4. Juli 2013

Marzipan-Zopf

MarzipanzopfFür diesen Zopf gibt es zwei Gründe. Zum einen hat eine meiner Kolleginnen ihre Speisekammer aufgeräumt und dabei ihren weihnachtlichen Marzipan-Vorrat wiederentdeckt. Da sie nicht wusste, was sie mit einem Kilogramm Marzipan, dass in Kürze das Verfallsdatum erreichen würde, anstellen sollte, hat sie es mir mitgebracht. Und dann hatte ich (und das ist der zweite Grund) versprochen, einen Kuchen zu backen, wenn das Experiment, an dem ich seit über einem halben Jahr arbeite, endlich wie geplant gelingen sollte.

Letzte Woche habe ich die dritte Wiederholung des Experiment erfolgreich abgeschlossen, und so wurde dieses Wochenende Kuchen gebacken. Und was lag näher, als einen Marzipanzopf zu backen?

Dieser Zopf besteht aus einem wenig gesüßten, flauschig weichen Butterzopf-Teig und einer cremig-süßen Marzipanfüllung und schmeckt mir sogar noch besser als der letzte Marzipanzopf oder die Marzipanschnecken.

Marzipan-Zopf

Pâte Fermentée

  • 175g Mehl Type 550
  • 125g Wasser
  • 2g Hefe
  • 3g Salz

Teig

  • Pâte Fermentée
  • 275g Mehl Type 550
  • 50g Dinkelmehl Type 630
  • 175g Milch
  • 3g Salz
  • 10g Hefe
  • 50g Zucker
  • 100g Butter

Füllung

  • 600g Marzipan-Rohmasse (gefroren)
  • 90g Eiweiß (von 3 Eieren Größe L)
  • 200g feinster Zucker

Glasur

  • 100g Puderzucker
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • Mandelblättchen

 

Die Zutaten für den Pâte fermente miteinander verkneten und 1 Std. bei Raumtemperatur gehen lassen. Danach für mindestens 12 Stunden im Kühlschrank fermentieren.

Alle Zutaten bis auf die Butter für 5 min auf langsamer Stufe in der Küchenmaschine kneten.

Dann weiter 7 min auf mittlere Geschwindigkeit kneten. Zuletzt die Butter hinzufügen und weiterkneten, bis sie komplett in den Teig eingearbeitet ist.

Den Teig 1 Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit die gefrorene Marzipan-Rohmasse auf einer Küchenreibe fein reiben. Das Eiweiß mit Zucker steifschlagen und die Marzipanraspel einrühren und weiterrühren, bis sich eine homogene Masse gebildet hat.

Den Teig zu einer Platte von 50cm mal 45 cm ausrollen und mit der Füllung bestreichen.

Nun die Platte von der langen Seite her locker aufrollen und die Rolle halbieren. Die Rolle diagonal auf ein Backblech legen und längs halbieren.  Die so entstehenden Stränge locker umeinander winden. Den Zopf 1,5 Stunden gehen lassen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen und den Zopf etwa 35 min backen.

Nach dem Backen den Puderzucker mit dem Zitronesaft zu Zuckerguss verrühren und den Zopf damit bestreichen. Zuletzt mit Mandelblättchen bestreuen.

Dies ist mein Beitrag zu Susans wöchentlichen Yeastspotting!

11 Gedanken zu Marzipan-Zopf

  1. Martina 3. Januar 2016

    Hab noch ne Frage….
    Gibt dieses Rezept einen oder zwei Zöpfe?

    Liebe Grüße
    Martina

    Antworten
  2. Karl-Heinz Sammet 22. November 2016

    Hallo Stefanie,

    wer Marzipan liebt kommt an diesem Zopf nicht vorbei !

    Es ist eines von den vielen genialen Rezepten in deinem Blog, ungeheuer saftig, locker und aromatisch.
    Nur Kalorien zählen möchte ich hier lieber nicht !

    Übrigens auch von mir noch herzliche Gratulation zu deinem Blog-Jubiläum !

    Liebe Grüße
    Karl-Heinz

    Antworten
  3. Fontaine 30. März 2018

    Danke für das Rezept. Es ist super geworden und vor allem lecker, ganz nach meinem Geschmack. Ich war ein bisschen skeptisch am Anfang, da der Teig bisschen klebrig war aber hat dann beim 2.mal Kneten super geklappt.

    Antworten
  4. Céline 13. Januar 2019

    Liebe Stefanie,
    Was soll ich sagen *lecker* wie immer.
    Ich habe mich für den Marzipan zopf entschieden.
    Folgende Änderungen um ihn vegan zu machen:
    Alsan statt Butter.
    Sojamilch Vanille statt Milch.
    Zucker habe ich im Teig weggelassen.
    Für die Füllung habe ich einfach 900g (das hatte ich noch übrig) zwischen einer Klarsichtfolie und Backpapier ausgerollt ca. 45×40 cm. Dazu habe ich das Marzipan nicht eingefroren.

    Vielleicht sind 900g Marzipan ein klein wenig zu viel 800g hätten es bestimmt auch getan. 😅

    Außerdem habe ich den zopf aprikotiert und dann einen sehr dickflüssigen Zuckerguss mit der Gabel darauf verteilt.
    Dann noch gehobelte Mandeln drüber und fertig 💕

    Vielen Dank für deinen tollen Blog.

    Céline

    Antworten
  5. Kristina Kaltegärtner 17. April 2019

    Hiiilfeee 😉 also erstmal Danke für Deinen tollen Block und ich backe sehr viel nach Deinen Rezepten (klappt wirklich immer alles toll) ..so heute dann den Marzipanzopf. Der Teig war schön fluffig, das Marzipan homogen ..ABER…nach den halbieren und längs halbieren…hatte ich überall Marzipan und flechten war unmöglich….wie um Gottes Willen macht ihr das? Es war eine klebrige super leckere Masse….aber bei mir unmöglich flechtbar….
    Vielleicht hat ja irgendwer einen Tip für mich…nun geht der „Klumpen “ seine 1,5 Stunden und ich werde ihn backen…denn lecker ist es bestimmt…aber optisch….sehr schwierig 😉 Vielen Dank für eventuelle Hilfe
    Kristina

    Antworten
    1. Stefanie 17. April 2019

      @Kristina: Es ist ein bisschen Übungssache 🙂
      Beim Halbieren klappt es am Besten mit einer Teigkarte aus Metall (diese etwas stabileren Teigteiler sind besonders gut geeignet), die man Senkrecht in den Teig drückt. Man kann die Teigkarte sogar einfetten, dann klebt sie nicht so schnell fest (mache ich allerdings nie). Und dann werden die beiden Stränge nur locker umeinander gewickelt. Das geht am Besten, wenn man von der Mitte her immer den rechten Strang über den Linken hebt. Erst die eine Seite von der Mitte zum Ende flechten, dann das Blech drehen und nochmal das Ganze von der anderen Seite wiederholen. Zügig arbeiten hilft auch, dann klebt man nicht so schnell fest 😉

      Antworten
      1. Kristina Kaltegärtner 17. April 2019

        danke <3 ich werde das probieren…er kommt gerade aus dem Ofen…er riecht himmlich..gegessen wird er trotzdem..aber er schaut aus …..also starte ich dann gleich den nächsten Versuch nach deiner Anleitung…denn hier lieben alle Marzipanzopf…aber so kann ich das nicht auf einen Tisch stellen…ich habe nun einen "Iss in der Küche Marzipan- Zopf " 😉 Frohe Ostern und vielen Dank

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.