16. November 2008

Resteverwertung: Körner-Brot mit Semmelbröseln

Bei uns fallen immer wieder Brotreste an, die ich dann auf einem Tablett auf der Heizung trockne. In letzter Zeit hat sich so eine Menge trockenes Brot angesammelt. Also wurde es Zeit, den Haufen zu verkleinern! Ich habe mit der Küchenmaschine Semmelbrösel verarbeitet und dann einen Teil des Mehls meines nächsten Brotes dadurch ersetzt. Die geringe Hefemenge ist gewollt, der Geschmack, der sich durch die lange Gehzeit entwickelt, ist einfach gut

Rezept: Körnerbrot mit Semmelbröseln

Körnerbrot

150 g Semmelbrösel
300 g Dinkelvollkornmehl (frisch gemahlen)
550 g Weizenmehl Typ 550
10 g Hefe
20 g Salz
700 g Wasser

75 g Leinsamen
75 g Mohn
50 g Kürbissamen
50 g Getreideflocken (gemischt)

Semmelbrösel, Mehl, Hefe, Salz und Wasser in der Küchenmaschiene 10 min kneten, dann die Körner und Flocken hinzugeben und kurz weiterkneten. Den Teig für etwa 1 1/2 Stunden gehen lassen, nach jeweils einer 1/2 Stunde den Teig falten.

Nach dem Gehenlassen werden zwei ovale Brotlaibe geformt und in die ausgebutterten Kastenformen gelegt. Gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Bei 250°C etwa 60 min backen, dabei am Anfang mit einer Blumenspritze auf die Seitenwände sprühen, um Dampf zu erzeugen.

Print Friendly, PDF & Email

Keine Gedanken zu Resteverwertung: Körner-Brot mit Semmelbröseln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.