23. Dezember 2018

Gewürzspekulatius

GewürzspekulatiusGrandios” nennt das Milchmädchen die Spekulatius nach einem Rezept aus “Sweet” von Ottolenghi und Goh. Und ich kann ihr nur zustimmen: SO müssen Spekulatius schmecken. Nachdem ich in den vergangenen Jahren viele Rezepte getestet habe, habe ich jetzt das richtie Rezept für mich gefunden. Sie sind knusprig und trotzdem auch mürbe, die Süße stimmt auch – Charlotte hat da beim Finetuning schon ganze Arbeit geleistet. Ich habe bei den Gewürzen noch ein bisschen nachgearbeitet, denn Anis wie im Orginalrezept kommt bei uns gar nicht gut an. Stattdessen habe ich noch etwas Zimtblüten und einen Hauch von Sternanis hinzugefügt.

Der Teig ließ sich mit der Spekulatiusrolle sehr gut in Form bringen. Und so sind die Plätzchen auch recht zügig gebacken. Allerdings gibt es einen Nachteil: Die Plätzchendose wird viel zu schnell wieder leer – und das, obwohl ich direkt die ganze Teigmenge gemacht hatte. Wenn das so weitergeht, muss ich vor Weihnachten nochmal nachlegen…

Gewürzspekulatius

Gewürzmischung

  • 1 EL Zimt, gemahlen
  • 1/2 TL Zimtblüten
  • 3/4 TL weißer Pfeffer
  • 3/4 TL Ingwer,  getrocknet
  • 1/2 TL Koriander
  • 1 TL Kardamom
  • 1/4 TL Muskatnuss
  • 1/4 TL Nelken
  • 1/8 Tl Sternanis

Teig

  • 250g weiche Butter
  • 75g Zucker
  • 75g dunkler Rohrohrzucker
  • 50g Rum
  • 3g  Salz
  • 20g Gewürzmischung
  • 450 g Mehl Type 550
  • 5g Backpulver

Für die Gewürzmischung Koriander, Zimtblüten, Kardamom weißer Pfeffer und Nelken in einer Pfanne leicht anrösten. Mit den übrigen Zutaten mischen und fein mahlen (z.B. Getreidemühle, Mixer, Kaffeemühle…).

Für den Teig Zucker, Butter und Gewürze cremig aufschlagen, den Rum unterrühren. Nun Mehl und Backpulver hinzufügen und zu einem homogenen Teig vermischen.

30 min im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Ofen auf 210°C vorheizen.

Nun den Teig bei Bedarf etwas weicher kneten und etwa 4 mm dünn ausrollen. Mit der Spekulatiusrolle darüberrollen und die Spekulatius auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.

Für 10-12 min bei 210°C backen.

10 Gedanken zu Gewürzspekulatius

  1. Barbara 23. Dezember 2018

    Im nächsten Jahr ,liebe Stefanie !

    Auch in diesem Jahr sind alle Plätzchen ala Stefanie in den Dosen und auch hier sind sie fast leer ! Die Zimtsterne noch nie sooo fein ,sooo lange frisch und soooo ruckzuck gebacken,waren der absolute Hit und dein Rezept war sehr begehrt .
    Von hier einen herzlichen Dank ,für ein erneutes gelungenes Backjahr ,ob Brot ,Süsses und Kleingebäck .
    Frohe Weihnachten ,ein wunderschönes Fest ,schöne Momente an du dich gerne zurück erinnerst ,ein gesundes und friedvolles Neues Jahr .

    Mit dankbaren Grüssen
    Barbara

    Antworten
  2. Julia 23. Dezember 2018

    Grandios, einfach nur grandios!
    Ich habe sie heute nachmittag mit zwei überdrehten Kindern gebacken und erst überlegt nur die Hälfte vom Teig zu machen, Glücklicherweise habe ich mich dagegen entschieden. Leider habe ich keine Rolle und wir haben sie ausgestochen. Für das nächste Jahr werde ich mir eine Rolle besorgen und dann mindestens das doppelte an Teig machen..
    Wirklich köstlich! Vielen lieben Dank für das Rezept!

    Antworten
    1. Stefanie 23. Dezember 2018

      @Julia: Mensch, bist du flink! Mir ging es nach dem Backen ganz ähnlich wie dir, denn auch ich hatte erst geplant, nur die Hälfte zu machen, war dann aber froh, das ich doch auf das ganze Rezept gesetzt hatte 😀

      Antworten
  3. Ulrike Martin 24. Dezember 2018

    Eigentlich hatte ich fest vor, das Rezept, das ich bei Valentinas Kochbüchern gesehen hatte, unbedingt nachzubacken. Hat leider nicht geklappt. Jetzt hast du es veröffentlicht, ein Grund mehr, es doch noch zu backen, ich brauche kein Weihnachten, um sie zum Kaffee wegzuknuspern 😉
    Du schreibst von einer Spekulatiusrolle, die gut funktioniert. Welche hast du denn?
    Ich wünsche dir und deinem Liebsten ein schönes geruhsames Weihnachtsfest!
    Ulrike

    Antworten
    1. Stefanie 24. Dezember 2018

      @Ulrike: Ich habe auch schon überlegt, ob ich mir nach Weihnachten nicht vielleicht noch eine weitere Portion gönne 🙂 Meine Spekulatiusrolle ist von Westmark, allerdings verwende ich sie ohne Griff, da man mit Griff nicht genug Druck aufgebaut bekommt.
      Auch dir ein schönes Weihnachtsfest!

      Antworten
      1. Ulrike Martin 24. Dezember 2018

        Gut zuhören, dass es mit der Westmarkrolle doch geht, die Rezensionen sind da doch sehr geteilt. Aber man muss sich nur zu helfen wissen 😉 Alle anderen waren mir für einmal im Jahr doch etwas zu teuer.
        Lieben Gruß Ulrike

        Antworten
  4. milchmädchen. 17. Februar 2019

    Liebe Stefanie,
    mah, das freut mich, dass sie Euch genauso gut schmecken wie uns – und dass wir offenbar nicht die einzigen sind, die das Zeug in ungehörig großen Mengen vernichten. Zu gut!
    Herzlich: Charlotte

    Antworten
    1. Stefanie 17. Februar 2019

      @Milchmädchen: Definitiv! Und ich bin soo froh, dass ich auf dich gehört und direkt die ganze Menge angesetzt habe!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.