25. Dezember 2010

Weihnachtsbaum-Brötchen

Weihnachtsbaum-BrötchenFür das Raclett am Heiligen Abend im Kreise der Familie hatte ich angeboten, etwas Brot mit zubringen. Neben den Sacaduros wollte ich aber noch etwas mit Vollkorn-Mehl backen. Normale Vollkornbrötchen erschienen mir aber zu langweilig. Doch dann erinnerte ich mich an etwas, dass ich bereits im letzten Jahr habe ich bei Cindystar entdeckt hatte: wunderschönene Weihnachtsbaum-Brötchen.

Sie sind eigendlich ganz einfach herzustellen: ein Stapel von Sternförmige Brötchen in verschiedenen Größen wird mit einem Schaschlik-Spieß fixiert und bilden somit eine Tanne.

Da ich keine so großen Sternausstecher hatte, habe ich Bertinets Methode zum Formen von Sternen zurückgegriffen und die Löcher in der Mitte einfach mit einer kleinen Teigkugel verschlossen.

Die kleinen Weihnachtsbäume sind ein netter Hingucker auf jedem Weihnachtstisch.

Weihnachtsbaum-Brötchen

Vorteig

  • 155g Mehl Type 550
  • 35g  Weizen, frisch gemahlen
  • 1 g frische Hefe
  • 9 g Honig
  • 320 g Wasser

Teig

  • 400g Weizen (frisch gemahlen)
  • 100g Joghurt
  • 10g Honig
  • 10g Salz
  • 5g Hefe

zum Bestreuen

  • Mohn
  • Sesam

Die Zutaten für den Vorteug miteinander verrühren und 1 Std. bei Raumtemperatur gehen lassen. Danach für mindestens 12 Stunden im Kühlschrank fermentieren.

Am nächsten Tag den Vorteig mit den Zutaten für den Teig in der Küchenmaschine erst 3 min bei langsamer Geschwindigkeit, dann 6 min bei hoher Geschwindigkeit kneten (bis zu mittlerer Glutenentwicklung).image

Den Teig 60 min ruhen lassen, dann 5 Teigstücke von je 80g und  5 von je 40g abwiegen, sowie je 5 kleine Stücken von 5 bzw 10g. Diese zu Kugeln formen und diese erneut 20 min ruhen lassen. In der Zwischenzeit den restlichen Teig etwa 1 cm dick ausrollen und je 5 Sterne mit dem Durchmesser von 5, 6 und 8 cm ausstechen. Den restlichen Teig in beliebigen weihnachtlichen Motiven ausstechen.

Nun die großen Teigkugeln etwas flach drücken und in die Mitte mit einer Teigkarte oder einem Messer drei sternförmige Schnitte machen, die fast bis zum Rand gehen (siehe Bild).  Die Spitzen werden nun nach außen gezogen, so dass ein Stern entsteht. Die kleinen Kugeln in das Loch, das in der Mitte dadruch entsteht, setzen.

Die Sterne etwas anfeuchten und  in Mohn oder Sesam wälzen. Etwa 1 Stunde gehen lassen.

Währenddessen den Backstein auf 250°C aufheizen

Die großen Sterne für etwa 20 min backen, die kleinen etwa 10 min. Da die Backzeit von der Größe der Sterne abhängt, sollte man gerade die kleinen Sterne beim Backen gut im Auge behalten, damit sie nicht verbrennen.

Nach dem Abkühlen die Sterne aufeinander stapeln, dabei mit dem größten beginnen, und mit einem Schaschlik-Spieß, der auf die richtige Länge gebracht wurde, fixieren.

Print Friendly, PDF & Email

Keine Gedanken zu Weihnachtsbaum-Brötchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.