4. Juli 2013

Marzipan-Zopf

MarzipanzopfFür diesen Zopf gibt es zwei Gründe. Zum einen hat eine meiner Kolleginnen ihre Speisekammer aufgeräumt und dabei ihren weihnachtlichen Marzipan-Vorrat wiederentdeckt. Da sie nicht wusste, was sie mit einem Kilogramm Marzipan, dass in Kürze das Verfallsdatum erreichen würde, anstellen sollte, hat sie es mir mitgebracht. Und dann hatte ich (und das ist der zweite Grund) versprochen, einen Kuchen zu backen, wenn das Experiment, an dem ich seit über einem halben Jahr arbeite, endlich wie geplant gelingen sollte.

Letzte Woche habe ich die dritte Wiederholung des Experiment erfolgreich abgeschlossen, und so wurde dieses Wochenende Kuchen gebacken. Und was lag näher, als einen Marzipanzopf zu backen?

Dieser Zopf besteht aus einem wenig gesüßten, flauschig weichen Butterzopf-Teig und einer cremig-süßen Marzipanfüllung und schmeckt mir sogar noch besser als der letzte Marzipanzopf oder die Marzipanschnecken.

Marzipan-Zopf

Pâte Fermentée

  • 175g Mehl Type 550
  • 125g Wasser
  • 2g Hefe
  • 3g Salz

Teig

  • Pâte Fermentée
  • 275g Mehl Type 550
  • 50g Dinkelmehl Type 630
  • 175g Milch
  • 3g Salz
  • 10g Hefe
  • 50g Zucker
  • 100g Butter

Füllung

  • 600g Marzipan-Rohmasse (gefroren)
  • 90g Eiweiß (von 3 Eieren Größe L)
  • 200g feinster Zucker

Glasur

  • 100g Puderzucker
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • Mandelblättchen

 

Die Zutaten für den Pâte fermente miteinander verkneten und 1 Std. bei Raumtemperatur gehen lassen. Danach für mindestens 12 Stunden im Kühlschrank fermentieren.

Alle Zutaten bis auf die Butter für 5 min auf langsamer Stufe in der Küchenmaschine kneten.

Dann weiter 7 min auf mittlere Geschwindigkeit kneten. Zuletzt die Butter hinzufügen und weiterkneten, bis sie komplett in den Teig eingearbeitet ist.

Den Teig 1 Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit die gefrorene Marzipan-Rohmasse auf einer Küchenreibe fein reiben. Das Eiweiß mit Zucker steifschlagen und die Marzipanraspel einrühren und weiterrühren, bis sich eine homogene Masse gebildet hat.

Den Teig zu einer Platte von 50cm mal 45 cm ausrollen und mit der Füllung bestreichen.

Nun die Platte von der langen Seite her locker aufrollen und die Rolle halbieren. Die Rolle diagonal auf ein Backblech legen und längs halbieren.  Die so entstehenden Stränge locker umeinander winden. Den Zopf 1,5 Stunden gehen lassen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen und den Zopf etwa 35 min backen.

Nach dem Backen den Puderzucker mit dem Zitronesaft zu Zuckerguss verrühren und den Zopf damit bestreichen. Zuletzt mit Mandelblättchen bestreuen.

Dies ist mein Beitrag zu Susans wöchentlichen Yeastspotting!

Print Friendly

4 Gedanken zu Marzipan-Zopf

  1. Martina 3. Januar 2016

    Hab noch ne Frage….
    Gibt dieses Rezept einen oder zwei Zöpfe?

    Liebe Grüße
    Martina

    Antworten
  2. Karl-Heinz Sammet 22. November 2016

    Hallo Stefanie,

    wer Marzipan liebt kommt an diesem Zopf nicht vorbei !

    Es ist eines von den vielen genialen Rezepten in deinem Blog, ungeheuer saftig, locker und aromatisch.
    Nur Kalorien zählen möchte ich hier lieber nicht !

    Übrigens auch von mir noch herzliche Gratulation zu deinem Blog-Jubiläum !

    Liebe Grüße
    Karl-Heinz

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.