31. August 2014

Butterkuchen (mit süßem Starter)

Butterkuchen mit süßem Starter Ein Butterkuchen ist in seiner Einfachheit für mich betörend. Und wenn der urlaubsleere Kühlschrank bis auf Butter nicht viel hergibt, mit dem sich ein Kuchen zaubern ließe, dann ist ein Butterkuchen immer eine gute Wahl, um das “Wieder-Zuhause-Sein” zu versüßen. Wobei dieshier schon die Luxusvariant mit Mandelblättchen ist, welche ich nach kurzer Suche in der Backzutaten-Kiste wiederentdeckt hatte.

Mich reizte der Gedanke, einen Hefe-Kuchen ganz ohne konventionelle Hefe zu backen, der rein durch die Kraft der Sauerteig-Hefen aus meinem süßen Starter aufgeht. Dafür muss der süße Starter natürlich top in Form sein. Da meiner aber zwei Wochen im Kühlschrank hungern musste, habe ich ihm am Vorabend schon einmal aufgefrischt und nach drei Stunden bei muckeligen 30°C in den Kühlschrank zurückgestellt. Am nächsten Morgen (8 Uhr) habe ich dann den Vorteig angesetzt, drei Stunden später den Hauptteig geknetet (11 Uhr) und nach weiteren drei Stunden (14 Uhr) den Teig flachgedrückt und nochmal aufgehen lassen. Um halb vier habe ich dann den duftenend Kuchen aus dem Ofen gezogen.

Ich gebe zu, dass ist jetzt nicht die Ruck-zuck-schnell-schnell-Variante eines Butterkuchens (nicht das meine andere Variante in diese Kategorie fallen würde), aber dafür bekommt man einen flaumig-weichen Kuchen voller zarter, vielschichtiger Aromen. Und obwohl mit einem “Sauerteig” gebacken, weißt er nicht die Spur von Säure auf. Ach, ich liebe meinen süßen Starter!

Butterkuchen (mit süßem Starter)

Süßer Starter

Teig

  • Süßer Starter
  • 110g Milch
  • 150g Mehl Type 550
  • 60g Butter
  • 50g Zucker
  • 3g Salz

Belag

  • 60g kalte Butter in Stücken
  • 30g Zucker
  • 20g Mandelblättchen (optional)

Für den süßen Starter alle Zutaten zu einem festen Teig verkneten und für 3 Stunden bei 30°C gehen lassen.

Für den Teig alle Zutaten bis auf Butter und Zucker miteinander verkneten. Den Teig 5min mit der Hand kneten. Nun den Zucker unterkneten, der Teig wird dabei merklich weicher. Kneten, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat. Nun die Butter unterkneten und weiter kneten, bis eine mittlere Glutenentwicklung erreicht ist.

Den Teig 3 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

Den Teig auf einem Backblech zu einem Quadrat von etwa 30 cm x 30 cm flachdrücken. Die kalte Butter in kleine Flocken teilen und tief in den Teig drücken. Mandeln und Zucker darüber streuen und eine Stunde gehen lassen.

Bei 180°C für 25 min backen

Dies ist mein Beitrag zu Susans wöchentlichen Yeastspotting!

Print Friendly

Keine Gedanken zu Butterkuchen (mit süßem Starter)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.