikum-Mayonnaise hergestellt. Diese habe ich aber gleich im Mixbecher gemacht. Und dass Ergebnis: eine schnell herzustellende leckere Mayonnaise. Nebenbei bemerkt: Ich haben deinen selbstgemachten Senf verwendet. Da konnte das Ergebnis ja nur lecker schmecken. 🙂

    Fazit: Ob Zauberstab oder Mixbecher, beides geht gut. Der Mixbecher punktet aber wenn es um die Herstellungzeit und die herzustellende Menge geht. Der Zauberstab ist aber bei kleinen Mengen deutlich schneller wieder abgewaschen.
    Jetzt backe ich eine Farl und dann nehme ich die Testergebnisse und das Brot mit zu Edda. Wir feiern heute Sophis Konfirmation nach (war gestern) und da testen wir dann die Tauglichkeit als Aiolierersatz :-). Euch einen schönen Sonntag.
    Mama

    Antworten
  6. Verena 13. Mai 2010

    Stefanie, I also make this kind of egg-free mayo! It´s a great spread to serve on crackers, breads and even chips! I already made with: garlic, dried tomato, herbs and plain. It´s great!
    Cheers from Brazil!

    Antworten
  7. Pingback: Gekocht: Handgeschlagene Mayonnaise nach Julia Child « Plötzblog

  8. Pingback: Hefe und mehr » Blog Archive » Burger-Brötchen – Übernacht-Variante

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.