Tag-Archiv: Kirschen

17. August 2016

Kirsch-Streusel

Kirschstreusel (2)Da bei mir berufliche Veränderungen ins Haus stehen, haben wir uns spontan zu einem kurzen Urlaub entschlossen. Kurzentschlossen eine freie Ferienwohnung in der Hauptferienzeit zu finden war nicht so einfach, doch schließlich haben wir eine wunderschöne am Rande des Alten Landes gefunden. Für Food-Blogger ist das Alte Land natürlich ein Paradies und Anfang August waren wir genau richtig für die allerletzten Kirschen und ersten Zwetschgen und Mirabellen. Direkt am ersten Tag deckten wir uns in einem Hofverkauf mit Früchten ein. Da die Ferienwohnung eine gut ausgestattete Küche inklusive Backofen hatte, war klar, es würde Zwetschgenkuchen für den Liebsten geben. Und da ich Kirschen und Streusel liebe habe ich kurzerhand statt einem großen zwei kleine Kuchen in zwei Auflaufformen gebacken.

Der Teig ist wie bei meinem klassischen Zwetschgenkuchen ein Hefe-Mürbeteig, belegt mit Kirschen und Streusel. Der Hefe-Mürbeteig bleibt lange frisch und saftet nicht so schnell durch. Ein leckerer, klassischer Ferien-Kuchen.

Weiterlesen

14. August 2013

Rote Gütze-Torte

Rote Grütze TorteWenn man versucht, im Netz ein Käse-Sahne-Torten-Rezept zu finden, dass ohne Gelatine zubereitet wird, findet man keine schönen Rezepte. Das fand ich schon erstaunlich, denn so schwierig ist der Umgang mit Agar ja nicht. Alle meine Torte hier auf dem Blog sind damit gemacht. Also, so dachte ich mir, muss doch auch eine Käse-Sahne-Creme machbar sein und habe ein Rezept ausgetüfftelt.

Bei Agar muss man zweierlei beachten: Es muss gut aufgekocht werden und darf nicht zu schnell heruntergekühlt werden, da Agar schon bei etwa 30°C anfängt zu gelieren. Und so ist der Trick bei der Creme, dass man zum einen Quark verwendet, der Raumtemperatur hat, und zum anderen das Agar in Milch sprudelnd aufkocht. Wenn man dann den Quark in kleinen Portionen einrührt, klumpt nichts!

Um der Torte eine frische Note zu verleihen, habe ich sie mit einer dicken Schicht roter Grütze überschichtet, das passt hervorragend zu dem sommerlichen Temperaturen! Die Torte hat ihre Premiere beim sonntäglichen Familien-Kaffee mit Bravour bestanden und wird in das Standard-Programm aufgenommen 🙂

Weiterlesen

23. Juni 2012

Schwarzwälder Kirschcreme

Schwarzwälder Kirschcreme Quarkspeisen sind immer ein leckerer Nachtisch, und auch gut als  Mitbringsel für ein Grillfest geeignet. Diese Schwarzwälder Kirschcreme ist eine Modifikation von der Scharzwälder Kirschcreme, die einer unserer ehemaligen Doktoranden immer gerne gemacht hat.

Ich habe die Creme noch mit etwas Vanillemark verfeinert und die Zartbitterschokolade mit etwas Nougatschokolade gemischt. Vor dem Reiben empfiehlt es sich, die Schokolade einzufrieren, dann kann man sie mit einem Gurkenhobel in schöne Späne hobeln.

In Schälchen geschichtet und mit etwas Sahne und Kirschen dekoriert, ist dieser Nachtisch ein rechter Hingucker, in eine großen Schüssel geschichtet, eigenet er sich auch gut zum Mitnehmen.

Weiterlesen

29. März 2012

Schokoladen-Kirschkuchen

Schoko-Kirsch-SchnittenEs war gestern der letzte Arbeitstag meines Liebsten an seinem jetzigen Arbeitsplatz, bevor er für ein halbes Jahr ins Praxissemster geht. Um den Abschied von den Kollegen ein wenig süßer zu machen, haben wir Schokoladen-Kirschkuchen und Blätterteig-Käseschnecken gebacken.

Der Schokoladen-Kirschkuchen ist schon Kollegen-erprobt, denn ich habe ihn auch schon vor einiger Zeit als “Doktorkuchen” für meine Kollegin Alex gebacken. Er ist einfach gemacht und durch die Kirschen bleibt er lange saftig.

Das Originalrezept kommt von Lecker.de, doch ich habe die Zuckermenge als Tippfehler gewertet und direkt 200g weniger genommen. Auch so ist der Kuchen wirklich süß, man könnte wahrscheinlich noch 50g weniger nehmen! Ansonsten habe ich etwas weniger Ei genommen und das fehlende Ei durch etwas Wasser ersetzt. Damit passte es besser zum Kühlschrankinhalt und man merkt geschmacklich keinen Unterschied zwischen 6 und 7 Eiern.

Insgesamt hat der Kuchen das Potential zum Lieblingskuchen. Er lässt sich gut transportieren und ist sehr lecker schokoladig.

Edit 2018: Auch mit 150g schmeckt der Kuchen immer noch ausreichend süß!

Weiterlesen