22. April 2017

Neue Kurstermine und ein Rückblick auf Zeit zum Brotbacken im April

Zuerst zweierlei organisatorisches:  Die neuen Kurstermine sind online, darunter auch ein kürzer (und somit preiswerterer) Kurs für alle, die ins Brotbacken hineinschnuppern wollen.  Im Mai-Kurs “Brötchen und Kleingebäck” gibt es allerdings nur noch einige wenige Restplätze! Im Blog sind jetzt auch bis auf wenige Ausnahmen die Beitragsbilder zugeordnet und somit der Visuelle Rezeptindex vollfunktionsfähig. Es waren immerhin 750 Beiträge, die ich alle von Hand neu verlinken musste und sie haben mir so richtig vor Augen geführt, welche Vielfalt an Rezepten es im Blog inzwischen gibt. Es faszniert mich ja immer wieder, welch ein Reichtum an Variationen sich nur mit Wasser, Hefe, Salz und Mehl hervorzaubern lassen.

Einen Einblick in diese Vielfalt gab es Anfang des Monats beim Kurs “Zeit zum Brotbacken”. Rund 25 Kilogramm Mehl haben die Kursteilnehmer und ich in 50 Brote, 9 Zöpfe und etwa 110 Brötchen verwandelten. Es gab also ausreichend Gelegenheit zu üben, wie man eine zugenähte Mehltüte elegant öffnet 😉

zeit zum Brotbacken 6

Die Bandbreite  bei den Broten reichte dabei von einem extrem lockeren Dinkelvollkornbrot über Weizenmisch- bis zu Roggenmischbroten. Auch ein “Kursbrot” war wieder dabei, ein auf den Wünschen der Kursteilnehmer basierendes Brot, an dem ich zeigen konnte, wie jeder aus einer Rezeptidee ein eigenes Brotrezept bauen kann.

Zeit zum Brotbacken 3

Durch die verschiedenen Brote hatten die Teilnehmer viel Gelegenheit, um das Formen und Einschneiden von runden und länglichen Broten zu üben.

Zeit zum Brotbacken 1

Und auch bei den Brötchen gab es viele verschiedene Varianten zu formen!

Zeit zum Brotbacken 5

Das Schöne an den langen Kursen ist, dass genug Zeit bleibt, vom geplanten Programm abzuweichen.  So wünschte eine  Kursteilnehmerin sich einen Mohnzopf. Also habe ich am nächsten Tag Mohn, Gries und Semmelbrösel mitgebracht und einen Teil des Hefezopf-Teiges für das spontane Mohnzopf-Backen abgezweigt. Noch lauwarm aufgeschnitten bereicherte unser Mittagessen. Es wurde  auch kreativ mit dem Teig gespielt. Die Idee einer Teilnehmerin, aus dem Vischgerlteig ein Osterhasenkopf zu formen, fanden wir alle wunderbar und der Vischgerl-Hase war das wahrscheinlich am häufigsten fotografierte Brot!

Zeit zum Brotbacken 4

Es wurde natürlich viel gefragt und viel erklärt und die Öfen standen keine Minute still. Manchmal musste ich auch mal ein paar heißen Backblechen ausweichen 🙂 und ständig erinnerte der eine oder andere Timer uns an Teig und Teiglinge.

Zeit zum Brotbacken 2

Am Ende sah der Kursraum aus, als wollten wir eine eigene Bäckerei eröffnen und am Ende eines intensiven Brotback-Wochenendes konnten alle Teilnehmer reich bepackt nach Hause fahren. Es waren tolle Tage mit super netten Teilnehmern, zwei Tage voller Brot, interessanten Gesprächen und viel Spass!

 

Ein dickes Dankeschön geht auch wieder an Birgit Carl, die fleißig Bilder geschossen hat, damit ich euch auch zeigen kann, was wir so gezaubert haben!

Print Friendly, PDF & Email

7 Gedanken zu Neue Kurstermine und ein Rückblick auf Zeit zum Brotbacken im April

  1. Dagmar 23. April 2017

    Das sieht nach viel Spaß und Abenteuer aus….eine wahre Pracht an Backwaren habt ihr dort gezaubert.
    Vielleicht schaffe ich es auch mal an einem Kurs teilzunehmen…

    Lieben Gruß
    Dagmar

    Antworten
  2. Carola 24. April 2017

    Leider wohne ich für einen Kurs zu weit weg, aber dieser mohnzopf lacht mich so an und ich hoffe wirklich, dass du das Rezept noch im Blog schreibst. Würde mich sehr freuen😄

    Antworten
  3. Rainer Unkenstein 25. April 2017

    Ja der Kurs hat mir sehr gut gefallen. Lehrreich war er zumal auch noch :-). Gerade die Kleinigkeiten waren richtig gut. DasCiabatta hab ich am Wochenende nachgebaacken. Ist richtig gut geworden…

    Ubrigens ist der Durchmesser der Rührschüssel der Assistent 25,5cm ;-).

    Rainer

    Antworten
  4. Carola 26. April 2017

    Hallo Stefanie , wer lesen kann……stimmt, hätte ich mir sogar schon abgespeichert,

    Antworten
  5. Helga Leiner-Büker 1. Mai 2017

    Der Kurs hat mir viel Spaß gebracht. Ich habe das Gefühl viel sicherer Im Umgang mit dem Teig zu sein.
    Die vielen kleinen Tips und Tricks bringen mich im Backalltag weiter. Der Austausch mit Dir und den anderen Kursteilnehmer innen waren sehr bereichernd für mich.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.