13. Juni 2010

Doktorhut-Muffins

Doktorhut-muffin (2)

Seit unserer letzten Doktorfeier im Labor ist mehr als ein Jahr vergangen. Zeit genug, um neue Ideen für den Doktorkuchen zu sammeln. Und vor etwa einem Jahr habe ich bei Tastespotting diese schönen Muffins mit Doktorhut-Deko gesehen.

Und bereits damals hatte ich mir eine Notiz gemacht, dass ich Muffins in dieser Art für die nächste Feier backen wollte. Und nun bot sich endlich die Gelegenheit!

Anders als in der Anleitung habe ich die kleinen Hüte aus einem runden Waffelkeks, einem quadratischen, flachen Waffelkeks, einem Stück Lakritze und einer kleinen Schokolinse zusammengesetzt. Das ging erstaunlich einfach und die Hüte ließen sich sehr gut vorbereiten und in einer Keksdose aufbewahren.

Am Abend vor der Verteidigung habe ich die Muffins nach diesem Rezept gebacken (allerdings in einer laktosefreien Variante durch die Verwendung von Minus-L-Milch und Magerine) und nach dem Abkühlen die kleinen Doktorhüte mit etwas Schokolade aufgeklebt. Die Hüte haben ausgesprochen gut auf den Muffins gehalten. Rutschfest in drei Blechdosen verstaut haben die Muffins sogar unbeschadet die Bahnfahrt überstanden, und dass hatte mir schon Sorgen bereitet.

Die süßen kleinen Doktorhut-Muffins sind sehr gut angekommen und haben auch der frisch gebacken Frau Doktor gefallen.

Doktorhut-Deko

Für 30 Doktorhüte

  • 30 schokoladenüberzogene Waffelröllchen (2 Packungen Choco friends von Bahlsen)
  • 30 quadratische Waffelkeksen (1 Packung Afrika von Bahlsen)
  • 30 Schokolinsen (Smarties Mini)
  • 2 Lakritz-Schnecken
  • 50g Kuvertüre

Die Kuvertüre schmelzen. Die quadratischen Waffeln mit der Unterseite nach oben legen, die Waffelröllchen mit einer Seite ca 3 mm tief in die Schokolade tauchen und mit dieser Seite in die Mitte der quadratischen Waffel  setzten. Die Kuvertüre erstarren lassen.

In der Zwischenzeit die Lakritz-Schnecken auseinander rollen und der Länge nach halbieren. In ca 3 cm lange Stücke schneiden.

Die Hüte umdrehen und die Lakritz-Stücke an einer Seite in die Schokolade tauchen und in die Mitte des Huts kleben. Die Schokolinse auf die Schokoladenüberzogene Seite der Lakritze setzen.

Doktorhut anleitung

Print Friendly

8 Gedanken zu Doktorhut-Muffins

  1. la grosse mere 17. Juni 2010

    Die sehen ja cool aus!! Und viel echter als die Originalmuffins! Für die Optik würde ich die Lakritze drauf auch verschmerzen. Obwohl… ich würde sie wohl jemandem anderen abtreten ;-)

    Antworten
  2. Pingback: Doktorfeier « Faser-Fan-Blog

  3. Marianne 17. Januar 2012

    Ist ja tooooooll!!! Ganz herzlichen Dank für diese goldige Idee. Ich werde sie als “Platzkarten” für die Doktorfeier meiner Tochter machen.

    Antworten
  4. Silvia Daubner 3. März 2013

    Hallo,

    ich hab zur Doktorfeier meines Sohnes die Dokterhutmuffins gemacht und sie waren der Renner bei dem Apéro,
    Da ich ca 50 Muffins brauchte habe ich aus Zeitgründen fertige kleine Muffins (Magdalenas) im Supermarkt gekauft, diese mit Schokoglasur überzogen oder mit Puderzucker bestäubt. In “Gratulations” Papierchen gesetzt und sie sahen einfach super aus.
    Die Vertiefung für die Waffelröllchen habe ich mit einem Apfelentkerner ausgestochen.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>