29. März 2012

Schokoladen-Kirschkuchen

Schoko-Kirsch-SchnittenEs war gestern der letzte Arbeitstag meines Liebsten an seinem jetzigen Arbeitsplatz, bevor er für ein halbes Jahr ins Praxissemster geht. Um den Abschied von den Kollegen ein wenig süßer zu machen, haben wir Schokoladen-Kirschkuchen und Blätterteig-Käseschnecken gebacken.

Der Schokoladen-Kirschkuchen ist schon Kollegen-erprobt, denn ich habe ihn auch schon vor einiger Zeit als “Doktorkuchen” für meine Kollegin Alex gebacken. Er ist einfach gemacht und durch die Kirschen bleibt er lange saftig.

Das Originalrezept kommt von Lecker.de, doch ich habe die Zuckermenge als Tippfehler gewertet und direkt 200g weniger genommen. Auch so ist der Kuchen wirklich süß, man könnte wahrscheinlich noch 50g weniger nehmen! Ansonsten habe ich etwas weniger Ei genommen und das fehlende Ei durch etwas Wasser ersetzt. Damit passte es besser zum Kühlschrankinhalt und man merkt geschmacklich keinen Unterschied zwischen 6 und 7 Eiern.

Insgesamt hat der Kuchen das Potential zum Lieblingskuchen. Er lässt sich gut transportieren und ist sehr lecker schokoladig.

Schokoladen-Kirschkuchen

  • 300g Zartbitterschokolade
  • 250g Butter
  • 6 Eier (Size L)
  • 50g Wasser
  • 250g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 350g Mehl Type 405
  • 1 Päckchen (Weinstein-)Backpulver
  • 2 Gläser Sauerkirschen (jedes Glas 720ml, Abtropfgewicht 320g)

Dekoration

  • 100g weiße Kuvertüre

Butter und Zartbitterschokolade gemeinsam schmelzen. In der Zwischenzeit Eier, Zucker und Wasser und Salz schaumig aufschlagen. Die Schokoladen-Butter-Mischung einrühren. Zuletzt Mehl und Backpulver unterrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen, den Teig darauf verteilen und die angetropften Kirschen darauf verteilen und ein wenig in den Teig drücken.

Bei 175°C 35 – 40 min backen.

Nach dem Abkühlen mit geschmolzenen weißer Kuvertüre gitterförmig über den Kuchen verteilen. In Dreiecke schneiden.

Print Friendly

1 Gedanke zu Schokoladen-Kirschkuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.