23. April 2016

Kieler Semmel 2

Kieler Semmel mit Vorteig (4)Schon die erste Variante der Kieler Semmel hat es auf Anhieb auf die vorderen Plätze in meiner persönlichen Beliebtheits-Scala geschafft.  Für meine zweite Variante wollte ich einen Vorteig verwenden – vorzugweise einen, der sich stärkend auf das Glutennetzwerk auswirkt. Da lag ein süßer Starter oder alternativ eine Biga nahe. Ausserdem sollte die Kruste noch röscher werden, weshalb ich dieses Mal auf enzymaktives Malz setzte. Damit ist das Rezept nicht für eine kalte Übernachtgare geeignet, da die im Malz enthaltenden Amylasen und Proteasen sonst den Teig zu stark abbauen würde und zu einer klitschigen Krume und blasser Kruste führen würden. Das ist auch der Grund, weshalb ich es bisher noch nie für Brötchen eingesetzt habe –  ein Fehler, wie ich jetzt weiß. Denn das enzymaktive Backmalz führt zu einer röscheren Kruste mit einem kürzeren Biss. Auch das Volumen der Brötchen ist  noch etwas größer und die Krume ist noch wolliger als bei Variante eins.

Von meiner Kieler Leserin Helga bekam ich dann noch ein paar wertvolle Hinweise in Bezug auf die Form der Brötchen und der Intensität des Zimtgeschmacks . Und so habe ich dieses Mal auch etwas Zimt in die Scheuerbutter gegeben. Ich habe Cylon-Zimt gewählt, da dieser Zimt ein zarteres, vielschichtigeres Aroma hat als der warme, herbe Cassia-Zimt. Mit einem Gramm erhält man eine zartes, wahrnehmbares Aroma, das sich nicht in den Vordergrund drängt. Wer ein stärkeres Aroma sucht, sollte die Menge alllerdings verdoppeln.

Da die Brötchen durch die vom Malz freigesetzten Zuckerarten schneller bräunen als ohne Malzzusatz, habe ich beim Backen die Temperatur etwas gesenkt und dafür Backzeit verlängert. Und das mir das Backergebnis sehr gefallen hat, muss ich – wie ich glaube – nicht nochmal betonen, oder?

Kieler Semmeln 2

ergibt 9 BrötchenKieler Semmel mit Vorteig (3)

Süßer Starter

  • 100g Süßer Starter
  • 100g Mehl Type 550
  • 50g Wasser

Teig

  • Süßer Starter (alternativ Biga, s. unten)
  • 340g Mehl Type 550
  • 205g  Wasser
  • 20g Eigelb (von einem 1 Ei Größe L)
  • 20g Butter
  • 5g enymaktives Backmalz
  • 10g Hefe
  • 10g Salz

“Scheuer”-Butter

  • 25g weiche Butter
  • 1,5g Salz
  • 1-2g Cylon-Zimt (optional)

Die Zutaten für den Süßen Starter miteinander verkneten und bei 30°C 2-4 Stunden gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.

Alle Zutaten für den Teig nun erst 5 min bei langsamer Geschwindigkeit, dann weiter 10 min auf schneller Geschwindigkeit kneten. Der Teig sollte weich, aber nicht klebrig sein und das Glutengerüst voll entwickelt haben.

Den Teig eine Stunde gehen lassen.

Nun den Teig in 95g Stücke teilen. Die Teigstücke zu Kugeln formen: Dazu die Teigstücke etwas flachdrücken und von allen Seiten in die Mitte falten, bis eine Kugel entsteht. Die 10 min ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die weiche Butter mit Salz und Zimt (optional) verrühren und die Hälfte davon auf die Arbeitsfläche in einem Quadrat von ca. 10×10 cm dünn aufstreichen (nach Bedarf später mit der restlichen Butter genauso verfahren).

Die Brötchen werden jetzt gescheuert: Dazu legt man ein vorgeformtes Teigstück auf die Butterfläche, legt die Hand darauf und lässt sie schnell  mit Druck kreisen. Dadurch wird die Unterseite des Brötchens durch das Salz und das Fett aufgescheuert. Es kann helfen, für einen besonders schönen “Scheuer”-Effekt die Brötchen auf einer nicht gebutterten Stelle nochmal kurz kreisen zu lassen. Die Brötchen ein wenig flachdrücken und mit der gefettete Seite nach unten in ein in Falten gelegtes, leicht bemehltes Geschirrhandtuch oder Bäckerleinen gesetzt und mit einem zweiten Tuch abgedeckt.

Eine Stunde gehen lassen.

Währendessen den Ofen zusammen mit einem Metallgefäß (z.B. ofenfester, kleiner Topf oder metallene Auflaufform) auf 250°C vorheizen.  Die Brötchen umdrehen, auf ein Back- oder Lochblech setzen und mit Wasser einsprühen (Blumenspritze). Nun das Blech in den Ofen schieben und eine Handvoll Eiswürfel für Dampf in das Metallgefäß werfen.

Bei 225°C für 25 min backen. Die letzten 5 min auf Umluft schalten.

Biga-Variante: Anstelle des Süßen Starters kann eine Biga verwendet werden. Hierzu werden 165g Mehl Type 550, 80g Wasser und 1g frische Hefe miteinander verknetet. Die Biga für mindestens 16 Stunden im Kühlschrank reifen lassen.

Print Friendly

4 Gedanken zu Kieler Semmel 2

  1. Maren 26. April 2016

    Moin,
    Ich lieber die Kieler ;-))))))
    Hatte vor Monaten bereits ein rezept gesucht ( und auch gefunden ) tat mich allerdings mit dem scheuern sehr schwer. Mit ein wenig Übung klappt es nun.

    Vielen Dank für dein Rezept, das wird getestet.

    Antworten
  2. Susanne83 13. Mai 2017

    Hallo Stefanie,
    Auch bei mir sind die Brötchen direkt in den Status Lieblingsbrötchen gerutscht!!! Ein super Rezept. Ich habe sie mit Biga gemacht u d sie sind auf Anhieb perfekt!
    Meine Töchter und mein Mann waren auch hell auf begeistert. Vor allen die weiche Krume hat uns total überzeugt!
    Wie hoch ist der Unterschied denn im Ergebnis, wenn ich jetzt statt Biga ein Poolish verwende, wie in deinem neusten Rezept?
    Liebe Grüße
    Susanne

    Antworten
    1. Stefanie 14. Mai 2017

      @Susanne: Das freut mich 😀 Die Poolish-Variante ist noch ein wenig milder im Aroma, die Krume ist aber genauso flauschig.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.