3. Oktober 2020

Dinkel-Einkorn-Mischbrot

Dinkel-Einkorn-Mischbrot (1)

Wenn es im Sommer in der Küche heiß ist, vermeide ich es nach Kräften, die Raumtemperaturen mit dem Ofen weiter anzuheizen. Gehen die Brotvorräte allerdings zur Neige, wird Backen unumgänglich. Die Sommertemperaturen haben aber auch einen Vorteil: der Sauerteig wird lebhaft und triebstark, ohne dass man Gärbox und Konsorten auspacken muss. Und so gab es im vergangenen August ein leckeres Sauerteigbrot aus Dinkel, Einkorn und Roggen.

Es ist ein klassisches “Reste”-Brot, denn die verwendeten Mehlmengen wurden von den Resten aus den Vorratsgläsern vorgegeben. Aber es ist auch befreiend, wenn man den Vorrat soweit aufgebraucht hat, dass man den nächsten Einkauf in der Mühle planen kann. Und die Inspirationsquelle “Reste” hat ja auch schon einige tolle Brote hervorgebracht. Dieses hier gesellt sich gerne zu dieser Reihe hinzu, denn es ist aromatisch, saftig und alltagstauglich.

Dinkel-Einkorn-Mischbrot

ergibt 2 Brote

Sauerteig

  • 150g Roggenmehl Type 1150
  • 50g Dinkelmehl Type 630
  • 200g Wasser
  • 20g Sauerteig-Anstellgut

Teig

  • Sauerteig
  • 175g Einkornvollkornmehl
  • 625g Dinkelmehl Type 630
  • 500g Wasser Dinkel-Einkorn-Mischbrot (2)
  • 20g Butter
  • 10g Hagebuttenpulver  (optional)
  • 15g Flohsamenschale
  • 20g Salz

Für den Sauerteig Sauerteig-Starter, Wasser und Mehl miteinander verrühren. Bei 25°C  etwa 12 -16 Stunden gehen lassen.

Alle Zutaten für den Teig erst 12 min bei langsamer Geschwindigkeit bis zu einer mittleren Glutenentwicklung kneten.

3 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen, dabei den Teig in den ersten 1, 5 Stunden drei Mal falten

Nun den Teig halbieren, kurz entspannen lassen und zu zwei länglichen Broten formen. Diese mit dem Schluss nach oben in Gärkörbchen geben.

90 min gehen lassen.

Den Brotbackstein in der Zwischenzeit auf 250°C aufheizen

Die Brote einschneiden, in den Ofen einschießen und schwaden. Nach 10 min den Dampf ablassen, die Temperatur auf 180°C reduzieren und weitere 45 min backen.

7 Gedanken zu Dinkel-Einkorn-Mischbrot

  1. Angelika 9. Oktober 2020

    Hallo Stefanie,
    Ich habe versehentlich Dinkelmehl 1050 gekauft und Reste vom Emmervollkornmehl, die aber nun unbedingt mal verbraucht werden müssen.
    Kann ich das in diesem Rezept problemlos austauschen?
    Viele Grüße
    Angelika

    Antworten
    1. Stefanie 9. Oktober 2020

      @Angelika: Das geht problemlos. Evtl. brauchst dau wegen der höheren Type allerdings ein wenig mehr Wasser. Schau dir die Teigkonsistenz an, falls er relativ fest ist, gibst du noch ein wenig mehr Wasser dazu.

      Antworten
  2. olesja 9. Oktober 2020

    Hab erst heute mittag das Rezept mit Dinkel1050 nachgebacken, ist traumhaft saftiges Brot geworden. Vielen Dank für deine tollen Rezeptkreationen

    Antworten
  3. Angelika 13. Oktober 2020

    Das Brot ist super lecker und es hat auch bei mir problemlos mit Dinkel 1050 funktioniert ohne zusätzliches Wasser. Der Teig lässt sich gut verarbeiten und formen.

    Viele Grüße
    Angelika

    Antworten
  4. Nicole 18. Oktober 2020

    Liebe Stefanie, nimmst du Roggensauerteiganstellgut oder Weizensauerteiganstellgut? Viele Grüße, Nicole

    Antworten
    1. Stefanie 18. Oktober 2020

      @Nicole: Grundsätzlich ist beides möglich. Bei einem Dinkelsauerteig macht ein Weizen-Anstellgut geschmacklich Sinn, weil es milder ist. Es funktioniert mit einem Roggen-Anstellgut aber ebenfalls sehr gut.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.