2. Mai 2010

Ravioli mit Bärlauch-Brot-Füllung

Bärlauchravioli Bärlauch ist immer noch “in”. Deswegen rümpft manch einer die Nase, wenn man gesteht, dass man Bärlauch mag. Zum Glück muss ich weder einem Trend hinterherlaufen, noch muss ich etwas ablehnen, nur weil es gerade in ist. Ich esse einfach, was mir schmeckt. 😉

Und Bärlauch schmeckt mir sogar sehr. Als ich  in unserer Grünen Tüte letzte Woche Bärlauch vorfand, begann ich sofort zu planen, was man alles damit anstellen könnte.

Gefüllte Nudeln hatten wir schon länger nicht mehr, und es war Wochenende, also hatten wir auch genügend Zeit für ein etwas aufwendigeres Essen. Leider waren nur noch zwei Eier im Kühlschrank, genug für den Teig, aber die Füllung musste ohne Ei auskommen. Bei Mestolo hatte ich mir  schon vor längerer Zeit ein Rezept für Nudeln mit einer Brotfüllung abgespeichert (und immer noch nicht nachgekocht).

Etwas altbackenes Brot war noch da, also das perfekte Rezept um Reste aufzubrauchen. Das das Brot schon sehr trocken war, habe ich es nach dem Würfeln mit kochenden Wasser überbrüht und etwas stehen gelassen. Nach 15 min war das Wasser vom Brot vollständig aufgesogen.

Auch die Soße war im Grunde eine Resteverwertung, mein Schatz hat einfach übrig gebliebenen, sehr reifen Camenbert in etwas Sahne geschmolzen.

Insgesamt ein köstliches Essen.

Und da man bei Yeastspotting nicht nur die schönsten Brote und anderes Hefegebäck findet, sondern auch Mahlzeiten, die mit Brot zubereitet werden, schicke ich dieses Rezept zu Susan von Wild Yeast.

Ravioli mit Bärlauch-Brot-Füllung

Nudelteig:

  • 220g Mehl Type 550
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 Tl Olivenöl

Füllung:

  • 75g Brot (altbacken)
  • 100g Wasser
  • 1 El Sahne
  • 100g Bärlauch
  • Salz
  • Pfeffer

Soße:

  • 100g Sahne
  • 70g Camembert
  • Salz
  • Pfeffer

Die Zutaten für den Nudelteig vekneten, bis ein elastisch-weicher Teig entsteht. Den Teig für mindestens 1 Std. ruhen lassen.

In der Zwischenzeit das Brot fein würfeln und mit kochenden Wasser übergießen. 15 min einweichen, das überschüssiges Wasser nun abgießen.

Den Bärlauch fein hacken. Das Brot zerbröseln und mit der Sahne vermengen. Den Bärlauch unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Teig vierteln und jedes Viertel dünn ausrollen, eine Teigplatte auf ein Raviolibrett legen und etwas andrücken und mit anfeuchten. Die Füllung in die Vertiefungen füllen, mit einer zweiten Teigplatte abdecken, gut andrücken und mit einem Nudelholz darüberrollen. Die fertigen Ravioli auf ein bemehltes Küchentuch legen.

Für die Soße den Camembert entrinden und würfeln, die Sahne in einer kleinen Pfanne zum Kochen bringen und den Käse darin schmelzen.

Für die Nudeln reichlich Wasser zum Kochen bringen, salzen und die Nudeln bissfest garen. Abgießen, in die Soße geben und servieren.

 

Print Friendly, PDF & Email

5 Gedanken zu Ravioli mit Bärlauch-Brot-Füllung

  1. Lethe 5. Mai 2010

    Das klingt sehr lecker! Ich mag Bärlauch auch sehr gerne, und da er bei uns im Wald massenweiße wächst, kommt mir das Rezept gerade recht!

    Antworten
  2. Stefan 6. Mai 2010

    Ich wünschte, ich könnte Bärlauch oder andere Kräuter im Wald erkennen. Aber ohne Schild und Preisauszeichnung bin ich total aufgeschmissen.

    Antworten
  3. Lethe 6. Mai 2010

    Bei Bärlauch sollte man da auch keine Experimente machen, den sollte man wirklich ganz sicher erkennen können 🙂

    Antworten
  4. Stefanie 6. Mai 2010

    @Lethe: Du nimmst mir die Worte aus dem Mund, gerade bei Bärlauch muss man sehr vorsichtig sein, damit man ihn nicht mit Herbstzeitlosenblättern oder Maiglöckchen verwechselt. 🙂
    @Stefan: Zum Glück bekommt man Bärlauch inzwischen auch im Laden.

    Antworten
  5. Pingback: Hefe und mehr » Blog Archive » Weizenbrot mit “altem Brot”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.