9. Dezember 2016

Zitrus-Schnitten

Zitrusschnitten (3)

Meine erste Begegnung mit diesen Schnittchen war vor ein paar Jahren. In dem Weihnachtskeks-Tütchen, dass ein elsässischer Kollege nach dem weihnachtlichen Familienbesuch mitbrachte, befanden sich neben Linzer Ringen und anderen Leckereien auch ganz unscheinbare, rechteckige Kekse. So unauffällig ihr Äusseres, so spektakulär war das Aroma: eine Melange aus Zitrone und Orange umschmeichelte meinen Gaumen und waren ein herrlich frischer Kontrapunkt zu den vanilligen und zimtigen Weihnachtsaromen. Und so bekniete ich den Kollegen, damit er mir das Rezept seiner Mutter beim nächsten Besuch mitbringen würde. Das tat er netterweise auch. Doch es war das Rezept für die zweiten Zitronenkekse in der Tüte und die Délices au citron waren zwar lecker,  aber nicht das ersehnte Rezept für die schlichten Köstlichkeiten…

Also habe ich lange und verzweifelt recherchiert und wurde auf der Seite von Betty Bossi fündig: Orangenschnittli. Das diente mir als Basis für eigene Rezeptbasteleien und schließlich hatte ich meine Zitrus-Schnitten nachgebaut. Mit einer Mischung aus Orangen- und Zitronensaft und –Schale werden die Schnittchen fruchtig frisch.  Es lohnt sich, sie einige Tage oder länger durchziehen zu lassen, denn ihr Aroma wird dadurch immer runder. Und dabei sind sie auch noch schnell gemacht! Ein klarer Favorite für meinen Plätzchenteller.

 

Zitrus-Schnitten

Teig

  • 200g Butter
  • 1 Ei
  • 350g Mehl
  • 120g Zucker
  • 1 Zitrone, davon die Schale

 

Füllung

  • 100g Zucker
  • 1 Zitrone, davon die Schale
  • 1/2 Orange, davon die Schale
  • 50g Zitronensaft
  • 50g Orangensaft
  • 200g gemahlene Mandeln

 

Glasur

  • 150g Puderzucker
  • 30g Zitronensaft

 

Alle Zutaten für den Teig zu einem glatten Teig verkneten und eine Stunde kaltstellen.

Währenddessen die Zutaten für die Füllung verrühren.

Nun den Teig halbieren und zu zwei Rechtecken von 25x35cm ausrollen. Eine Teigplatte auf ein mit Backpapier ausgelegtes  Backblech legen und mit der Füllung bestreichen. Die zweite Platte darüber legen.

Bei 180°C etwa 20-25 min backen.

Nach dem Backen abkühlen lassen. Aus Puderzucker und Zitronensaft eine Glasur herstellen und die Platte damit überziehen. Nachdem der Gus getrocknet ist, werden die Schnitten in kleine Würfel von etwa 2,5×2,5 cm.

Print Friendly, PDF & Email

4 Gedanken zu Zitrus-Schnitten

  1. Juliane 11. Dezember 2016

    Liebe Stefanie,

    hier erkenne ich die seit meiner Kindheit bei uns sehr beliebten Zitronen-Schnitten, die bei uns immer zum Weihnachtsgebäck gehören. Immer waren es zu wenige, weil sie so lecker waren (sind).
    Übrigens war bei uns das Rezept aus einem Backbuch der 50er-Jahre von einem bekannten Dr. Ö….
    Ich habe es aus dem Nachlass meiner Oma geerbt und backe immer noch viel daraus.

    Liebe Grüße und eine leckere Adventszeit wünsche ich dir!

    Antworten
  2. Ellie 16. Dezember 2016

    Hallo Stefanie!
    Ich kannte das Rezept nicht, habe es ausprobiert und es war ein voller Erfolg.

    Danke für die leckere Idee.

    Viele Grüße
    Ellie

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.