25. Februar 2014

Apfel-Birnen-Grütze mit Vanillequark

Apfel-Birnen-Grütze mit VanillequarkMein süßer kleiner Neffe wurde dieses Wochenende getauft. Um meine Schwester bei der Organisation ein wenig zu entlasten, habe ich mich um Kuchen und Nachtisch gekümmert.  Für 18 Erwachsene und 9 Kinder habe ich insgesamt 58 Gläschen (was definitiv zu viel war)mit zwei verschiedenen Desserts vorbereitet. So gab es neben einem cremigen Schokoladenpudding auch eine Apfel-Birnen-Grütze mit Vanillequark . Als Inspiration dafür diente mir ein Rezept, dass ich bei Lecker.de entdeckt hatte. Insgesamt fand ich das Orginalrezept aber nicht so stimmig, und so habe ich daraus mein eigenes Rezept gebastelt.

So habe ich etwa die Apfel und Birnenstücke getrennt voneinander gegart, um zu gewährleisten, dass sie alle die gleiche Konsistenz haben und die Grütze mit einem Hauch (!) Tonkabohne gewürzt. Bei Tonkabohne, so finde ich, ist Zurückhaltung beim Würzen angesagt, da der intensive Geschmack sonst die feinen Apfel- und Birnenaromen überlagert. Doch sparsam eingesetzt gibt sie der Grütze das gewisse Etwas.  Und beim Vanillequark verwende ich deutlich weniger Zucker und Sahne, dafür aber viel mehr Quark verwendet.

 

Apfel-Birnen-Grütze mit Vanillequark

12 kleine Portionen

Apfel-Birnen-Grütze

  • 300g Birne
  • 300g Apfel
  • 280g Apfelsaft
  • ein wenig frischgeriebene Tonkabohne
  • 20g Zucker
  • 25g Stärke
  • 50g Apfelsaft

Vanillequark

  • 120g Zucker
  • 120g Wasser
  • 1 Vanilleschote
  • 750g Magerquark
  • 300g Sahne

Die Birnen und Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und klein würfeln. 250g Apfelsaft mit etwas frisch geriebener Tonkabohne zum Kochen bringen. Erst die Äpfel darin bissfest garen, dann die Äpfel mit einem Schaumlöffel herausheben und nun die Birnen bissfest garen. Auch die Birnenstücke mit dem Schaumlöffel aus dem kochenden Apfelsaft heben. Nun Stärke, Zucker und 40g Apfelsaft verrühren und die Mischung unter Rühren in den kochenden Apfelsaft gießen und aufkochen lassen. Vom Herd nehmen und die Apfel- und Birnenstücke unterheben. Die Grütze abkühlen lassen.

Für den Vanillequark zuerst Läuterzucker herstellen: Dazu Zucker mit Wasser aufkochen lassen, bis sich der Zucker gelöst hat. Etwas abkühlen lassen. Die Vanilleschote auskratzen und das Mark zusammen mit dem Läuterzucker in den Quark einrühren. Die Sahne steifschlagen und unter den Quark heben.

Quark und Grütze in kleine Gläse (z.B. Galej von Ikea) schichten.

Als Dekoration wird die ausgekratze Vanilleschote nun in feine Streifen geschnitten und die Gläser damit dekorieren. Vor dem Servieren kaltstellen. Das Dessert lässt sich auch gut am Vortag vorbereiten!

Print Friendly

3 Gedanken zu Apfel-Birnen-Grütze mit Vanillequark

  1. Katrin (die Schwester ;-) ) 27. Februar 2014

    Noch mal danke für Alles mein Schatz 😀 Es war ein wunderschöner Tag HDL

    Antworten
  2. Pingback: Cremiger Schokoladenpudding mit Sahnehaube | Hefe und mehr

  3. Pingback: Birnen-Schokoladen-Tarteletts | Hefe und mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.