19. Juli 2015

Johannisbeer-Törtchen

Johannisbeer-Mousse-Törtchen (3)Neben rot Johannisbeeren wächst im Garten meiner Eltern auch ein Strauch mit schwarzen Beeren. Davon stiebitze ich beim Pflücken auch ein kleines bisschen, denn ich hatte bereits eine Törtchen-Idee für den Sonntagskaffee (bei meinen Eltern, womit sich der Kreis wieder schließt).

Gerade bei sommerlichen Wetter mag ich leichte Moussetörtchen mit Joghurt, etwas weißer Schokolade und Beeren sehr gerne, wie  ich sie etwa auch bei der Himbeer-Charlotte verwendet habe. Dazu ein Schokoladen-Biskuit und ein Kern aus Johannisbeeren, und fertig ist die kleine Köstlichkeit.

Johannisbeer-Törtchen

für 6 Törtchen (rund: 8 cm Durchmesser, quadratisch 7,5x 7,5 cm)

Johannisbeerkern

  • 75g rote Johannisbeeren Johannisbeer-Mousse-Törtchen (6)
  • 30g schwarze Johannisbeeren
  • 15g Wasser
  • 30g Zucker
  • 1g Agar

Schokoladen-Biskuit

  • 2 Eier
  • 65g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2g Backpulver
  • 20g Stärke
  • 50g Mehl
  • 10g Kakaopulver

Johannisbeermus

  • 150g schwarze Johannisbeeren
  • 300g rote Johannisbeeren
  • 40g Wasser

Mousse-Füllung

  • 200g Johannisbeermus
  • 4g Agar
  • 150g weiße Schokolade
  • 300g Joghurt (3,5% Fettanteil)
  • 200g Sahne
  • 2 Eiweiß
  • 100 g Zucker

Spiegel

  • 50g Wasser
  • 0,5g Agar
  • 30g Zucker
  • 50g Johannisbeermus

Johannisbeerskern: Johannisbeeren aufkochen lassen und durch ein Sieb streichen. 75g des Pürees abmessen und mit Zucker und Agar zum Kochen bringen. 2 min sprudelnd kochen lassen, dann in Eiswürfelformen (am besten aus Silikon) füllen. Etwas abkühlen lassen und dann für mindestens 2 Stunden einfrieren.

Schokoladen-Biskuit: Die Eier mit Zucker und Salz schaumig aufschlagen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat und die Masse hellgelb und schamig ist. Mehl, Stärke, Kakao und Backpulver vermischen und unter das aufgeschlagene Ei heben.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen (auf eine Fläche von ca. 35×18 cm) und bei 180°C für 14 min backen. Vollständig erkalten lassen.

Johannisbeermus: Die Johannisbeeren mit Wasser zum Kochen bringen und etwa 3 min köcheln lassen. Durch ein Sieb streichen.

Johannisbeer-Mousse:: Johannisbeermus und Agar verrühren und 2 Minuten sprudelnd kochen lassen. Die Schokolade in Stücke hacken und in die Creme heben. Kurz stehen lassen und unterrühren. Den Joghurt vorsichtig auf ca. 35°C erwärmen und unter die Johannisbeermasse rühren. Das Eiweiß mit dem Zucker und dem Salz über einem Wasserbad aufschlagen. Die Sahne steif schlagen. Wenn die Creme auf ca. 35 °C abgekühlt ist, zuerst  die geschlagene Sahne und dann das Eiweiß unterheben.

Mit den Tortenringen (rund: 8 cm Durchmesser, quadratisch: 7,5 x 7,5 cm) Scheiben aus dem Biskuit ausstechen und in die Tortenringe legen. Die Mousse zu 1/3 einfüllen, dann die Johannisbeerscheibe in die Mitte geben und die restliche Mousse darüber geben.  1 Stunde kaltstellen.

Nun für den Spiegel Wasser, Agar und Zucker 2 Minuten sprudelnd kochen lassen. Nun das Johannisbeermus einrühren und auf die Törtchen gießen.

Im Kühlschrank mindestens 2 Stunden kaltstellen.

 

Tipp: Für ein intensiveres Cassis-Aroma anstelle der roten Johannisbeeren auch schwarze Johannisbeeren verwenden.

Print Friendly, PDF & Email

5 Gedanken zu Johannisbeer-Törtchen

  1. Judith Grabowsky 21. Juli 2015

    Hallo und guten Tag.

    Das Johannisbeer Törtchen sind wirklich sehr erfrischend und nicht so „pappig“ aus und hört sich wirklich ganz fantastisch an. Ich möchte es gern hier auf Blogspot auf meinem Blog posten und natürlich, Sie als Quelle“ zitieren.

    Außerdem wird das auf jeden Fall ausprobiert und nachgemacht. Schmeckt bestimmt auch bei diesen Wahnsinns Temperaturen die herrschen.

    Viele Grüße aus Mayen
    Judith

    Antworten
    1. Stefanie 21. Juli 2015

      @Judith: Danke schön 🙂 Sie schmecken dir bestimmt gut, besonders wenn sie frisch aus dem Kühlschrank kommen, sind sie bei hohen Temperaturen eine sehr angenehme Erfrischung. Und wenn du den Beitrag weiterverlinken möchtest, habe ich natürlich nichts dagegen 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.