5. Juni 2021

Dinkelmischbrot

Dinkelmischbrot (1)

Ein schönes, freigeschobenes Brot, danach gelüstete es mich. Und so blubberte in der Küche fröhlich der Sauerteig und auch nach dem Auskneten sah alles vielversprechend aus. Doch als ich Anstalten macht, das Brot zu formen, quetschte sich das zahnende Kind bitterlich weinend zwischen meinen Fuß und die Küchenzeile. Das Angebot, stattdessen auf den väterlichen Arm zu kommen, wurde ignoriert und so war klar: Statt freigeschobenen Brot mit schönen Einschnitten gebacken auf dem Backstahl würde es wie so oft im Moment ein Kastenbrot werden.

Und auch wenn Kastenbrote beim Backen nicht so spannend sind, ist das Brot aus dem Kasten genauso wohlschmeckend. Der Sauerteig gibt Aroma, ein wenig Pellkartoffelmehl sorgt für eine saftige Krume und etwas Hefe machen die Gehzeiten (babyfreundlich) berechenbar. Grundsätzlich würde der Teig aber auch nur mit Sauerteig funktionieren, je nach Triebstärke verlängert sich dann die Gehzeit. Es ist ein Alltagsbrot, das sich sowohl am Morgen mit Marmelade als auch am Abend mit Käse eine gute Figur macht.

Dinkelmischbrot

ergibt 2 Brote

  • Dinkelmischbrot (2)200 Roggenmehl Type 1150
  • 200g Wasser
  • 20g Sauerteig-Anstellgut

Teig

  • Sauerteig
  • 800g Dinkelmehl Type 630
  • 450g Wasser
  • 20g Pellkartoffelmehl (alternativ 10g Flohsamenschale)
  • 20g Butter
  • 20g Salz
  • 10g Hefe

Zutaten für den Sauerteig vermischen und 12-16 Stunden bei 25°C gehen lassen

Alle Zutaten für den Teig erst 12 min bei langsamer Geschwindigkeit bis zu einer mittleren Glutenentwicklung kneten.

2,5 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

Den Teig in vier Portionen von je 435g teilen. 10 min entspannen lassen und zu runden Broten formen. Immer zwei Teigkugeln mit der Saumseite nach oben in gefettete Kastenformen (750g) geben.

Die Brote 1,5 Stunden bis zur knappen Gare gehen lassen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 250°C vorheizen.

In den Ofen einschießen und kräftig schwaden. Nach 10 min den Dampf ablassen und die Temperatur auf 180°C zurückdrehen. Bei fallender Temperatur weitere 55 min kräftig ausbacken.

8 Gedanken zu Dinkelmischbrot

  1. Christine 6. Juni 2021

    Hallo Stefanie,
    Das Brot sieht lecker aus. Danke ! Beim lesen sind folgende Fragen aufgetaucht:
    Ich habe nur Dinkel Sauerteig geht es mit dem auch? Ist mit Pellkartoffelmehl Kartoffelbreipulver gemeint?
    Aus Broten in der Kastenform lassen sich praktischer Sandwiche im Toaster herstellen das mögen meine Kinder.

    Antworten
    1. Stefanie 6. Juni 2021

      @Christine: Dinkelsauerteig geht natürlich auch als Anstellgut für den Sauerteig. Und das Pellkartoffelmehl kann mit Kartoffelpüreepulver (der Biovariante ohne die ganzen Zusatzstoffe) ersetzt werden, schmeckt aber nicht so gut. ALternativ kannst du auch 100g Pellkartoffel zerdrücken, und damit 20g Pellkartoffelmehl und 80g Wasser ersetzen (die Wassermenge im Teig also entsprechend reduzieren). Oder du nimmst Flohsamenschale, das geht auch.

      Antworten
      1. Christine 6. Juni 2021

        Danke für die schnelle Antwort, ich werde Flohsamenschale nehmen. Euch einen schönen Sonntag Abend.

        Antworten
  2. Mr Ginger 8. Juni 2021

    Super Brot! Gestern Morgen ST angesetzt, 18 Uhr Teig mit Flohsamen und ohne Hefe, 23 Uhr in die Formen und abgedeckt auf den Balkon. Um 7 Uhr in den Ofen und um 13 Uhr angeschnitten. Hervorragendes Aroma. Herrlich knusprig und saftig. Klasse. Vielen Dank für das Rezept

    Antworten
  3. Veronika 12. Juni 2021

    Liebe Stefanie,
    vielen Dank für das Rezept!
    Könnte ich das Brot denn auch ohne Kastenform backen bzw. was hättest du anders gemacht, wenn du es als freigeschobenes Brot gebacken hättest?
    Ein schönes Wochenende und viele Grüße,
    Veronika

    Antworten
    1. Stefanie 12. Juni 2021

      @Veronika: Das geformte Brot in ein Gärkörbchen legen und auf einem Backstein/Backstahl backen. Die Backtemperatur bleibt gleich, die Zeit verkürzt sich um 5-10 min. 🙂

      Antworten
      1. Veronika 13. Juni 2021

        Vielen Danke, liebe Stefanie!
        Es ist wunderbar geworden. 🙂
        Viele Grüße!

        Antworten
  4. Léah 12. Juli 2021

    Hey!

    Ich habe das Brot gestern gebacken und war erst besorgt, weil der Teig sehr feucht war (ich habe eventuell den Sauerteig etwas überdosiert), aber mit bemehlten Händen ließ er sich doch ganz gut formen. Die Backzeit war perfekt, das Brot ist super saftig und schmeckt hervorragend!

    (Ich habe übrigens die zerdrückte Kartoffel statt des Pellkartoffelmehls benutzt, hat sehr gut funktioniert.)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Stefanie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.