18. April 2020

Bauernstuten

Bauernstuten_01Meinen großen Backrahmen haben der Liebste und ich vor einigen Jahren gemeinsam gebaut. Der Rahmen ist aus 30 cm langen Buchenholz-Brettern gebaut, die 2 cm dick sind. Inzwischen würde ich aber eher zwei Rahmen von 15x30cm vorziehen, da man dann flexibler ist beim Backen. Wenn man eine große Menge Brot auf einmal backen möchte, ist der große Backrahmen dann aber doch praktisch, denn man kann etwa 3 Kilo Brot in einem Rutsch backen. Dadurch verlängert sich die Backzeit und die im Holzrahmen gebackene Brote bekommen an Ober- und Unterseite eine dicke, aromatische Kruste, während die Seiten krustenlos bleiben.

Mit einer Mischung aus Sauerteig und süßem Starter bekommt man ein besonders aromatisches Brot. Die Buttermilch und etwas Butter runden das Aroma zusätzlich ab. Ein feines Brot mit einer flauschigen Krume!

Bauernstuten

ergibt 4 Brote von ca. 750g

 

Süßer Starter

  • 250g süßer Starter
  • 250g Mehl Type 550
  • 125g Wasser

Sauerteig

  • 200g Mehl Type 550
  • 200g Wasser
  • 20g Sauerteig

Teig

  • Süßer Starter
  • Sauerteig
  • 1000g Mehl Type 1050
  • 375g Roggenvollkornmehl
  • 500g Buttermilch
  • 400g Wasser
  • 100g Butter
  • 40g inaktives Malz
  • 40g Salz

Für den Sauerteig Sauerteig-Starter, Wasser und Mehl miteinander verrühren. Bei 25°C (Mikrowelle mit eingeschalter Beleuchtung) etwa 12 -16 Stunden gehen lassen.

Für den süßen Starter alle Zutaten zu einem festen Teig verkneten und für 3 Stunden bei 30°C gehen lassen.

Für den Hauptteig alle Zutaten erst 5 min auf kleiner Stufe kneten, dann bei hoher Geschwindigkeit bis zur mittleren Glutenentwicklung kneten (ca. 8 min).

2  Stunde ruhen lassen.

Den Teig in vier Teile teilen und zu runden Broten formen.

Den Backrahmen einölen und auf ein Backblech setzen.  Die Teiglinge einölen und in den Backrahmen setzen.

Die Brote 1,5- 2,5 Stunde gehen lassen (abhängig von der Triebkraft des Sauerteiges).

Vor dem Backen die Brote mit Mehl bestäuben und rautenförmig einschneiden.

In den Backofen schieben und für Dampf sorgen. Nach 10 min die Temperatur auf 200°C reduzieren und das Brot weitere 80 min backen.

 

Tipp: Wer eine stärkere Säure bevorzugt, kann den Sauerteig anstelle von Weizenmehl mit Roggenmehl ansetzen.

Tipp 2: Wer keinen Backrahmen hat, halbiert das Rezept und bäckt das Brot in zwei Backformen für 750g-Brote. Die Backzeit reduziert sich auf 50-60min.

 

18 Gedanken zu Bauernstuten

  1. Ingrid 18. April 2020

    Alles Liebe für die restliche Schwangerschaft und die Geburt!! Der Blog ist großartig und wird auch weiterhin bestehen!😘

    Antworten
  2. Mr Ginger 18. April 2020

    Endlich mal wieder im Backrahmen backen. Das mache ich gleich nächste Woche. Danke für das lecker klingende Rezept. Ich freu mich schon auf die Brote.

    Antworten
  3. Ellie 18. April 2020

    Bauernstuten wird sicher nachgebacken, so ein Brot brauch ich häufiger.
    Alles Gute für dich und den Nachwuchs!
    LG
    Ellie

    Antworten
  4. Julia Kammerer 18. April 2020

    Ich habe Deine Seite erst vor ein paar Monaten entdeckt, bin aber jetzt schon ein großer Fan! Die Bücher bestelle ich, sobald es wieder möglich ist, nach Deutschland zu reisen. In der Zwischenzeit lese ich mich begeistert durch den Blog! Ich wünsche Dir alles Gute für das Zwergi und Eure Familie!

    Antworten
  5. Jasmin 18. April 2020

    Oh, wie schön… herzliche Glück- und Segenswünsche für das kleine Krümelchen und die frischgebackenen Eltern!! Alles Liebe Jasmin

    Antworten
  6. Isa 18. April 2020

    Liebe Steffi,
    Alles, alles Gute für dich und deinen Nachwuchs!
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet
    Isa

    Antworten
  7. Christine 18. April 2020

    Liebe Stefanie und Jan, herzlichen Glückwunsch zur Geburt von Krümmelchen, genießt die Zeit die Kinder sind so schnell groß. Ich wünsche euch ruhige Nächte. Deine Bücher und der Blog sind eine gute Quelle für geling sichere Rezepte, ich bin schon seit Jahren Leserin hier.

    Antworten
  8. Vera 18. April 2020

    Liebe Steffi,
    Von Herzen alles Gute für die frisch gebackene Familie. Ich hoffe es geht euch trotz aller Widrigkeiten und Frühstart gut und ihr könnt den Start in das Familienleben genießen – es ist ja immer wieder so wunderbar. Ich freue mich über jedes neue Krümelchen auf dieser Welt und ich bin mir sicher lange wirst du das Backen nicht lassen…

    Vera

    Antworten
  9. Anke 19. April 2020

    Alles erdenklich Gute dem Nachwuchs, der werdenden Mutter sowie der ganzen Familie.

    Antworten
  10. Daniela 19. April 2020

    Liebe Stefanie,
    ich wünsche dir von ganzem Herzen alles Liebe und Gute für deine kleine Familie.
    Daniela

    Antworten
  11. Hans W. 19. April 2020

    Hallo Stefanie,

    ja, das ist mal wieder ein sehr schönes Rezept, wird demnächst ausprobiert.

    Aber viel wichtiger: Herzlichen Glückwunsch zum, und viel Spaß mit dem Nachwuchs!

    Nimm dir alle Zeit die du brauchst. Der Blog ist ja gut mit Rezepten gefüllt, da kann man gut auf neue Rezepte verzichten! Besonders wenn es so ein schöner Anlass ist.

    Liebe Grüsse von Hans und Ehefrau

    Antworten
  12. Jana 19. April 2020

    Ein kleines Krümelchen, herzlichen Glückwunsch Stefanie!
    Ich kann mich Hans W. nur anschließen, was die Anzahl der Rezepte hier betrifft, auch wenn ich mich über jedes neue freue.
    Alles, alles Gute für deine kleine Familie.

    Antworten
  13. Rosi 19. April 2020

    Liebe Stefanie,
    herzlichen Glückwunsch zum Krümmelchen und alles Gute.
    Viele Grüße Rosi

    Antworten
  14. Birgit S. 19. April 2020

    Liebe Stefanie,
    herzlichen Glückwunsch zur Geburt eures kleinen Krümelchens. Wünsche dir und deiner kleinen Familie alles alles Gute. Denke wir alle finden hier genug Rezepte, bis du wieder Zeit für den Blog hast.
    Liebe Grüße
    Birgit

    Antworten
  15. Karin 22. April 2020

    Liebe Stefanie,
    ganz herzlichen Glückwunsch zur Geburt eures Krümmelchens. Ich hoffe, es geht euch trotz des „Frühstarts“ gut. Alles Liebe und Gute, genießt die Zeit (ich bin diese Nacht übrigens zum ersten Mal Oma geworden).
    Liebe Grüße
    Karin

    Antworten
  16. Claudia 22. Juni 2020

    Hallo Stefanie
    Ich schließe mich den anderen an und freue mich sehr für Euch.

    Ich hab aber trotzdem ne Frage zum Rezept.
    Ich hab keinen Süßen Starter, kann ich den irgendwie ersetzen?
    Hoffentlich findest du Zeit mir zu antworten. Vielen Dank!
    Liebe Grüße
    Claudia

    Antworten
  17. Thorsten 17. Juli 2020

    Ein wundervolles Brot! Heute nach drei Tagen des Fütterns gebacken. Knusprig, saftig, flockige Krume, mild aber doch sehr aromatisch, bin begeistert!
    Habe es in Backformen gebacken, leider ist mein Backrahmen nicht fertig geworden.
    Vielen Dank für das Rezept!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Claudia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.